Greta Thunbergs Drohbotschaft auch im Vatikan willkommen

Unglückspropheten und Angstmacher

Klima-Idol Greta Thunberg auch im Vatikan unkritisch willkommen.
Klima-Idol Greta Thunberg auch im Vatikan unkritisch willkommen.

(Rom) Pater Anto­nio Spa­daro SJ genießt direk­ten Zugang zu Papst Fran­zis­kus. Es heißt, sie hät­ten täg­li­chen, direk­ten Kon­takt mit­ein­an­der. Der Jesu­it ver­fügt über erheb­li­chen Ein­fluß beim amtie­ren­den Kir­chen­ober­haupt, wes­halb es aus­sa­ge­kräf­tig ist, was P. Spa­daro für Mei­nun­gen ver­tritt, und wel­che The­men ihm wich­tig sind.

Heu­te mor­gen, Oster­diens­tag, pro­pa­gier­te Spa­daro das Kli­ma-Idol Gre­ta Thun­berg. Er ver­öf­fent­lich­te auf Twit­ter ihr Bild mit einer Bot­schaft, die aus dem Mund eines so ein­fluß­rei­chen Jesui­ten und zum Oster­fest fast blas­phe­misch anmu­tet:

„Die Welt von Kin­dern geret­tet.“

Spa­daro: „Die Welt von Kin­dern geret­tet“.

Gre­ta Thun­berg ret­tet die Welt, nicht Jesus Chri­stus? Kli­ma-Gre­ta ist ein Kind, das wie von Erwach­se­nen fern­ge­steu­ert wirkt. Wer sie am ver­gan­ge­nen Mitt­woch bei der Gene­ral­au­di­enz auf dem Peters­platz erleb­te, konn­te sich ein Bild davon machen. Wel­chem 16jährigen Mäd­chen öff­nen sich denn sonst die Tore zum Euro­päi­schen Par­la­ment und zum Ita­lie­ni­schen Par­la­ment? Um nur die jüng­sten Ter­mi­ne zu erwäh­nen. Und wel­chem Mäd­chen ihres Alters wäre eine garan­tier­te Begeg­nung mit Papst Fran­zis­kus bei der Gene­ral­au­di­enz am Mitt­woch sicher?

Gre­ta Thun­berg aber „ret­tet“ vor gar nichts. Ganz im Gegen­teil: Sie pro­du­ziert eine Kli­ma-Hyste­rie, die immer clow­nes­ke­re Züge annimmt. Leicht­gläu­bi­ge Men­schen, vor allem Kin­der und Jugend­li­che, wer­den durch sie und ihr Umfeld in Äng­ste gestürzt. Der Aber­glau­be des 21. Jahr­hun­derts reimt sich auf Kli­ma und ist kein Pro­dukt von Gre­ta Thun­berg. Er hat in ihr aber ein ver­markt­ba­res Idol gefun­den. Sie ist eine wirk­li­che „Unglücks­pro­phe­tin“, nicht jene, die sei­ner­zeit Johan­nes XXIII. in sei­ner Eröff­nungs­re­de zum Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zil mein­te. Ihre Bot­schaft ist eine ech­te Droh­bot­schaft. Was noch vor nicht all­zu­lan­ger Zeit dem Evan­ge­li­um fälsch­lich zum Vor­wurf gemacht wur­de, als sich gan­ze Bevöl­ke­rungs­schich­ten in Euro­pa von ihm abwand­ten, wird bei Thun­berg gefei­ert.

Bedenk­lich sind aber nicht nur Spa­dar­os Wor­te, selbst wenn in Rech­nung gestellt wird, daß aktu­ell im Vati­kan ein salop­per Rede­stil gepflegt wird. Bedenk­lich sind im Kon­text auch die Wor­te von Gre­ta Thun­berg, die Teil des Fotos sind, das Spa­daro twit­ter­te:

„Ihr habt uns fal­sche Hoff­nung gege­ben.“

Es könn­te auch hei­ßen: „Du hast uns fal­sche Hoff­nung gege­ben.“

Chri­sten wis­sen, daß die Hoff­nung die zwei­te Gött­li­che Tugend ist. Chri­stus selbst ist die Hoff­nung. Wel­che „fal­sche Hoff­nung“ muß man anneh­men, und wer hat sie gege­ben, wenn Gre­ta Thun­berg davon spricht?

