Wie wäre es mit AfD-sensibler statt queersensibler Pastoral, Herr Bischof Kohlgraf?

Zu Äußerungen des Mainzer Bischofs, wie mit katholischen AfD-Wählern umzugehen sei


Eine ernste Anfrage an Bischof Peter Kohlgraf von Mainz zum Umgang mit der AfD
Eine ernste Anfrage an Bischof Peter Kohlgraf von Mainz zum Umgang mit der AfD

Von Gott­fried Paschke

Anzei­ge

Exzel­lenz,
sehr geehr­ter Herr Bischof Dr. Kohlgraf!

Im Anhang fin­den Sie eine Stel­lung­nah­me des rhein­land-pfäl­zi­schen AfD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Micha­el Frisch zur kürz­lich ver­öf­fent­lich­ten Erklä­rung „Völ­ki­scher Natio­na­lis­mus und Chri­sten­tum sind unver­ein­bar“, die von den Bischö­fen ein­stim­mig beschlos­sen wur­de, also auch mit Ihrer Stim­me.1

Herr Frisch, der ein ehe­ma­li­ger Kom­mi­li­to­ne von mir ist, hat mich auto­ri­siert, Ihnen sei­ne Stel­lung­nah­me zu übersenden.

Als Ergän­zung zu sei­ner Stel­lung­nah­me fin­den Sie im Anhang das „Plä­doy­er für eine alter­na­ti­ve Poli­tik aus christ­li­chem Ethos“ der AfD-Frak­ti­on Rhein­land-Pfalz aus dem Jahr 2017.2 Ver­fas­ser ist eben­falls Herr Frisch, der damals reli­gi­ons­po­li­ti­scher Spre­cher sei­ner Frak­ti­on war.

Vor ein paar Tagen zitier­te Sie die Deut­sche Pres­se-Agen­tur mit den Wor­ten: „Wir haben eine Schnitt­men­ge zwi­schen AfD-Wäh­lern und katho­li­schen Gläu­bi­gen.“ 3 Die Kir­che, mah­nen Sie, dür­fe die Tür zu den katho­li­schen AfD-Wäh­lern nicht schlie­ßen. War die­se Tür aber über­haupt jemals offen? Soll­te sie offen gewe­sen sein, so haben sie die Bischö­fe mit ihrer unsäg­li­chen Erklä­rung kra­chend zuge­schla­gen. Daher stellt sich eine wei­te­re Fra­ge: Wie ist Ihre Mah­nung zu ver­ste­hen, und wie glaub­wür­dig ist sie? Erst grei­fen Sie und Ihre Amts­brü­der zur ganz gro­ßen Keu­le, und nun signa­li­sie­ren Sie auf ein­mal Gesprächs­be­reit­schaft. Sie ver­hal­ten sich wie jemand, der einen ande­ren in Grund und Boden prü­gelt und ihm anschlie­ßend ein Gespräch dar­über anbietet.

Für den Fall, daß Sie es ernst mei­nen, schla­ge ich fol­gen­des vor: Sie been­den Ihr ohne­hin mit Glau­be und Leh­re der Kir­che unver­ein­ba­res Pro­jekt einer „que­er­sen­si­blen Pasto­ral“ und inve­stie­ren Ihre Sen­si­bi­li­tät in vor­be­halt­lo­se Gesprä­che mit der AfD und ihren katho­li­schen Wäh­lern. Ein erster Schritt wäre ein Tref­fen mit Herrn Frisch, der dazu ger­ne bereit ist. In ihm, der nicht nur Poli­ti­ker, son­dern auch Mathe­ma­ti­ker und katho­li­scher Theo­lo­ge ist, steht Ihnen ein kom­pe­ten­ter Dia­log­part­ner zur Ver­fü­gung, um über die „Schnitt­men­ge zwi­schen AfD-Wäh­lern und katho­li­schen Gläu­bi­gen“ zu sprechen.

