Gedanken zum Coronavirus und mehr noch zu den Coronamaßnahmen der Regierungen.
Hintergrund

Warum Bischöfe und Politiker Feinde des Glaubens und der Demokratie sind

Die Maß­nah­men der Regie­run­gen, aber auch der Bischö­fe wer­fen nach Wochen der Coro­­na-Kri­­se immer mehr Fra­gen auf, und sie wer­den auch zuneh­mend deut­li­cher vor­ge­tra­gen. Das Virus ist eine Rea­li­tät unab­hän­gig von der nicht geklär­ten Fra­ge, woher es genau stammt, ob vom Tier­markt in Wuhan oder aus einem Bio­la­bor (jenem des chi­ne­si­schen Mili­tärs oder jenem von

Zelebration sine populo in Zeiten der Coronaseuche (im Bild von der Übertragung des Klosters Maria Engelport).
Forum

Als der Gottesdienst verboten war

Gedan­ken von Uwe Lay Wir befin­den uns im Jah­re 586 vor Chri­stus. Der Staat Juda war ver­nich­tet wor­den, der Rest­staat Isra­els, die Haupt­stadt mit dem reli­giö­sem Zen­trum, dem Jeru­sa­le­mer Tem­pel, vom Fein­de ver­wü­stet, und das Volk saß trau­ernd in Baby­lon exi­liert. Die Geschich­te des Elends, des Lebens in der Frem­de, begann so für das Volk

Initiativen gegen die Aussperrung der Gläubigen von der Messe und den Sakramenten.
Liturgie & Tradition

Gläubige Katholiken wehren sich gegen die Aussperrung von der Messe und dem Osterfest

Wäh­rend es ins­ge­samt betrüb­lich still bleibt, gibt es doch Initia­ti­ven von Katho­li­ken, die sich gegen den bei­spiel­lo­sen Aus­schluß der Gläu­bi­gen von der Hei­li­gen Mes­se und den Sakra­men­ten zur Wehr set­zen. Die Stil­le könn­te als Gleich­gül­tig­keit aus­ge­legt wer­den. Damit gin­ge man aber wohl zu weit. Tat­sa­che ist, daß vie­le Men­schen durch das panik­ar­ti­ge Trom­mel­feu­er von Medi­en

Gedanken und Bedenken zur Übertragung der heiligen Messe in Radio, Fernsehen und Internet.
Forum

Corona-Krise und heilige Messe

Von Cle­mens Vic­tor Olden­dorf Allent­hal­ben regen sich unter dem Ein­druck der Coro­­na-Kri­­se und als Ant­wort dar­auf der Wunsch, trotz Aus­gangs­be­schrän­kun­gen und Ver­samm­lungs­ver­bot medi­al ver­mit­telt an der hei­li­gen Mes­se teil­neh­men zu kön­nen, sowie Initia­ti­ven, die die­sem Bedürf­nis, das emp­fun­den wird, ent­ge­gen­kom­men möch­ten.

Das Dokument, mit dem die Italienische Bischofskonferenz bis zum 3. April alle Messen absagte.
Liturgie & Tradition

Das Dokument der Schande – Keine Messen in Italien

Das „Doku­ment der Schan­de“, wie es von vie­len Gläu­bi­gen genannt wird, mit dem die Ita­lie­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz (vor­erst) bis zum 3. April alle Mes­sen unter­sag­te. Von einer Schan­de sprach der katho­li­sche Intel­lek­tu­el­le Rober­to de Mattei bereits vor meh­re­ren Tagen im Zusam­men­hang mit den Reak­tio­nen von Bischö­fen auf das Coro­na­vi­rus, indem sie die Gläu­bi­gen der geist­li­chen Gna­den­mit­tel

Jacques Hamel
Christenverfolgung

Vor zwei Jahren wurde Abbé Jacques Hamel ermordet

(Paris) Heu­te vor zwei Jah­ren ermor­de­ten isla­mi­sche Ter­ro­ri­sten den Prie­ster Jac­ques Hamel. Was hat die Welt, was die Kir­che dar­aus gelernt? Die Blut­tat läßt sich schwer in ein poli­tisch kor­rek­tes Sche­ma pres­sen.

Überlieferter Ritus Alte Messe Video
Hintergrund

Neues Video über „das Wunder aller Wunder“

(Rom) Der You­­tu­be-Kanal Tri­nitArt­Cha­nel des Kom­po­ni­sten, Video­pro­du­zen­ten und Sach­buch­au­tors Rober­to Bona­ven­tu­ra ver­öf­fent­lich­te des­sen jüng­stes Video „Deus Cari­tas Est – Die Hei­li­ge Mes­se: Das Wun­der aller Wun­der“. Ein Film­werk von weni­gen Minu­ten, das die Schön­heit der Hei­li­gen Mes­se im über­lie­fer­ten Römi­schen Ritus ein­zu­fan­gen ver­sucht.