In den ver­gan­ge­nen Tagen konn­te man erle­ben, wel­che Prio­ri­tä­ten Gre­tas „Kli­ma-Jün­ger“ set­zen. Dabei wur­de auch der Keim des Fana­tis­mus erkenn­bar, der in Thun­bergs fal­scher Apo­ka­lyp­tik steckt. Autoren, Kom­men­ta­to­ren und Leser­brief­schrei­ber – ein­schließ­lich hoher, zumin­dest pro­te­stan­ti­scher Kir­chen­ver­tre­ter – stör­ten sich an der all­ge­mei­nen Anteil­nah­me am Brand von Not­re-Dame de Paris. Der Tenor lau­te­te: Was ist es schon im Ver­gleich, wenn eine – gewiß bedeu­ten­de – Kathe­dra­le brennt, wo doch „der Pla­net brennt“.

Auch im Vati­kan haben füh­ren­de Gestal­ten offen­bar kei­ne Pro­ble­me mit die­ser Angst­ma­che­rei, solan­ge sie Teil des Zeit­gei­stes ist.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Twitter/antoniospadaro (Screen­shot)

4 Kommentare

  1. Lie­ber Herr Nar­di
    Dan­ke, dass Sie kri­ti­sche Gedan­ken zum Kli­ma­ter­ror schrei­ben. For­schen Sie etwas nach was für mäch­ti­ge Geld­ge­ber hin­ter der Pup­pe ste­hen und die Fäden zie­hen. Es geht nicht dar­um das Kli­ma zu ret­ten, es geht um Aber­mil­li­ar­den von Dol­lars

  2. War­um soll man einem 16-jäh­ri­gen auti­sti­schen Mäd­chen etwas glau­ben, das vom Main­stream aller­orts benutzt wird, um die Hyste­rie um einen angeb­lich menschengemachten(oder eher erdach­ten!) Kli­ma­wan­del anzu­fa­chen?

    Wenn eine Theo­rie, die inner­halb einer Wis­sen­schaft strit­tig ist, nicht als end­gül­tig wahr belegt ist, da man den Aus­gang der der­zei­ti­gen kli­ma­to­lo­gi­schen Ent­wick­lun­gen nicht kennt und nicht ken­nen kann(weil man nicht ein­mal das Wet­ter von 3,4 Tagen genau kennt!), und trotz­dem wer­den die Leu­te mit die­ser Theo­rie ver­rückt gemacht, wie ver­nünf­tig ist es dann die­ser Theo­rie den eige­nen Lebens­stil unter­zu­ord­nen?

    Ich erin­ne­re an fest­ste­hen­de wis­sen­schaft­li­che Grund­sät­ze — Kli­ma bedeu­tet „die Gesamt­heit aller meteo­ro­lo­gi­schen Vor­gän­ge über einen Zeit­raum von 30 Jah­ren gese­hen“. DAS ist fest­ste­hen­de Wis­sen­schaft. Wir leben in Mit­tel und Nord­eu­ro­pa, Russ­land bspw im feucht­kon­ti­nen­ta­len Kli­ma, mit weni­gen klei­nen Löchern(=Ausnahmen), die ein sini­sches Kli­ma oder feucht­ge­mä­ßig­tes Kli­ma auf­wei­sen!