Sie errei­chen Herrn Frisch unter der E‑Mail-Adres­se […].4

Mit freund­li­chen Grüßen

Bild: Youtube/​Bistum Mainz (Screen­shot)


1 Hin­weis: Das an Bischof Kohl­graf gesand­te Ori­gi­nal ent­hält kei­ne Anmer­kun­gen (End­no­ten).

Micha­el Frischs Stel­lung­nah­me:
https://​katho​li​sches​.info/​2​0​2​4​/​0​2​/​2​9​/​d​u​-​s​o​l​l​s​t​-​k​e​i​n​-​f​a​l​s​c​h​e​s​-​z​e​u​g​n​i​s​-​g​e​b​e​n​-​g​e​g​e​n​-​d​e​i​n​e​n​-​n​a​e​c​h​s​t​e​n​-​a​n​t​w​o​r​t​-​a​u​f​-​d​i​e​-​a​n​t​i​-​a​f​d​-​e​r​k​l​a​e​r​u​n​g​-​d​e​r​-​d​e​u​t​s​c​h​e​n​-​b​i​s​c​h​o​e​fe/.
Auf­ge­ru­fen am 3.3.2024.

Die Erklä­rung „Völ­ki­scher Natio­na­lis­mus und Chri­sten­tum sind unver­ein­bar“:
https://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/presse_2024/2024–023a-Anlage1-Pressebericht-Erklaerung-der-deutschen-Bischoefe.pdf.
Auf­ge­ru­fen am 2.3.2024.

Ein­stim­mig­keit bei Ver­ab­schie­dung der Erklä­rung:
https://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/presse_2024/2024–023-FVV-Augsburg-Pressebericht.pdf. Dar­in: Punkt 4 („Fra­gen zur Zukunft der Demo­kra­tie im Wahl­jahr 2024“), fünf­ter Absatz.
Auf­ge­ru­fen am 10.3.2024.

2 https://​katho​li​sches​.info/​2​0​2​4​/​0​1​/​2​5​/​w​a​s​-​b​i​s​c​h​o​e​f​e​-​v​o​n​-​d​e​r​-​a​f​d​-​b​e​h​a​u​p​t​e​n​-​u​n​d​-​w​a​s​-​d​i​e​-​a​f​d​-​w​i​r​k​l​i​c​h​-​s​a​gt/.
Auf­ge­ru­fen am 3.3.2024.

3 https://www.zeit.de/news/2024–02/25/bischof-setzt-auf-dialog-tuer-zu-afd-waehlern-nicht-schliessen.
Auf­ge­ru­fen am 3.3.2024.

4 Auf die Anga­be der E‑Mail-Adres­se wird hier aus Grün­den der Dis­kre­ti­on verzichtet.

Print Friendly, PDF & Email
Anzei­ge

Hel­fen Sie mit! Sichern Sie die Exi­stenz einer unab­hän­gi­gen, kri­ti­schen katho­li­schen Stim­me, der kei­ne Gel­der aus den Töp­fen der Kir­chen­steu­er-Mil­li­ar­den, irgend­wel­cher Orga­ni­sa­tio­nen, Stif­tun­gen oder von Mil­li­ar­dä­ren zuflie­ßen. Die ein­zi­ge Unter­stüt­zung ist Ihre Spen­de. Des­halb ist die­se Stim­me wirk­lich unabhängig.

Katho­li­sches war die erste katho­li­sche Publi­ka­ti­on, die das Pon­ti­fi­kat von Papst Fran­zis­kus kri­tisch beleuch­te­te, als ande­re noch mit Schön­re­den die Qua­dra­tur des Krei­ses versuchten.

Die­se Posi­ti­on haben wir uns weder aus­ge­sucht noch sie gewollt, son­dern im Dienst der Kir­che und des Glau­bens als not­wen­dig und fol­ge­rich­tig erkannt. Damit haben wir die Bericht­erstat­tung verändert.

Das ist müh­sam, es ver­langt eini­ges ab, aber es ist mit Ihrer Hil­fe möglich.

Unter­stüt­zen Sie uns bit­te. Hel­fen Sie uns bitte.

Vergelt’s Gott!

