China
Hintergrund

„Ich trage die Verantwortung“

(Rom) Zum jüngst unterzeichneten Abkommen zwischen dem Heiligen Stuhl und der Volksrepublik China herrscht für Kirchenführung Erklärungsbedarf. Entsprechend intensiv ist seit vergangenem Samstag die Öffentlichkeitsarbeit. Auf dem Rückflug von Tallinn gestern abend nahm Papst Franziskus dazu Stellung und übernahm persönlich die Verantwortung für die neue vatikanische „Ostpolitik“. Der päpstliche Hausvatikanist Andrea Tornielli veröffentlichte auf Vatican

China
Christenverfolgung

Abkommen Vatikan-China unterzeichnet – Eine Chronologie

(Rom) Gerüchte hatten es Tage zuvor bereits angekündigt. Am vergangenen Samstag, den 22. September, haben der Heiligen Stuhl und das kommunistische Regime der Volksrepublik China ein gemeinsames Abkommen unterzeichnet. Was bedeutet das für das kommunistische Regime, für Chinas Katholiken und für Taiwan? Eine kurze Zusammenfassung.

Welche Rolle spielt McCarrick bei den geheimen Verhandlungen zwichen dem Vatikan und der Volksrepublik China?
Nachrichten

McCarricks China-Reisen

(Rom/Peking) Hinter den Kulissen sind die Würfel gefallen: Das Abkommen zwischen dem Heiligen Stuhl und der Volksrepublik China steht. Die Bestätigung erfolgte durch die regimenahe, englischsprachige Tageszeitung Global Times. Nicht nur Kardinal Joseph Zen und die Untergrundkirche im kommunistischen Großreich hoffen allerdings noch auf ein Eingreifen der Vorsehung. Sie sehen in der von Franziskus betriebenen

China
Christenverfolgung

Papst Franziskus sagt Ja zum Abkommen mit der Volksrepublik China

„Was uns betrifft, ist die Entscheidung gefallen: Ab Ende März geht jeder Tag gut, um das Abkommen mit den chinesischen Behörden über die Prozedur zur Ernennung der katholischen Bischöfe zu unterzeichnen.“ (Rom) Mit diesen Worten zitierte der Corriere della Sera in seiner Sonntagsausgabe einen namentlich nicht genannten „vatikanischen Vertreter“.

P. Juan Antonio Guerrero Alves und Msgr. Edoardo Viganò unterzeichnen das Abkommen zwischen vatikanischem Kommunikationssekretariat und dem Jesuitenorden.
Hintergrund

Jesuitenorden übernimmt Kontrolle der Vatikanmedien – Vom Papst gewünschtes Abkommen

(Rom) In einem ersten Schritt faßte Papst Franziskus alle Medien des Vatikans in einem neuen „Ministerium“ zusammen. In einem zweiten Schritt stellte er sie nun, faktisch, unter die Kontrolle „seines“ Jesuitenordens. Das von Franziskus errichtete Kommunikationssekretariat unterzeichnete gestern eine Konvention mit der Gesellschaft Jesu über eine enge Zusammenarbeit.