Papst Franziskus mit Kardinal Danneels bei der Familiensynode.
Hintergrund

Godfried Danneels – zum Tod eines Papstmachers

(Brüs­sel) Kar­di­nal Jozef De Kesel, der Erz­bi­schof von Mecheln-Brü­s­­sel, Pri­mas von Bel­gi­en und Vor­sit­zen­der der Bel­gi­schen Bischofs­kon­fe­renz, hat­te gestern „die schmerz­li­che Pflicht“, den Tod von Kar­di­nal God­fried Dan­neels bekannt­zu­ge­ben. Dan­neels war als Mit­glied des Geheim­zir­kels von Sankt Gal­len und des Teams Ber­go­glio maß­geb­li­cher Bau­mei­ster des Pon­ti­fi­kats von Papst Fran­zis­kus.

Weichenstellungen? Von links: die Kardinäle Burke, Müller und Sarah. Die Nach-Bergoglio-Zeit hat bereits begonnen.
Hintergrund

Müllers Manifest und Kaspers „Entsetzen“

(Rom) Am ver­gan­ge­nen Sams­tag ver­öf­fent­lich­te Kar­di­nal Ger­hard Mül­ler ein „Mani­fest des Glau­bens“. San­dro Magi­ster, der eigent­li­che Doy­en der Vati­ka­ni­sten, ver­gleicht das Mani­fest mit dem „Cre­do des Got­tes­vol­kes“ von Papst Paul VI. im Revo­lu­ti­ons­jahr 1968.

Benedikt XVI.
Hintergrund

Fünf Jahre Amtsverzicht von Benedikt XVI. und viele offene Fragen

(Rom) Eigent­lich war es schon gestern, 11. Febru­ar, doch heu­te ist der Rosen­mon­tag. Am Rosen­mon­tag vor fünf Jah­ren schlug ein Blitz aus hei­te­rem Him­mel in die Kir­che ein – im über­tra­ge­nen und im wört­li­chen Sinn. Papst Bene­dikt XVI. gab völ­lig über­ra­schend sei­nen Amts­ver­zicht zum Monats­en­de bekannt. Ein Ereig­nis, von dem sich die Kir­che bis heu­te