Volksrepublik China: Wird Wu Jianlin vom kommunistischen Regime in Peking zum neuen Bischof von Schanghai gemacht? Wie wird sich der Vatikan dazu verhalten?
Christenverfolgung

Die Situation der Kirche in China am Beispiel Schanghai

(Rom) In der Kirche der Volksrepublik China herrscht große Unruhe. Jüngste Entscheidungen der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zeigen, in welche Richtung es gehen soll. Der regimehörige Priester Ignatius Wu Jianlin wurde zum Mitglied der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes ernannt. Seither gibt es Spekulationen, daß ihn das Pekinger Regime zum Bischof von Schanghai machen könnte.

Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown (2.v.l.) bei der Klimakonferenz der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften im Vatikan. Links von ihm der Kanzler der Akademie, Marcelo Sanchez Sorondo, der politische Arm von Papst Franziskus.
Forum

Klimapropaganda im Vatikan

Von Wolfram Schrems* Nun ist die Katze aus dem Sack: Um die Leute zum Glauben an den „menschengemachten Klimawandel“ zu bringen, braucht es – wörtlich – eine „Gehirnwäsche“. Was dem kritischen Beobachter angesichts der allgegenwärtigen Klimahysterie ohnehin klar war, wird nun nicht durch einen verstockten „Klimaleugner“, sondern durch einen fanatischen Propagandisten dieser Ideologie selbst bestätigt.

"Gender? Wir Ärzte sagen Nein!" - Eine falsche und verwirrendes Lehrplanformulierung bietet der Gender-Ideologie Einfallspforten.
Genderideologie

Geschlechtsspezifische Genderverwirrung – Lehrplanmängel (4)

Die biologisch vorgeprägten, unterschiedlichen Verhaltensweisen der Geschlechter bezüglich Interessen, Berufen und Freizeitgestaltung sollten als Kompetenzen und Entwicklungschancen gefördert werden statt Jungen und Mädchen, Männer und Frauen zu Gleichheitsinteressen zu drängen, wie das die Genderideologie vorschreibt. Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker. Im Oberstufen-Lehrplan der neuen Sexualerziehungsrichtlinie für Hessen ist die Gender-Ideologie  verankert. Dort ist als ein