Das Akronym LGBT findet sich nicht im Schlußbericht der Jugendsynode, dafür ein Code-Wort homosexueller und homophiler Kirchenkreise.
Genderideologie

Schlußbericht der Jugendsynode wie ein „IKEA-Katalog“

(Rom) Das Schluß­do­ku­ment der Jugend­syn­ode liegt vor. Die 267 Syn­oda­len aus aller Welt haben abge­stimmt, was sie Papst Fran­zis­kus an Gedan­ken zum The­ma Jugend und Beru­fung vor­le­gen wol­len. Aus dem Text wird Fran­zis­kus ein nach­syn­oda­les Schrei­ben ver­fas­sen, ohne an den Schluß­be­richt gebun­den zu sein.

Papst Franziskus
Nachrichten

„Schweigen von Papst Franziskus bedeutet Zustimmung“

„Ich weiß, wem ich Glau­ben geschenkt habe.“ Die­sen Vers aus dem Zwei­ten Pau­lus­brief an Timo­theus (2 Tim 1,12) steht im Mit­tel­punkt eines neu­en Schrei­bens, mit dem sich Erz­bi­schof Car­lo Maria Viganò, der ehe­ma­li­ge Apo­sto­li­sche Nun­ti­us in den USA, zu Wort mel­det. Es ist kein zwei­tes Dos­sier, ent­hält aber neue Details und Auf­for­de­run­gen — eine direkt

Papst Franziskus bereitet keine neuen Bestimmungen für den Kampf gegen klerikale Pädophilie vor
Genderideologie

Papst: Keine neuen Normen gegen sexuellen Mißbrauch

(Rom) Papst Fran­zis­kus nahe­ste­hen­de Krei­se demen­tier­ten einen Tag vor sei­ner Ankunft in Irland, daß es ein wei­te­res Doku­ment mit neu­en Nor­men zur Bekämp­fung des sexu­el­len Miß­brauch durch Kle­ri­ker geben wird. „Die Gerüch­te eines wei­te­ren Tex­tes von Fran­zis­kus an die Bischö­fe zur Bekämp­fung der Pädo­phi­lie sind nicht wahr“, schrieb heu­te Andrea Tor­ni­el­li auf Vati­can Insi­der.