Panorthodoxes Konzil wird 2016 auf Kreta tagen

Synaxis bereitet allorthodoxes Konzil vor, das im Juni 2016 auf Kreta tagen wird
Synaxis bereitet allorthodoxes Konzil vor, das im Juni 2016 auf Kreta tagen wird

(Kon­stan­ti­no­pel) Nach einem Tref­fen in Cham­bé­sy gab das Mos­kau­er Patri­ar­chat bekannt, daß das all­o­r­tho­do­xe Kon­zil im Juni 2016 auf der grie­chi­schen Insel Kre­ta statt­fin­den wird.

Ursprüng­lich soll­te das Kon­zil aller kano­nisch aner­kann­ten ortho­do­xen Kir­chen in Istan­bul statt­fin­den. Wegen der tür­kisch-rus­si­schen Span­nun­gen nach dem tür­ki­schen Abschuß eines rus­si­schen Kampf­flug­zeu­ges, das in Syri­en im Ein­satz war, wur­de Istan­bul als Aus­tra­gungs­ort vom Mos­kau­er Patri­ar­chat als „unan­ge­mes­sen“ abge­lehnt.

Patri­arch Kyrill I. von Mos­kau gab per­sön­lich die Ent­schei­dung von Cham­bé­sy bekannt. Im Schwei­zer Kan­ton Genf hat­te sich Kyrill mit ande­ren ortho­do­xen Ver­tre­tern getrof­fen, um über die Vor­be­rei­tun­gen zum all­o­r­tho­do­xen Kon­zil zu spre­chen. „Das Kon­zil wird nicht in Istan­bul abge­hal­ten. Die Posi­ti­on der rus­si­schen Kir­che wur­de akzep­tiert. Wir haben den Berg Athos, Rho­dos und ande­re Orte vor­ge­schla­gen, doch das Patri­ar­chat von Kon­stan­ti­no­pel hat Kre­ta vor­ge­schla­gen, und wir haben akzep­tiert“, so der Patri­arch gegen­über Inter­fax.

Die grie­chi­sche Insel unter­steht der Juris­dik­ti­on des Öku­me­ni­schen Patri­ar­chen von Kon­stan­ti­no­pel. „Dort sind die nöti­gen Vor­aus­set­zun­gen gege­ben. Es gibt Unter­kunft für 400 Per­so­nen. Kre­ta ist Aus­tra­gungs­ort zahl­rei­cher Tagun­gen und Kon­fe­ren­zen, auch theo­lo­gi­scher“, so Alex­an­der Wol­kow, ein Spre­cher des Mos­kau­er Patri­ar­chats.

Das pan­or­tho­do­xe Kon­zil wird am 19. Juni, dem ortho­do­xen Pfingst­fest begin­nen. Seit mehr als 1000 Jah­ren fin­det kein sol­ches Kon­zil mehr statt. Die Vor­be­rei­tun­gen lau­fen bereits seit einem hal­ben Jahr­hun­dert. Der erste Anstoß dazu war am Beginn des 20. Jahr­hun­derts erfolgt. 1961 fand die erste pan­or­tho­do­xe Kon­fe­renz zur Vor­be­rei­tung eines all­o­r­tho­do­xen Kon­zils statt. 2014 konn­ten sich die fünf­zehn kano­nisch aner­kann­ten Kir­chen der Ortho­do­xie dar­auf ver­stän­di­gen, das Kon­zil für 2016 ein­zu­be­ru­fen.

Aus­tra­gungs­ort soll­te die Hagia Ire­ne, die Kir­che des gött­li­chen Frie­dens (Ire­nen­kir­che) von Kon­stan­ti­no­pel sein, wo bereits im Jahr 381 das Zwei­te Öku­me­ni­sche Kon­zil der noch unge­teil­ten Kir­che getagt hat­te. Nach der Erobe­rung Kon­stan­ti­no­pels durch die mos­le­mi­schen Osma­nen wur­de die Kir­che pro­fa­niert und in ein Waf­fen­la­ger ver­wan­delt. Seit 1846 ist sie ein Muse­um. Die jüng­sten tür­kisch-rus­si­schen Span­nun­gen führ­ten zur Ver­le­gung auf die Insel Kre­ta.

Text: Asianews/Giuseppe Nar­di
Bild: Asia­news