Antonio Soccis neues Buch: "Die letzte Prophezeiung"
Buchbesprechungen

„Die letzte Prophezeiung“ — Antonio Socci erkennt Papst an, hält aber an Papst-Kritik fest

(Rom) Anto­nio Soc­ci, Rek­tor der Jour­na­li­sten­schu­le der öffen­t­­lich-rech­t­­li­chen Rund­funk­an­stalt RAI an der Uni­ver­si­tät Perugia, gehört zu jenen Jour­na­li­sten und Publi­zi­sten, die, auch auf die Gefahr hin per­sön­li­che Nach­tei­le zu erlei­den, dem Pon­ti­fi­kat von Papst Fran­zis­kus kri­tisch gegen­über­ste­hen. Trotz aller Beteue­run­gen glau­ben Beob­ach­ter wie Anto­nio Soc­ci nicht dar­an, daß „kein Blatt“ zwi­schen Bene­dikt XVI. und Fran­zis­kus

Katholischer Religionsunterricht an den Schulen
Forum

Katholische Ehelehre im Religionsunterricht — nur verkürzt und marginal vermittelt

Der Ber­li­ner Erz­bi­schof Hei­ner Koch sprach in der Katho­li­schen Aka­de­mie Ber­lin über die römi­sche Fami­li­en­syn­ode vom Okto­ber letz­ten Jah­res sowie die Her­aus­for­de­run­gen für die Fami­li­en­pa­sto­ral vor Ort. Ein Gast­kom­men­tar von Hubert Hecker. Laut Bericht der Tages­post vom 14. Janu­ar stell­te der Ber­li­ner Ober­hir­te fest, dass die hier­zu­lan­de inten­siv dis­ku­tier­te Fra­ge des pasto­ra­len Umgangs mit wie­der­ver­hei­ra­te­ten

Raul Vera Lopez, "Bischof der Homo-Lobby" von Papst Franziskus zu einem Treffen geladen
Genderideologie

Papst Franziskus lädt „Bischof der Homo-Lobby“ zu vertraulichem Treffen

(Rom) Bischof Jose Raul Vera Lopez, Domi­ni­ka­ner und Diö­ze­san­bi­schof von Sal­til­lo in Mexi­ko, gilt in der Katho­li­schen Kir­che als „Bischof der Homo-Lob­­by“. Der befrei­ungs­theo­lo­gisch „inspi­rier­te“ Ober­hir­te wur­de in den ver­gan­ge­nen Jah­ren vor allem durch sei­ne laut­star­ke Ver­tei­di­gung der Homo­se­xua­li­tät bekannt. Am Tag vor Eröff­nung der Bischofs­syn­ode 2015 über die Fami­lie, war Raul Vera der „Star­gast“

"The Revenant", Leonardo Di Caprio in einer katholischen Kirchenruine
Christenverfolgung

„The Revenant“ — Missionseifer bis zum „Wasserscheide“-Konzil

(Rom) Leo­nar­do Di Capri­os neue­ster Spiel­film The Revenant – Der Rück­keh­rer, ist ein „düste­rer und strecken­wei­se uner­träg­li­cher“ Film, so der Kino­kri­ti­ker Andrea Gal­li. Der mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Film wur­de in zwölf Kate­go­rien für den Oscar nomi­niert. Die Audi­enz des Hol­­ly­­­wood-Schau­­spie­­lers bei Papst Fran­zis­kus ver­an­laß­te den Avve­ni­re, die Tages­zei­tung der Italie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz, auf­zu­grei­fen, was im Film nur

Casa Rosada, Argentiniens Präsidentenpalast
Nachrichten

Papst Franziskus: Audienz für Leonardo Di Caprio und Argentiniens neuen Staatspräsidenten

(Rom) Papst Fran­zis­kus wird am 27. Febru­ar erst­mals mit dem neu­en argen­ti­ni­schen Staats­prä­si­den­ten Mau­ricio Macri zusam­men­tref­fen. Wie die Casa Ros­a­da, so wird der Prä­si­den­ten­pa­last in Bue­nos Aires wegen der Far­be sei­ner Fas­sa­de genannt, gestern bekannt­gab, wird Prä­si­dent Macri nach Rom rei­sen und vom Papst in Audi­enz emp­fan­gen.

