Gebetsstätte Madonna delle Grazie in Alife (Kampanien). Dort erreichte Msgr. Sapienza der Telefonanruf des Papstes.
Nachrichten

„Frohe Ostern“ – Ein ungewöhnlicher Telefonanruf von Papst Franziskus und der Malteserorden

(Rom) Einige Rätsel gibt ein Telefonanruf von Papst Franziskus auf. Telefonische Kontaktaufnahmen sind gewissermaßen ein Markenzeichen dieses Pontifikats, das bis zum Abend des 13. März 2013 zurückreicht, als Kardinal Jorge Mario Bergoglio in der Sixtinischen Kapelle zum neuen Papst gewählt wurde. Noch am selben Abend telefonierte das neue katholische Kirchenoberhaupt mit verschiedenen Personen, die ihm

Nun ist es fix: Papst Franziskus ignoriert die Souveränität des Malteserordens, erklärt alle Regierungsakte seit dem 6. Dezember für null und nichtig und schickt den Kommissar.
Lebensrecht

Papst predigt „Dialog“ und schickt den Kommissar – Brief von Kardinal Parolin an Malteserorden

(Rom) Der Heilige Stuhl macht ernst. Die brachiale „Lösung“ des Konflikts mit dem Souveränen Malteserorden durch Papst Franziskus, der am Dienstag den Rücktritt des Großmeisters durchsetzte, scheint in jedem Fall zu einem Pyrrhussieg für die „deutsche“ Richtung im Orden um Freiherr von Boeselager zu werden. Der Preis für seine Rückkehr und den möglichen Umbau des

Albrecht von Boeselager
Nachrichten

Ist Boeselager wieder Großkanzler des Malteserordens?

(Rom) Im Souveränen Malteserorden geht es Schlag auf Schlag. Nur einen Tag nach dem noch nicht rechtskräftigen Rücktritt von Großmeister Fra Matthew Festing wurde der von Festing am 6. Dezember als Großkanzler des Ordens entlassene Albrecht Freiherr von Boeselager wieder als Großkanzler eingesetzt. Dies berichtet zumindest der britische Journalist Christopher Lamb von der katholischen Wochenzeitung

Papst Franziskus und Großmeister Matthew Festing: Kein "Dialog", der Papst ließ sie Muskeln spielen und verlangte Festings Rücktritt.
Lebensrecht

Der Papst und der Malteserorden: Ein Pyrrhussieg?

Von Roberto de Mattei* Der Rücktritt des Großmeisters des Malteserordens, Matthew Festing, von Franziskus am 24. Januar gefordert, droht für letzteren zum Pyrrhussieg zu werden. Papst Bergoglio hat erreicht, was er wollte, mußte dafür aber die Muskeln spielen lassen, indem er sowohl dem Recht als auch dem gesunden Menschenverstand Gewalt antat. Und das ist dazu

Nachrichten

Malteserorden: Außerordentliche Sitzung des Souveränen Rates für 28. Januar einberufen

(Rom) Der Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra Matthew Festing, hat für den 28. Januar den Souveränen Rat des Ritterordens zu einer „außerordentlichen Sitzung“ einberufen, um gemäß Artikel 16 der Ordensverfassung seinen Rücktritt als Großmeister anzunehmen. Nach einer Audienz bei Papst Franziskus, der von ihm den Rücktritt verlangte, resignierte der 2008 auf Lebenszeit gewählte Großmeister. Fra

Großmeister Festing und Papst Franziskus: Am 24. Januar verlangte Franziskus den Rücktritt des Großmeisters, der in Gehorsam der Forderung entsprochen hat.
Lebensrecht

Malteserorden: Großmeister Fra Matthew Festing zurückgetreten – „Papst Franziskus hat es so gefordert“

(Rom) Der Souveräne Malteserorden ist als Völkerrechtssubjekt souverän. Doch wenn der Papst von einem Ordensoberhaupt den Rücktritt fordert, aus welchem Grund auch immer, wer könnte ihm da widerstehen, ohne ungehorsam zu sein? Der Fürst und Großmeister des Malteser-Ritterordens, Fra Matthew Festing, ist gestern abend nach einem Treffen mit Papst Franziskus zurückgetreten, wie der Pressesprecher des

Malteserorden: Fall Boeselager - Ist die päpstliche Untersuchungskommission befangen?
Nachrichten

Malteserorden: Großmeister wirft päpstlicher Untersuchungskommission Befangenheit vor

(Rom) Der Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra Matthew Festing, wiederholte seinen Vorwurf gegen die von Papst Franziskus eingesetzte Untersuchungskommission zum Fall Boeselager. Diese Kommission habe keine rechtliche Zuständigkeit, weil der Malteserorden ein souveränes Völkerrechtssubjekt ist und der abgesetzte Großkanzler Albrecht Freiherr von Boeselager, als Angehöriger des Zweiten Standes des Ordens, in seinen den Orden betreffenden