George Soros und die Zusammenschlüsse "investigativer" Journalisten als neues Kampfinstrument.
Genderideologie

Das Soros-Kartell und der „investigative“ Journalismus

Am 16. Novem­ber wur­de an der Fakul­tät für Sozi­al- und Gei­stes­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­sidade Nova de Lis­boa (Neue Uni­ver­si­tät Lis­sa­bon) die Grün­dung des soge­nann­ten „Con­sór­cio – Netz­werk von Inve­sti­ga­ti­v­jour­na­li­sten“ bekannt­ge­ge­ben. Wie vie­le ande­re ähn­li­che Orga­ni­sa­tio­nen des „unab­hän­gi­gen Jour­na­lis­mus“ ist auch das „erste por­tu­gie­si­sche Kon­sor­ti­um für inve­sti­ga­ti­ven Jour­na­lis­mus“ for­mal ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein und natür­lich eine Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­ti­on (NGO),

Papst Franziskus mit Erzbischof Vincenzo Paglia am vergangenen Samstag, dem 22. Oktober 2022
Lebensrecht

„Volle Anerkennung“ von Papst Franziskus für Erzbischof Paglia – Und die Ernennung Mazzucatos?

(Rom) Papst Fran­zis­kus emp­fing am Sams­tag Kuri­en­erz­bi­schof Vin­cen­zo Paglia in Audi­enz. The­ma der Begeg­nung dürf­te auch die anhal­ten­de Kri­tik an der Ernen­nung der Abtrei­bungs­be­für­wor­te­rin Maria­na Maz­zu­ca­to gewe­sen sein, die von Fran­zis­kus zum Mit­glied der Päpst­li­chen Aka­de­mie für das Leben ernannt wurde.

Katholische Ärzte sind besorgt über die Ernennung der atheistischen Abtreibungsbefürworterin und Soros-finanzierten Ökonomin Mariana Mazzucato zum Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben.
Lebensrecht

Weltbund katholischer Ärzte „besorgt“ über Ernennung von Mariana Mazzucato

(Rom) Die Inter­na­tio­na­le Föde­ra­ti­on katho­li­scher Ärz­te­ver­ei­ni­gun­gen (FIAMC) gab eine Erklä­rung ab, in der sie ihre „Besorg­nis“ über die Ernen­nung der Wirt­schafts­wis­sen­schaft­le­rin Maria­na Maz­zu­ca­to zum Mit­glied der Päpst­li­chen Aka­de­mie für das Leben zum Aus­druck bringt. Die FIAMC ist eine 1966 gegrün­de­te inter­na­tio­na­le katho­li­sche Ver­ei­ni­gung von Gläu­bi­gen päpst­li­chen Rechts, mit Mit­glieds­ver­ei­ni­gun­gen aus rund 70 Staa­ten der Welt,

Emma Bonino ist bei den Parlamentswahlen gescheitert. Mit kirchenfeindlichen Kampagnen wie "No Vatican No Taliban" sorgte die enge Vertraute von George Soros für Provokation und Aufsehen.
Lebensrecht

Soros-Statthalterin Emma Bonino bei Parlamentswahlen gescheitert

(Rom) Ita­li­en hat gewählt und neben viel Hoff­nung (die Ach­se Orbán–Trump wur­de gestärkt) und min­de­stens eben­so vie­len Unbe­kann­ten (durch die coro­­na- und sank­ti­ons­be­ding­te Teue­rung) sticht eine gute Nach­richt her­vor: Die Glo­ba­li­stin, Soros-Freun­­­din und Abtrei­bungs­fa­na­ti­ke­rin Emma Boni­no wur­de nicht mehr gewählt.

