Joe Biden bekannte sich im Wahlkampf zur Abtreibungsagenda. Die Abtreibungslobby will ernten, was sie gesät hat, und das gleich am ersten Amtstag – sollte Biden nächster Präsident werden.
Hintergrund

Der Abtreibungs-Fahrplan für „Biden-Harris-Ära“

(Washing­ton) Die Abtrei­bungs­lob­by freut sich auf eine Prä­si­dent­schaft von Joe Biden und Kama­la Har­ris, soll­te es zu einer sol­chen kom­men, was der­zeit noch nicht sicher ist. Nach der­zei­ti­gem Stand der Aus­zäh­lung – nicht dem, was eini­ge Medi­en schrei­ben –, ver­fügt nach wie vor kei­ner der bei­den Kan­di­da­ten über die not­wen­di­gen 270 Wahl­män­ner, um für die

Bevölkerungsrechner der UNO
Hintergrund

Die Bevölkerungsrechnungen der UNO

„Am Ende des Jahr­hun­derts, rech­net die United Nati­ons Popu­la­ti­on Divi­si­on((Die UN Popu­la­ti­on Divi­si­on ist der aus­füh­ren­de Arm der Kom­mis­si­on für Bevöl­ke­rung und Ent­wick­lung (UN/CPD), die dem 1945 errich­te­ten Wir­t­­schafts- und Sozi­al­rat der Ver­ein­ten Natio­nen (ECOSOC), einem Haupt­or­gan der UNO, unter­stellt ist. Haupt­auf­ga­be der Popu­la­ti­on Divi­si­on ist es, die Umset­zung des Akti­ons­pro­gramms der Welt­be­völ­ke­rungs­ko­fe­renz von 1994,