Notre-Dame: Trumps Telefonanruf bei Papst Franziskus

Der durchtrennte Faden zwischen Rom und Washington

Donald Trump berichtete auf Twitter über seine Telefongespräche mit Papst Franziskus und Emmanuel Macron.
Donald Trump berichtete auf Twitter über seine Telefongespräche mit Papst Franziskus und Emmanuel Macron.

(Paris) US-Prä­si­dent Donald Trump hat­te sich gleich nach Bekannt­wer­den des Bran­des in Not­re-Dame zu Wort gemel­det, um sein Ent­set­zen zum Aus­druck zu brin­gen und Hil­fe anzu­bie­ten. Gestern tele­fo­nier­te er mit Papst Fran­zis­kus. Das Feu­er in der Kathe­dra­le von Paris ist der Anlaß. In der Sache geht es aber um die Bezie­hun­gen und das Ver­hält­nis zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und dem Wei­ßen Haus.

Auf Twit­ter infor­mier­te Trump über die Tele­fon­an­ru­fe mit dem Kir­chen­ober­haupt, nach­dem er bereits zuvor mit dem fran­zö­si­schen Staats­prä­si­den­ten Emma­nu­el Macron über Tele­fon gespro­chen hat­te. Er brach­te in den Gesprä­chen per­sön­lich sei­ne Soli­da­ri­tät mit der Kir­che und mit Frank­reich zum Aus­druck. In zwei Tweets schrieb er:

„Ich hat­te gera­de ein wun­der­ba­res Gespräch mit @Pontifex Fran­zis­kus, dem ich das Bei­leid des Vol­kes der der Ver­ei­nig­ten Staa­ten wegen des schreck­li­chen und zer­stö­re­ri­schen Feu­ers in der Kathe­dra­le Not­re-Dame aus­ge­spro­chen habe. Ich habe die Hil­fe unse­rer gro­ßen Exper­ten für Reno­vie­rung und Wie­der­auf­bau ange­bo­ten…

… wie ich es bereits gestern in mei­nem Gespräch mit dem fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten @EmmanuelMacron getan hat­te. Ich habe sowohl Papst Fran­zis­kus als auch Prä­si­dent Macron Fro­he Ostern gewünscht!“

In San­ta Mar­ta dürf­te die­ser Tele­fon­an­ruf etwas anders gewer­tet wer­den. Das vati­ka­ni­sche Pres­se­amt nahm aber bis­her nicht dazu Stel­lung.

US-Prä­si­dent Donald Trump nütz­te die Gele­gen­heit für einen Ver­such, den Gesprächs­fa­den mit dem Vati­kan wie­der­auf­zu­neh­men. In San­ta Mar­ta ist man dar­an weni­ger inter­es­siert denn je.

Bei der mor­gi­gen Via Cru­cis am Kolos­se­um wird die Migra­ti­on eine zen­tra­le Stel­lung ein­neh­men. Erst vor weni­gen Tagen erklär­ten sie Papst Fran­zis­kus impli­zit sogar zum Ide­al.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Twit­ter (Screen­shot)

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.