Don Diego Ravelli, der neue Zeremonienmeister des Papstes, mit Franziskus.
Liturgie & Tradition

Der Weg vom alten zum neuen Zeremonienmeister führt über Sant’Anselmo

(Rom) Am kom­men­den Sonn­tag wird Papst Fran­zis­kus sei­nen bis­he­ri­gen Zere­mo­ni­en­mei­ster Gui­do Mari­ni zum Bischof wei­hen. Am 29. August war Mari­ni von Fran­zis­kus zum Bischof von Tor­to­na in Ligu­ri­en ernannt wor­den. Der „modern­ste“ unter den bis­he­ri­gen Zere­mo­nia­ren wird sein Nachfolger.

Der personelle Umbau der Gottesdienstkongregation geht weiter.
Liturgie & Tradition

Neuer Amtsleiter der Gottesdienstkongregation ernannt

(Rom) Im gest­ri­gen Tages­bul­le­tin des vati­ka­ni­schen Pres­se­am­tes wur­de die Ernen­nung eines neu­en Amts­lei­ters in der Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung bekanntgegeben.

Das Päpstliche Athenaeum Sant'Anselmo: Das dort angesiedelete Päpstliche Liturgische Institut unterstützt und beeinflußt den Geist hinter dem Motu proprio Traditionis custodes.
Hintergrund

Die Spur zu Traditionis custodes führt nach Sant’Anselmo

(Rom) Wäh­rend sich die Reak­tio­nen auf das Motu pro­prio Tra­di­tio­nis custo­des von Papst Fran­zis­kus über­schla­gen, mach­te sich der Vati­ka­nist Andrea Gagli­ar­duc­ci auf die Suche nach dem direk­ten Ursprung des neu­en Motu pro­prio, mit dem Fran­zis­kus nach all­ge­mei­ner Mei­nung einen Ver­nich­tungs­feld­zug gegen den über­lie­fer­ten Ritus und die Tra­di­ti­on begon­nen hat.