Kein Bild
Genderideologie

Papst empfängt Transsexuellen samt „Girlfriend“ – Päpstliche Annäherung an Mainstream?

(Rom) Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de emp­fing Papst Fran­zis­kus die spa­ni­sche Trans-Gen­­der Die­go Neria Lajar­ra­ga. Dies berich­te­te die spa­ni­sche Tages­zei­tung Hoy in ihrer Mon­­tags-Aus­­­ga­­be. Die­go ist eigent­lich eine Frau und hat sich nach einer Geschlechts­um­wand­lung den männ­li­chen Vor­na­men zuge­legt. Vom Papst wur­de Die­go mit Freun­din empfangen.

Kein Bild
Genderideologie

Päpstliche Kurienreform mit Widersprüchen

(Rom) Das Gip­fel­tref­fen zur Kuri­en­re­form rückt näher. Papst Fran­zis­kus macht jedoch auf sei­ne Art wei­ter, „indem er in eini­gen Fäl­len die Guten ver­jagt und die Schlech­ten beför­dert“, so der Vati­ka­nist San­dro Magi­ster. Gleich­zei­tig erteil­te der Papst den Kir­chen­ge­rich­ten welt­weit Anwei­sun­gen, die in Sachen Ehe­band­auf­lö­sung in eine neue Rich­tung weisen. 

Kein Bild
Genderideologie

„Recht auf Abtreibung“ – In der EU wird einer neuer Versuch unternommen

(Brüs­sel) Die „Todes­en­gel“ las­sen nicht locker. In der EU wird ein wei­te­res Mal ver­sucht, die Tötung unge­bo­re­ner Kin­der zum „Recht“ zu erhe­ben. Der Weg vom straf­wür­di­gen Ver­bre­chen zum Recht ist eine blu­ti­ge Spur des Ver­sa­gens und emble­ma­tisch für die Umkeh­rung der tra­gen­den Prin­zi­pi­en in Staat und Gesell­schaft. In ande­re Wor­te gefaßt: der Sturz des Chri­sten­tums

Kein Bild
Genderideologie

Papst Franziskus, Karnickel, Geburtenkontrolle, Gender-Theorie und Dalai Lama

(Manila/​​Rom) Auf der zwei­ten flie­gen­den Pres­se­kon­fe­renz sei­ner Asi­en­rei­se sprach Papst Fran­zis­kus am gest­ri­gen Mon­tag, auf dem Rück­flug nach Rom eine Viel­zahl von The­men an. Teil­wei­se kam er auf The­men zurück, die er bereits auf dem Flug von Sri Lan­ka auf die Phil­ip­pi­nen ange­spro­chen hat­te. Da bestimm­te Stich­wor­te her­aus­ge­fischt und der Kon­test der Aus­sa­ge igno­riert wer­den,

Kein Bild
Genderideologie

Kardinal Burke über die katholische „Männerkrise“ (Teil 2)

Gestern ver­öf­fent­lich­te Katho​li​sches​.info den ersten Teil des Inter­views, das Matthew James Chri­stoff, Initia­tor von „The New Eman­ge­lizati­on“ – ein Apo­sto­lat für Män­ner, des­sen Name mit dem Begriff „New Evan­ge­lizati­on“, also Neue­van­ge­li­sie­rung, spielt – mit Ray­mond Leo Kar­di­nal Bur­ke führ­te. Es folgt nun der zwei­te und letz­te Teil der deut­schen Über­set­zung. Matthew James Chri­stoff: Es besteht

Kein Bild
Genderideologie

Anfrage an Papst Franziskus: „Sind die Homo-Aussagen von Bischof Bonny katholisch oder nicht?“

(Ant­wer­pen) Bischof Johan Bon­ny von Ant­wer­pen sprach sich für die Aner­ken­nung homo­se­xu­el­ler Bezie­hun­gen in der Kir­che aus. Die fran­zö­si­sche Inter­net­sei­te Ripo­ste Catho­li­que ver­öf­fent­lich­te nun eine Peti­ti­on, mit der Papst Fran­zis­kus gebe­ten wird, Klar­heit zur Homo-Fra­­ge zu schaf­fen, weil Bischof Bon­ny mit sei­nen Aus­sa­gen „gro­ße Ver­wir­rung unter den Gläu­bi­gen“ stif­te. Dem Papst wird mit der Peti­ti­on

Kein Bild
Genderideologie

Die „falschen Propheten“ und die Bischofssynode 2015

(Rom) Das neue Jahr 2015 hat begon­nen. Es ist das Jahr, in dem der abschlie­ßen­de zwei­te Teil der Bischofs­syn­ode über die Fami­lie auf dem Pro­gramm steht. Ihr Näher­rücken löst ganz unter­schied­li­che Reak­tio­nen aus. Ent­schei­dend sind nicht mensch­li­che Sor­gen und Hoff­nun­gen, die sich dar­an knüp­fen. Ent­schei­dend ist die Fra­ge nach der Wahr­heit und wie die­se zum

Anzeige
Kein Bild
Genderideologie

Ein Kind: mit 25 störend, mit 50 ein „Recht“ – Hat der Feminismus vor einer männlichen Idee der Mutterschaft kapituliert?

(Rom) Irgend­wann geht man­chen das Licht auf. Daß es nicht zu vie­le sind, jeden­falls nicht zu vie­le gleich­zei­tig, dafür sorgt ein men­schen­feind­li­ches, ver­götz­tes Wirt­schafts­sy­stem, das sich alles kauft, auch die öffent­li­che Mei­nung. Doch der Rei­he nach und zuerst, die Aus­sa­ge einer Frau, der ein Licht auf­ge­gan­gen ist. „Es ist schon selt­sam, daß es nie­mand inter­es­siert

Kein Bild
Genderideologie

Papst Franziskus erkennt „theologischen und gesellschaftspolitischen Pluralismus“ der US-Rebellenschwestern an?

(New York/​​Rom) Die von Papst Bene­dikt XVI. ange­ord­ne­te und von der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on durch­ge­führ­te Visi­ta­ti­on des Lea­der­ship Coun­cil for Women Reli­gious (LCWR) unter Füh­rung pro­gres­si­ver US-Orden­s­frau­en ist noch nicht abge­schlos­sen und den­noch macht sich in deren Krei­sen gro­ße Erleich­te­rung breit. Unter Papst Fran­zis­kus wehe ein ande­rer Wind. Abge­schlos­sen wur­de näm­lich die 2008 begon­ne­ne Visi­ta­ti­on der US-ame­ri­­ka­­ni­­schen