 




 

2 Kommentare

  1. Bischof Kohl­graf gehört zu den vie­len, wenig glaub­wür­di­gen Gestal­ten im deut­schen Epi­sko­pat. Er hat nie ver­stan­den, dass er als Bischof nicht mehr Pro­fes­sor ist und eige­ne Theo­rien ver­brei­ten kann, son­dern dass er eine Bot­schaft aus­zu­rich­ten hat, „die grö­ßer ist als er“ (J. Ratz­in­ger bei sei­ner Bischofs­wei­he). Im Grun­de ver­tritt er eine „que­e­re“ Kir­che und die geht – im Wort­sin­ne – weit über die „Homo-Häre­sie“ hin­aus. Was die AFD anbe­langt, so kommt man nicht umhin zu sagen, dass es nicht die Auf­ga­be der Bischö­fe ist, das Volk Got­tes poli­tisch zu beleh­ren. Lei­der tun sie jedoch kaum noch etwas ande­res. Das haben die drö­gen Pre­dig­ten zu Weih­nach­ten gezeigt und zu Ostern wird es wie­der so sein. Bischö­fe, die nicht mehr von Jesus Chri­stus spre­chen, son­dern von Poli­tik, Kli­ma und „quee­rer“ Pasto­ral brau­chen wir nicht!! – Die Fra­ge ist nur: Wofür wer­den sie dann (vom Staat) bezahlt und wofür sacken sie unse­re Kir­chen­steu­ern ein? Um ihre eige­nen Ideen zu ver­brei­ten wie Kohl­graf, Over­beck, Marx oder der unsäg­li­che Bät­zing usw. usw.? All dies zeigt doch ganz klar: Die Kir­che ist hier in einer Schief­la­ge, aus der sie mit die­sem Per­so­nal nicht mehr her­aus­kom­men wird.

  2. Wann wird die AfD end­lich den Mut haben die­se Bischö­fe und all ihre Par­tei­po­li­ti­schen Ver­bün­de­ten als das zu benen­nen was sie wirk­lich sind?
    Ja, Nazis, die immer Lin­ke waren und auch heu­te sind.
    Kriegs­süch­tig, Rus­sen­has­send, Juden­has­send, Isla­mo­phil ohne Ende, obwohl die­ser cha­rak­te­ri­stisch für alles ist, wofür die heu­ti­gen Lin­ken angeb­lich ein­mal gekämpft haben. (Frau­en­ver­ach­tend, patriachar­lisch im Sin­ne von das Män­ner alles bestim­men, in Reli­gi­on, Haus­halt wie Poli­tik und die Frau gequält und ermor­det wird, wenn sie nicht gehorcht.
    Die Reli­gi­on durch­dringt bis ins klein­ste Detail jeden Lebens­be­reich, kein Gedan­ke von Lai­zis­mus. Homo­se­xua­li­tät wird zwar inof­fi­zi­ell regel­haft prak­ti­ziert, aber für eine offi­zi­ell homo­se­xu­el­le Bezie­hung wür­de auch jeder Mann gestei­nigt werden)
    Aller­spä­te­stens seit Okto­ber 2023, eigent­lich schon seit dem Russland/​Ukrainekrieg, wo die Lieb­lings­im­port­pro­duk­te der Regie­rung in den Groß­städ­ten jede Woche durch die Stra­ßen zie­hen und Nazi­pa­ro­len brül­len und auf Schil­dern hoch­hal­ten (Juden dahin wo sie 1942 waren, sprich in die Gas­kam­mer) und Häu­ser mit David­ster­nen ken­ne­ziech­nen, und offen­sicht­lich kei­ner­lei Sank­tio­nen wie Kür­zung von Sozi­al­lei­stun­gen oder auch nur Aus­schluss von einer Uni­ver­si­tät zu erwar­ten haben, kann doch jeder sehen, wer die wirk­li­chen Nazis sind.
    Es ist kein Geheim­nis mehr, ja sogar ein­fach mal bei Wiki­pe­dia nach­schau­en genügt vollauf:
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​a​t​i​o​n​a​l​e​r​_​S​o​z​i​a​l​i​s​mus
    Jeder, der wie­der bes­se­ren Wis­sens dar­über schweigt, macht sich schuldig!

Kommentare sind deaktiviert.