    CO²(Kohlendioxid) dient nur als Begleit­wert, wenn Tem­pe­ra­tu­ren anstei­gen, genau­so wie Was­ser­dampf. Aber bei der Erd­er­wär­mung, die es in gewis­sem Aus­maß tat­säch­lich gibt, haben bei­de Werte(CO² und Was­ser­dampf) nur einen Begleit­wert, kei­nen indi­ka­to­ri­schen. Sie sind nicht Ursa­che der Erd­er­wär­mung son­dern nur Begleit­wer­te! Begleit­wer­te zu redu­zie­ren ist wie Sym­pto­me einer Krank­heit zu redu­zie­ren, es wird erfolg­los blei­ben.
    Die Ober­flä­che der Son­ne hat sich in den letz­ten Jah­ren zum Teil abge­löst Son­nen­erup­tio­nen fan­den statt, wodurch die Son­ne an Kraft gewinnt.
    https://www.fr.de/wissen/gigantische-sonneneruption-zeitraffer-11279212.html
    Erd­er­wär­mung im ein­fa­chen Sin­ne fin­det durch das Wet­ter, also haupt­säch­lich Son­nen­ein­strah­lung und Wol­ken­bil­dung statt.
    Und weil das die Wahr­heit ist kann man sie nicht wider­le­gen.

    Um hier zu einem Ergeb­nis zu kom­men braucht nie­mand ein 16-jäh­ri­ges schwe­di­sches Mäd­chen, das Autis­mus hat und von ihren Eltern weg­ge­schickt wird um Kin­der von der Schu­le fern­zu­hal­ten wegen irgen­wel­cher Kli­ma­spin­ne­rei­en, die unwahr sind.

  3. Tja, auch die ver­meint­li­chen Droh­bot­schaf­ten sind damit säku­la­ri­siert …
    Seit Jahr­zehn­ten sind die Pro­ble­me bekannt, wirk­sam getan wird nichts. Statt­des­sen Schuld­zu­wei­sun­gen hin und her, Erfin­dung neu­er Steu­ern, Vor­schrif­ten und Maß­re­ge­lun­gen und die zuneh­mend mili­tan­te Ver­fol­gung von Kli­ma-Ungläu­bi­gen. So geht der schwarz-rot-grü­ne Dschi­had. Da schei­nen nicht weni­ge das fal­sche Bild von der Kir­che so ver­in­ner­licht zu haben, das sie es jetzt selbst anwen­den. Da liegt es nahe, anzu­neh­men, daß es bereits vor­her schon eine Pro­jek­ti­on eige­ner Gewalt­be­reit­schaft war.
    Frü­her wäre wenig­stens die Kir­che ein Boll­werk gegen sol­che Unart gewe­sen.

  4. Es ist ein wider­wär­ti­ger Vor­gang, der nur anekelt.
    Das arme Kind ist schwer krank (Asper­ger­syn­drom) und gehört in ärzt­li­che Behand­lung und nicht auf die Stra­ße um für poli­ti­sche Zie­le miss­braucht zu wer­den, sie ist auch kein Mes­si­as der in Jeru­sa­lem ein­zieht (Kar­di­nal Koch Ber­lin).
    Das Kli­ma The­ma ist wie­der eine Akti­on, der nicht wider­spro­chen wer­den darf, dabei sehen vie­le Fach­leu­te auch Nobel­preis­trä­ger das Gan­ze völ­lig dia­me­tral.
    Wie ich schon öfters geschrie­ben habe ist die Kar­di­nal­s­fra­ge wie immer: „Wer pro­fi­tiert davon?“
    Im Zuge des Kli­ma­wan­dels soll ja mehr oder weni­ger alles auf die­ser Welt „umge­stal­tet“ bzw. unter eine zen­tra­le Füh­rung gestellt wer­den, The­ma NWO !
    Das heißt Bil­lio­nen von € oder $ ganz egal und gren­zen­lo­se Kon­trol­le über Natio­nen und Men­schen.
    Die Mit­tel zur Durch­set­zung sind völ­lig egal, Ver­leum­dung, Lüge, Mord und Tot­schlag wer­den bil­li­gend in Kauf genom­men nur um die Agen­da der völ­li­gen Macht­kon­trol­le durch­zu­set­zen, egal was es kostet die Ein­nah­men wer­den immer höher sein.
    Eigent­lich sit­zen im Vati­kan schon klu­ge Leu­te die die­ses erken­nen müß­ten, aber sie dür­fen nicht reden, weil Papst Fran­zis­kus aus wel­chen Grün­den auch immer, als kle­ri­ka­le Speer­spit­ze die­ses Wahn­sinns fun­giert.
    Das Bild was die Kir­che abgibt ist kata­stro­phal.

Kommentare sind deaktiviert.