Prof. Peter Kwasniewski, Unterzeichner des „Offenen Briefs“ an Papst Franziskus, spricht in einem Interview über die Bedeutung des überlieferten Ritus.
Liturgie & Tradition

Prof. Kwasniewski: „Die überlieferte Liturgie ist ein unaufhörlicher Exorzismus, deshalb haßt sie der Teufel so sehr“

(Rom) Prof. Peter Kwasniewski, Senior Fellow am St. Paul Center in Steubenville, ist einer der Unterzeichner des Offenen Briefes einer internationalen Gruppe katholischer Intellektueller, mit der Papst Franziskus die Rote Karte gezeigt wird. Das amtierende Kirchenoberhaupt wird in einem detailliert belegten Dokument der Häresie beschuldigt wird. In einem aktuellen Interview, „Der ‚Usus antiquior‘ wird uns

Altar und Kirche, dargestellt von Stefan Heid in seiner jüngsten Publikation.
Buchbesprechungen

Die entfernte Ikonostase des Westens und der moderne Volksaltar

Von Christoph Matthias Hagen Als vor fünfzig Jahren die Liturgiereform Pauls VI. erfolgte, für die sich der Papst auf die Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils berief, wurde häufig und gern argumentiert, damit geschehe nichts anderes als 400 Jahre zuvor, als Pius V. im Auftrag des Trienter Konzils sein Messbuch herausgegeben habe. Tatsächlich beriefen sich beide

Allerheiligen von Jan van Eyck, Genter Altar (Festtagsseite)
Liturgie & Tradition

Allerheiligen – Justorum animae in manu Dei sunt

Omnipotens sempiterne Deus, qui nos omnium Sanctorum tuorum merita sub una tribuisti celebritate venerari: quaesumus; ut desideratam nobis tuae propitiationis abundantiam, multiplicatis intercessoribus, largiaris. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia saecula saeculorum. Amen.