Auch Weihbischof Laun unterzeichnet Bekenntnis zum Ehesakrament

Amoris laetitia - Weihbischof Laun von Salzburg unterzeichnete Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten über die sakramentale Ehe.
Amoris laetitia - Weihbischof Laun von Salzburg unterzeichnete Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten über die sakramentale Ehe.

(Wien) Mit Weih­bi­schof Andre­as Laun von Salz­burg unter­zeich­ne­te der sieb­te Bischof das Bekennt­nis zu den unver­än­der­li­chen Wahr­hei­ten über die sakra­men­ta­le Ehe, das eine Ant­wort auf die päpst­li­che Inter­pre­ta­ti­on von Amo­ris lae­ti­tia ist.

Bischof Laun, er gehört den Obla­ten des hei­li­gen Franz von Sales an, war von 1995 – 2017 Weih­bi­schof des Erz­bis­tums Salz­burg. Am ver­gan­ge­nen 13. Okto­ber wur­de er von Papst Fran­zis­kus noch am Tag eme­ri­tiert. an dem er sein 75. Lebens­jahr voll­ende­te.

Der ehe­ma­li­ge Pro­fes­sor für Moral­theo­lo­gie an der Phi­lo­so­phisch-Theo­lo­gi­schen Hoch­schu­le Hei­li­gen­kreuz bei Wien war mit dem Pon­ti­fi­kat von Johan­nes Paul II und Bene­dikt XVI aufs eng­ste ver­bun­den. Als „Löwe von Salz­burg“ war er durch sein muti­ges Ein­tre­ten für die katho­li­sche Leh­re in Bezug auf Ehe und Sexua­li­tät weit über den deut­schen Sprach­raum hin­aus bekannt. Dabei war Weih­bi­schof Laun kei­nes­wegs ein rei­ner Theo­re­ti­ker, son­dern per­sön­lich stets ein enga­gier­ter Seel­sor­ger. Sei­ne Mil­de und sein Ver­ständ­nis im Umgang mit Men­schen in „irre­gu­lä­ren Situa­tio­nen“ stra­fen jene Lügen, die die Ver­tre­ter der katho­li­schen Moral­leh­rer pau­schal als rigi­de Pha­ri­sä­er bezeich­nen. Das von ihm auf­ge­bau­te und gelei­te­te „Refe­rat für Ehe und Fami­lie“ der Erz­diö­ze­se Salz­burg war stets Vor­bild in der prak­ti­schen Umset­zung der katho­li­schen Leh­re über die Hei­lig­keit der Ehe und des Lebens.

Vor ihm hat­ten in den ver­gan­ge­nen Tagen bereits der let­ti­sche Kar­di­nal Pujats und zwei ita­lie­ni­sche Erz­bi­schö­fe das Bekennt­nis zu den unver­än­der­li­chen Wahr­hei­ten über die sakra­men­ta­le Ehe unter­zeich­net, das am 31. Dezem­ber 2017 von drei Bischö­fen Kasach­stans vor­ge­legt wur­de, dar­un­ter auch der bekann­te Msgr. Atha­na­si­us Schnei­der.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild. Wiki­com­mons