P. Pascual Cebollada SJ, der Postulator im Seligsprechungsverfahren für Ordensgeneral Pedro Arrupe (Bild).
Hintergrund

Der „andere“ Kulturkampf von Jesuiten und Vatikan

(Rom) Am Dienstag, den 5. Februar wurde das Seligsprechungsverfahren für Pedro Arrupe auf diözesaner Ebene eröffnet. Der Jesuit Arrupe gilt als der umstrittenste aller „Schwarzen Päpste“.

Papst Franziskus, der absolute Monarch, verlangte von der Italienischen Bischofskonferenz eine Änderung des Vaterunsers.
Hintergrund

Papst Franziskus, der absolute Monarch

(Rom) Unter dem Pseudonym Marcantonio Colonna nannte der britische Historiker Henry Sire Papst Franziskus einen „Diktatorpapst“. Der Vatikanist Sandro Magister nennt das regierende Kirchenoberhaupt nun einen „absoluten Monarchen“ und schildert die Hintergründe, die in Italien zur Neufassung des Vaterunsers führten.

Papst Franziskus beim Earth Day der Fokolarbewegung 2016
Hintergrund

Der Konflikt zwischen Fokolarini und Jesuiten um die Seligsprechung von Chiara Lubich

(Rom) Seit dem vergangenen 26. Mai ist Msgr. Angelo Becciu, der frühere Substitut im vatikanischen Staatssekretariat, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse. Am 28. Juni kreierte ihn Papst Franziskus auch zum Kardinal. Der neue Kardinalpräfekt ist seit langem mit der Fokolarbewegung verbunden. Deshalb gilt es als wahrscheinlich, daß Chiara Lubich, die Gründerin und

Erzbischof Luigi Negri wirft mit seinem neuen Buch "Die Herausforderungen" (Le sfide) der „halben katholischen Welt“ den Fehdehandschuh hin von Kasper bis zum Jesuitengeneral (und auch dem regierenden Papst).
Buchbesprechungen

Erzbischof Negris neues Buch in einem „Klima der Vergeltung“

(Rom) Erzbischof Luigi Negri gehört zu den markantesten Bischofsgestalten der heutigen Kirche. Manche sind überzeugt, daß er deshalb – obwohl bei bester Gesundheit – von Papst Franziskus mit Vollendung des 75. Lebensjahres sofort als Erzbischof von Ferrara-Comacchio emeritiert wurde. Erzbischof Negri, den Benedikt XVI. besonders schätzte, stammt aus der Gemeinschaft Communione e Liberazione (CL), zu

Anselm Grün
Nachrichten

Papst Franziskus empfiehlt Anselm Grün. Allen Ernstes?

(Rom) Ein Papst ist ein Mensch wie andere, und wie andere kann er kleinere und größere Laster haben. Johannes XXIII. zum Beispiel war Raucher. Aus seiner Zeit als Kardinal sind Bilder überliefert, die ihn mit einer Zigarette in der Hand zeigen. Als Papst vermied er solche Auftritte in der Öffentlichkeit. Er wollte anderen Menschen kein

Benedikt XVI.
Hintergrund

Fünf Jahre Amtsverzicht von Benedikt XVI. und viele offene Fragen

(Rom) Eigentlich war es schon gestern, 11. Februar, doch heute ist der Rosenmontag. Am Rosenmontag vor fünf Jahren schlug ein Blitz aus heiterem Himmel in die Kirche ein – im übertragenen und im wörtlichen Sinn. Papst Benedikt XVI. gab völlig überraschend seinen Amtsverzicht zum Monatsende bekannt. Ein Ereignis, von dem sich die Kirche bis heute

Der König und der Königsmacher: Papst Franziskus verneigt sich vor Godfried Kardinal Danneels.
Genderideologie

„Mafia“ läßt grüßen – Kardinal Danneels feiert 40. Bischofsjubiläum

(Rom) Vor wenigen Tagen fanden in Belgiens Kirche besondere Festlichkeiten statt. Gefeiert wurde der 40. Jahrestag der Bischofswehe von Godfried Kardinal Danneels. Der 2010 emertierter Erzbischof von Mecheln-Brüssel spielt seit einigen Jahren wieder eine zentrale Rolle in der katholischen Kirche.

Vor zwei Wochen erfolgte die Amtseinführung des neuen Erzbischofs von Mailand, Msgr. Mario Delpini. Am vergangenen Samstag erteilte er der ersten Pfarrei, die er visitierte, einen ungewöhnlichen Ratschlag.
Hintergrund

„Weniger Messen, mehr Katechesen“

(Mailand) „Weniger Messen, mehr Wort Gottes“, lautet die Empfehlung des neuen Erzbischofs von Mailand, Mario Delpini. Von einem irritierenden „ambrosianisch-lutherischen Rezept“ spricht Nuova Bussola Quotidiana.