Synaxis bereitet allorthodoxes Konzil vor, das im Juni 2016 auf Kreta tagen wird
Nachrichten

Panorthodoxes Konzil wird 2016 auf Kreta tagen

(Kon­stan­ti­no­pel) Nach einem Tref­fen in Cham­bé­sy gab das Mos­kau­er Patri­ar­chat bekannt, daß das all­o­r­tho­do­xe Kon­zil im Juni 2016 auf der grie­chi­schen Insel Kre­ta statt­fin­den wird.

Medjugorje: Kardinal Puljic's Empfehlung an den Papst
Hintergrund

Nur „administrative Entscheidung“ zu Medjugorje — Kardinal Puljics Empfehlung an den Papst

(Rom) Kar­di­nal Vin­ko Pul­jic, Erz­bi­schof von Sara­je­vo und Mit­glied der Päpst­li­chen Unter­su­chungs­kom­mis­si­on, die beauf­tragt ist, das Phä­no­men Med­jug­or­je zu stu­die­ren, erklär­te, dem Papst „emp­foh­len“ zu haben, zu Med­jug­or­je eine Ent­schei­dung nur  zu „admi­ni­stra­ti­ven“ Aspek­ten zu tref­fen, nicht aber zu den „Erschei­nun­gen“ und Bot­schaf­ten.

Kein Bild
Hintergrund

Zu viele Männer — Die Risiken des Migrantenansturms

(Rom) Die jüng­ste Gewalt in der Sil­ve­ster­nacht in Köln und ande­ren Städ­ten scheint vie­len Exper­ten des poli­ti­cal­ly cor­rect plötz­lich die Augen geöff­net zu haben, was die zahl­rei­chen Unbe­kann­ten betrifft, die eine unkon­trol­lier­te Mas­sen­ein­wan­de­rung mit sich brin­gen. Am Sonn­tag, den 18. Dezem­ber wur­de der Inter­na­tio­na­ler Tag der Migran­ten began­gen. Der Cor­rie­re del­la Sera berich­te­te am 17.

Kurienerzbischof Paglia in Portugal: Papst Franziskus wird Nachsynodales Schreiben über die Familie im März veröffentlichen
Genderideologie

„Zutiefst besorgt“ — Am 19. März erscheint nach-synodales Schreiben über die Familie

(Rom) Das nach-syn­­o­da­­le Schrei­ben zur Bischofs­syn­ode über die Fami­lie wird noch im März ver­öf­fent­licht. Dies sag­te der Vor­sit­zen­de des Päpst­li­chen Rates für die Fami­lie, Kuri­en­erz­bi­schof Vin­cen­zo Paglia gegen­über der por­tu­gie­si­schen Nach­rich­ten­agen­tur Agen­cia Eccle­sia. Ein Moral­theo­lo­ge: Der Ent­wurf ist „zutiefst besorg­nis­er­re­gend“.

Christusmonogramm: "Jede Erneuerung in der Kirchengeschichte begann als Buße und Sühne"
Forum

Die Buße — vom Himmel erwartet und der Welt verhaßt

von Rober­to de Mattei* Wenn eine Hal­tung der heu­ti­gen Men­ta­li­tät radi­kal fremd ist, dann die der Buße. Begriff und Ver­ständ­nis von Buße läßt an ein Lei­den den­ken, das wir uns selbst zufü­gen, um unse­re eige­ne Schuld oder die ande­rer zu süh­nen, und um uns mit den Ver­dien­sten des heil­brin­gen­den Lei­dens Unse­res Herrn Jesus Chri­stus zu