Auschwitz Gedenken Holocaust Abtreibung
Christenverfolgung

Tag des Gedenkens? Dann laßt uns gedenken

Heu­te ist der Inter­na­tio­na­le Tag des Geden­kens an die Opfer des Holo­caust, der dem Geden­ken an die Juden­ver­nich­tung durch das natio­nal­so­zia­li­sti­sche Deutsch­land gewid­met ist. Es wird einer Ver­gan­gen­heit gedacht, die mehr als 70 Jah­re zurück­liegt. Heu­te aber ver­nich­tet die „zivi­li­sier­te“ Welt jedes Jahr Mil­lio­nen Unschul­di­ge durch das Ver­bre­chen der Abtrei­bung, das durch eine nie­der­träch­ti­ge Gesetz­ge­bung

Generalaudienz/ Katechese

„Im ’neuen und ewigen Bund in seinem Blut‘ werden wir endgültig zu Kindern Gottes“

Lie­be Brü­der und Schwe­stern, die Barm­her­zig­keit Got­tes durch­zieht die gan­ze Geschich­te des Vol­kes Isra­el. Gott bleibt nicht gleich­gül­tig gegen­über dem Men­schen und dem mensch­li­chen Leid. Er nimmt sich der Armen an, er hört das Kla­gen und greift ein, um zu ret­ten. So beglei­tet der Herr in sei­ner Barm­her­zig­keit den Weg der Patri­ar­chen und befreit Isra­el

Papst Franziskus und Patriarch Kyrill I.: Kein Treffen in der Karibik
Nachrichten

Moskau dementiert Treffen zwischen Franziskus und Patriarch Kyrill

(Mos­kau) Die rus­­sisch-ortho­­do­­xe Kir­che demen­tier­te Gerüch­te, es könn­te im kom­men­den Febru­ar in der Kari­bik zu einer Begeg­nung zwi­schen Papst Fran­zis­kus und Patri­arch Kyrill I. kom­men. Es wäre ein histo­ri­sches Tref­fen, da es in der 450jährigen Geschich­te seit der Erhe­bung Mos­kaus zum Patri­ar­chat noch nie eine Begeg­nung zwi­schen einem Ober­haupt der katho­li­schen Kir­che und der rus­­sisch-ortho­­do­­xen

Priestertum und Zölibat
Liturgie & Tradition

Internationale Tagung an der Gregoriana gegen die Untergrabung des Priesterzölibats

(Rom) „Der prie­ster­li­che Zöli­bat, den die Kir­che wie einen strah­len­den Edel­stein in ihrer Kro­ne hütet, steht auch in unse­rer Zeit in hohem, ehren­vol­lem Anse­hen, mögen sich auch Men­ta­li­tät und Lebens­be­din­gun­gen der Men­schen tief­ge­hend gewan­delt haben.“ Die­se Wor­te stam­men von Papst Paul VI., der damit sei­ne Enzy­kli­ka Sacer­do­ta­lis Cae­li­ba­tus ein­lei­tet. Sie gaben den Anstoß zur inter­na­tio­na­len

Piero Marini: "Langeweile" durch liturgische Abwechslung bekämpfen?
Liturgie & Tradition

„Langweilige“ Messe? Erzbischof Piero Marini: Das Gegenmittel heißt Adaptierung

(Rom) Soll die von man­chen emp­fun­de­ne „Lan­ge­wei­le“ der Hei­li­gen Mes­se durch lit­ur­gi­sche Abwechs­lung über­wun­den wer­den? Kuri­en­erz­bi­schof Pie­ro Mari­ni, der lang­jäh­ri­ge Zere­mo­ni­en­mei­ster von Papst Johan­nes Paul II., wur­de von Papst Bene­dikt XVI. aus die­sem Amt ent­fernt und zum Vor­sit­zen­den des Päpst­li­chen Komi­tees für die Eucha­ri­sti­schen Welt­kon­gres­se ernannt. Msgr. Pie­ro Mari­ni ist nicht zu ver­wech­seln mit Msgr.

Erhalten "Traditionalisten" plötzlich Funktion und Bedeutung im Pontifikat von Papst Franziskus?
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Erhalten auch „Traditionalisten“ Funktion und Bedeutung im Pontifikat von Franziskus?

(Rom) Papst Fran­zis­kus äußer­te bald nach sei­ner Wahl Kri­tik an den Tra­di­tio­na­li­sten unter den Gläu­bi­gen, oder was er jeden­falls dafür hält. Er warf ihnen vor, Pela­gia­ner zu sein und mein­te damit, sie sei­en ideo­lo­gisch moti­viert. Das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt ließ erken­nen, daß sie ihm des­halb unsym­pa­thisch sei­en und er auch in der Pfle­ge des über­lie­fer­ten Ritus

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Koran-Sure rezitiert über dem Grab des Heiligen Martin von Tours

(Paris) „Das Video des Pap­stes hat es vor­ge­macht: Bestimm­te Tref­fen im Geist der Neu­en Welt­re­li­gi­on ste­hen inzwi­schen auf der Tages­ord­nung“, so Chie­sa e post­con­ci­lio. Am 17. Janu­ar lud sich der Erz­bi­schof von Tours, der Zister­zi­en­ser Ber­­nard-Nico­las Auber­tin, Gäste ein. Nicht etwa in sei­ne bischöf­li­che Resi­denz oder einen der zahl­rei­chen Pfarr­sä­le, son­dern in die Basi­li­ka des