Kardinal Kevin Farrell wurde zum Camerlengo ernannt. In der nächsten Sedisvakanz wird er die Staatsgeschäfte leiten und das Konklave einberufen.
Nachrichten

Papst Franziskus bereitet die nächste Sedisvakanz vor

(Rom) Papst Franziskus ernannte gestern den US-amerikanischen Kardinal Kevin Farrell zum Kardinalkämmerer der Heiligen Römischen Kirche, besser bekannt einfach als Camerlengo. Gegen Kevin Farrell wurde in den vergangenen Monaten wiederholt im Zusammenhang mit dem Fall von Ex-Kardinal McCarrick und homophilen Kirchenkreisen genannt. Papst Franziskus vertraute ihm eine Woche vor Beginn des Mißbrauchsgipfels im Vatikan eine

Papst Franziskus beim „interreligiösen Treffen“ in Abu Dhabi (4. Februar 2019).
Forum

Islamisierung der europäischen Menschenrechte und andere Verwirrungen

Ein Gastkommentar von Hubert Hecker. Die gemeinsame Erklärung von Papst Franziskus und dem Kairoer Großimam Ahmad Mohamad Al-Tayyep in Abu Dhabi ist als Ergebnis von einem halben Dutzend Konferenzen zwischen katholischen und muslimischen Expertengruppen anzusehen. In dem vorliegenden Dialogdokument werden vor allem die gemeinsamen sozialen Perspektiven fortgeschrieben – etwa im Verweis auf die „Familie als

Weichenstellungen? Von links: die Kardinäle Burke, Müller und Sarah. Die Nach-Bergoglio-Zeit hat bereits begonnen.
Hintergrund

Müllers Manifest und Kaspers „Entsetzen“

(Rom) Am vergangenen Samstag veröffentlichte Kardinal Gerhard Müller ein „Manifest des Glaubens“. Sandro Magister, der eigentliche Doyen der Vatikanisten, vergleicht das Manifest mit dem „Credo des Gottesvolkes“ von Papst Paul VI. im Revolutionsjahr 1968.

Papst Franziskus fordert von den Moraltheologen, ein „Bewußtsein“ für die „Sünde“ gegen die Erde zu schaffen.
Nachrichten

Papst Franziskus und der „Schrei der Erde“

(Rom) Seit Papst Franziskus die Kirche leitet, verblassen Teile der traditionellen Sündenlehre, während vom Kirchenoberhaupt „neue“ Sünden angeprangert werden und in den Vordergrund treten. Ein Bewußtsein für eine neue Sünde forderte Franziskus am vergangenen Samstag und bediente damit die Öko-Ideologie, die im Rahmen des Klimawandel-Rummels mit päpstlichem Segen scheinbar zur echten Öko-Religion mutieren soll.