Weiterer päpstlicher Kronprinz Corona-positiv

Kardinal Bertello "hat sich selbst isoliert"

Kardinal Krajewski mit Papst Franziskus: Der polnische Purpurträger wurde Corona-positiv getestet.
Kardinal Krajewski mit Papst Franziskus: Der polnische Purpurträger wurde Corona-positiv getestet.

(Rom) Zwei Kar­di­nä­le wur­den in die­sen Tagen Coro­na-posi­tiv gete­stet. Einer von ihnen ist der Päpst­li­che Almo­se­ni­er Kon­rad Kar­di­nal Kra­jew­ski. Er befin­det sich mit dem Anfangs­ver­dacht einer Lun­gen­ent­zün­dung in der Gemel­li-Kli­nik unter Beobachtung.

Seit eini­gen Mona­ten gibt es in Rom Stim­men, daß der Stern von Kar­di­nal Luis Anto­nio Tag­le in der päpst­li­chen Gunst im Sin­ken sei. Auf­stei­gend sei hin­ge­gen der Stern von Kar­di­nal Krajewski.

Bei Kar­di­nal Tag­le, Prä­si­dent der Cari­tas Inter­na­tio­na­lis und seit Dezem­ber 2019 auch Prä­fekt der römi­schen Kon­gre­ga­ti­on für die Evan­ge­li­sie­rung der Völ­ker, war das Coro­na­vi­rus am 10. Sep­tem­ber fest­ge­stellt wor­den, als er sich in sei­ner Hei­mat, den Phil­ip­pi­nen, auf­hielt. Die Phil­ip­pi­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz konn­te wenig spä­ter Ent­war­nung geben. Der Kar­di­nal hat­te sich für drei­zehn Tage zurück­ge­zo­gen, in denen er durch­ge­hend sym­ptom­los geblie­ben war.

Der 63jährige Kar­di­nal Tag­le gilt seit Jah­ren als der von Fran­zis­kus gewünsch­te Nach­fol­ger. Der eme­ri­tier­te Erz­bi­schof von Mani­la ver­fügt kir­chen­in­tern über erheb­li­che Rücken­deckung. Bei Vati­can­News wird in sei­nem Zusam­men­hang so infla­tio­när das Wort „Arme“ ver­wen­det, daß der Kar­di­nal in der Mel­dung, mit der sei­ne Coro­na-Testung berich­tet wur­de, nicht als Prä­fekt der Kon­gre­ga­ti­on für die Evan­ge­li­sie­rung der Völ­ker, son­dern der „Kon­gre­ga­ti­on für die Evan­ge­li­sie­rung der Armen“ bezeich­net wurde.

Kar­di­nal Kra­jew­ski, Jahr­gang 1963, ist ein Mann der Tat, der not­falls auch zur Selbst­hil­fe greift. Die­ser Aktio­nis­mus scheint Fran­zis­kus, der ihn in das Amt des Apo­sto­li­schen Almo­sen­ver­wal­ters berief und zum Kar­di­nal kre­ierte, sosehr zu beein­drucken, daß der aus Lodz gebür­ti­ge Pole für Fran­zis­kus inzwi­schen zur ersten Wahl für sei­ne Nach­fol­ge auf­ge­rückt sein soll.

Die­se Ein­schät­zung wird nicht von allen geteilt, bestä­tigt aber, daß Fran­zis­kus durch­aus ein Kon­kur­renz­ver­hält­nis wünscht und von sei­nen Dia­do­chen immer neu über­zeugt wer­den will.

Der zwei­te Kar­di­nal, der Weih­nach­ten unter dem Coro­na-Vor­zei­chen bege­hen wird, ist der Ita­lie­ner Giu­sep­pe Ber­tel­lo. Seit 2011 lei­tet er als Regie­rungs­chef die Staats­ge­schäf­te des Vati­kan­staa­tes. Sei­ne offi­zi­el­le Amts­be­zeich­nung lau­tet Prä­si­dent des Gover­na­to­rats des Staa­tes der Vati­kan­stadt. Der 78 Jah­re alte Kar­di­nal habe sich, wie Reu­ters unter Beru­fung auf eine unge­nann­te Quel­le berich­te­te, in sei­ne Unter­kunft zurück­ge­zo­gen und selbst iso­liert. Es wird daher ver­mu­tet, daß er sym­ptom­los ist.

Andrea Arcan­ge­li, der Gesund­heits­di­rek­tor des Vati­kan­staa­tes, hat­te vor kur­zem bekannt­ge­ge­ben, daß der Kir­chen­staat Anfang 2021 damit begin­nen wer­de, Bewoh­nern und Ange­stell­ten die Imp­fung mit einem Anti-SARS-CoV-2-Impf­stoff anzu­bie­ten. Dabei wird der Pfizer/BioNtech-Impf­stoff zum Ein­satz kom­men. Ent­spre­chen­de Men­gen sei­en bei Pfi­zer reser­viert wor­den, so Arcangeli.

Der Pfizer/BioNtech-Impf­stoff, der das Wett­ren­nen mach­te und seit der Erst­zu­las­sung am 2. Dezem­ber in Groß­bri­tan­ni­en auch in den USA und der EU zuge­las­sen wur­de, gehört zur neu­en mRNA-Genera­ti­on gene­ti­scher Impf­stof­fe, zu denen bis­her jeg­li­che Erfah­rungs­wer­te feh­len. Er wur­de unter Ver­wen­dung von Zellini­en abge­trie­be­ner Kin­der ent­wickelt, was die Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on in einer Note am Mon­tag für unbe­denk­lich erklär­te, weil er dem höhe­ren Gut der Gesund­heit die­ne. Eine Mei­nung, der eini­ge Bischö­fe ener­gisch wider­spro­chen haben.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can­News (Screen­shot)

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Ich emp­feh­le dringend:
    michael-mannheimer.net/2020/12/20/internationale-aerzte-wir-raten-dringend-von-einer-impfung-ab-es-gibt-keine-pandemie/

    Die letz­te Behaup­tung kann jeder selbst über­prü­fen: Wir haben kei­ne Pan­de­mie, auch kei­ne Epi­de­mie, weil für die­sen Begriff 5 % erkrankt sein müs­sen. Wir haben eine Ende­mie und mit der müs­sen wir leben, wie mit allen Viren.

    Sci­ence­Files macht dar­auf auf­merk­sam, daß der eng­li­sche Mutant gar nicht neu ist, weil er in Kent und Agyp­ten schon im April gefun­den wur­de, in Frank­reich im Sep­tem­ber. Er wur­de jetzt prä­sen­tiert, um wei­te­re Ein­schrän­kun­gen damit zu begründen.

    Seid NÜCHTERN(!) und wachsam!

Kommentare sind deaktiviert.