Frontverlauf im Ukrainekonflikt, Stand: 7. März 2022. Rot, das von Rußland kontrollierte Gebiet, rot gestrichelt das Gebiet, in dem bereits russische Verbände operieren. Türkis sind die drei humanitären Korridore gekennzeichnet, die Rußland aus eingekesselten Städten in beide Richtungen geöffnet hat.
Forum

Der Krieg in der Ukraine in den Plänen der Neuen Weltordnung

Der vor­lie­gen­de Text über den Ukrai­ne­kon­flikt und des­sen Ein­ord­nung in die Bestre­bun­gen bestimm­ter klei­ner Krei­se, durch einen Gre­at Reset eine Neue Welt­ord­nung zu errich­ten, gehört zu den umfang­reich­sten, die auf die­ser Sei­te bis­her ver­öf­fent­licht wur­den. Da die Fra­ge für die direkt Betrof­fe­nen von exi­sten­ti­el­ler Bedeu­tung ist und sich weit­rei­chen­de­re Bewe­gun­gen damit ver­knüp­fen, haben wir uns

The Great Reset or Resist? Erzbischof Carlo Maria Viganò verteidigt Kardinal Gerhard Müller.
Nachrichten

Erzbischof Viganò: „Die Lügner und Böswilligen empören sich über die Wahrheit – das verwundert nicht“

Vor weni­gen Tagen ver­öf­fent­lich­te das St.-Bonifatius-Institut von Alex­an­der Tschug­guel auf Twit­ter einen Aus­zug eines Inter­views mit Kar­di­nal Ger­hard Mül­ler. Der ehe­ma­li­ge Prä­fekt der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on und nun­meh­ri­ge Rich­ter am Ober­sten Gerichts­hof der Apo­sto­li­schen Signa­tur nahm dar­in zu der in Öster­reich geplan­ten Impf­pflicht und zum Aus­schluß eines Teils der Gläu­bi­gen von den Sakra­men­ten Stel­lung, aber auch dazu,

Ein dunkler Schatten hat sich über den Ballhausplatz in Wien gelegt: links das Bundeskanzleramt und Außenministerium, rechts der Sitz des Bundespräsidenten. Grün läßt das Land nicht erblühen, sondern stürzt es in Zerrüttung, Hader, Chaos und Dunkelheit.
Forum

Mit einer Grippe zur Diktatur? – In Österreich wird es ernst

Die Ereig­nis­se in Öster­reich über­schla­gen sich. Mit einer Gehäs­sig­keit, die gan­ze Genera­tio­nen so nicht gekannt haben, sol­len die Men­schen zur Coro­­na-Imp­­fung genö­tigt wer­den. Die Bun­des­re­gie­rung dis­ku­tiert ernst­haft die Ein­füh­rung der Coro­­na-Imp­f­pflicht, ein­mal, um vom eige­nen Ver­sa­gen in der selbst­ver­schul­de­ten Coro­­na-Kri­­se abzu­len­ken, zum ande­ren, weil sich eine unwi­der­steh­li­che „Chan­ce“ zu Macht und Über­wa­chung bie­tet. Das hat

Sergei Lawrow kritisiert in einem Aufsatz die Dekadenz des Westens.
Genderideologie

Sergei Lawrow: „Im Westen lernen die Schüler, daß Jesus Christus bisexuell war“

Ein aus­führ­li­cher Auf­satz von Ser­gei Law­row, dem Außen­mi­ni­ster Ruß­lands, erschien am 28. Juni in der füh­ren­den rus­si­schen Wirt­schafts­zei­tung Kom­mer­sant sowie auf der Inter­net­sei­te des rus­si­schen Außen­mi­ni­ste­ri­ums. Unter der Über­schrift: „Das Gesetz, die Rech­te und die Regeln“ fin­det sich fol­gen­de Pas­sa­ge, die für west­li­che Ohren aus dem Mund eines Außen­mi­ni­sters aus­ge­spro­chen unge­wöhn­lich klingt. Nur die­se soll

Was haben George Soros und Alexander Dugin gemeinsam?
Forum

George Soros und Alexander Dugin: Zwei Seiten derselben Medaille?

Von Rober­to de Mattei* In wel­chem Sinn kön­nen Geor­ge Soros und Alex­an­der Dugin als zwei Sei­ten der­sel­ben Medail­le bezeich­net wer­den? 1945 ver­öf­fent­lich­te der öster­rei­chi­sche Wis­sen­schafts­phi­lo­soph Karl Pop­per (1902–1994) ein umfang­rei­ches zwei­bän­di­ges Werk mit dem Titel „Die offe­ne Gesell­schaft und ihre Fein­de“ (Rout­ledge, Lon­don 1945).