Kein Bild
Forum

Liebe, Wahrheit, Gerechtigkeit. Zur Enzyklika „Caritas in veritate“

von Josef Bordat Gestern wurde die lang erwartete Sozialenzyklika Caritas in veritate der Öffentlichkeit vorgelegt. Papst Benedikt XVI. hat den Zeitpunkt der Veröffentlichung seines am 29. Juni unterzeichneten Lehrschreibens mit Bedacht gewählt: Heute beginnt im italienischen L’Aquila der G8-Gipfel. Die Staats- und Regierungschefs der mächtigsten Länder mit den seit Jahrzehnten stärksten Volkswirtschaften und – so

Kein Bild
Forum

Ein Stück Ewigkeit im Provisorium – Zum Begriff der Menschenwürde im deutschen Grundgesetz

von Josef Bordat Die Bundesrepublik Deutschland und das Grundgesetz haben Geburtstag. Das ist für die meisten Grund zur Freude, für einige ist der runde Geburtstag – immerhin schon der 60. – aber auch ein Anlaß zu fragen, ob man das Grundgesetz nicht in Rente schicken sollte. Dreh- und Angelpunkt der Auseinandersetzung ist die Menschenwürde, die

Kein Bild
Forum

Anmerkungen zum Kondomgebrauch in der Ehe, Zollitsch und zum wahren Ausdruck der Liebe bei HIV-Infektion

Dem Kondomgebrauch wird von deutschen Theologen schon fast gehuldigt. Jüngst der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Erzbischof Robert Zollitsch gegenüber dem Berliner Tagesspiegel „Und auch das gehört zu einer differenzierten Wahrnehmung: Daß die katholische Kirche nie gesagt hat, daß man kein Kondom in der Ehe benutzen darf, wenn einer der beiden Ehepartner Aids hat“, vor drei

Kein Bild
Forum

Vier Jahre Benedikt – Eine Zwischenbilanz des Pontifikats

von Dr. Josef Bordat Vor vier Jahren wurde aus Joseph Kardinal Ratzinger, Präfekt der Glaubenskongregation, Papst Benedikt XVI. Wenn ich daran zurückdenke, kommen mir hauptsächlich Jubelbilder in den Sinn, die in einer „Wir sind Papst“-Hysterie entstanden, die so gar nicht zur Situation paßten. Denn ich kann mir nicht helfen, aber ich glaube, daß Ratzinger da,

Kein Bild
Forum

Kreuz und Auferstehung

von Josepf Bordat Kreuz Passion. Es herrscht „Sprachnot in der Soteriologie“ ((Tobler, Stefan (2003): Jesu Gottverlassenheit als Heilsereignis in der Spiritualität Chiara Lubichs. Ein Beitrag zur Überwindung der Sprachnot in der Soteriologie. Berlin.))  angesichts des Kreuzes. Das Heil hat Pause. Stille Betroffenheit im Anblick des gottverlassenen Herrn. Es endet die Liebe im Haß, die Hinrichtung

Kein Bild
Forum

Euthanasie: Deutsche Bischofskonferenz für „sanften Tod“?

In Italien diskutiert das Parlament zur Zeit intensiv die gesetzliche Regelung eines „biologischen Testaments“, nachdem im Februar die Wachkomapatientin Eluana Englaro (vergleichbar dem Fall der US-Amerikanerin Terri Schiavo) auf Drängen ihres Vaters durch richterlichen Beschluß verhungerte und verdurstete. Linksradikale Kräfte suchen in ihrem Kampf gegen die katholische Kirche und deren unbedingter Lebensschutzposition Schützenhilfe bei den

Kein Bild
Forum

„Glaubenszeugen oder Versager? Katholische Kirche und Nationalsozialismus

von Gerhard Senninger In den letzten Wochen sind gegen Papst Benedikt XVI. im Zusammengang mit der „Pius-Bruderschaft“ schwerste Vorwürfe erhoben worden. Sie haben mich an die schlimmen Beschuldigungen erinnert, denen auch heute noch einer seiner Vorgänger, Papst Pius XII. (1939-1958), und mit ihm die deutsche katholische Kirche während des NS-Regimes ausgesetzt sind. Streng wissenschaftlich sind

Kein Bild
Forum

Familienpolitik und Manipulation – Bestandsaufnahme, Fakten, Analysen über Manipulation und Suggestion

von Maria Steuer Zunächst eine Bestandsaufnahme der Familie im Jahre 2009, dann einige Überlegungen zu den Ursachen des heutigen Familienbildes  und ein kleiner Überblick, welcher Methoden sich die Regierung bedient, um uns, den betroffenen Bürgern, ihr angebliches  Allheilmittel – also die vermeintliche Lösung all unserer Probleme – verkaufen will. Zum Ende folgt eine Aufzählung der

Kein Bild
Forum

Philosophie, Pastoral und Politik. Die katholische Soziallehre als Antwort auf die Frage nach den Bedingungen der Daseins-Ebene christlichen Lebens

von Josef Bordat Die Finanzkrise wirft grundsätzliche Fragen im Hinblick auf unser Wirtschaftssystem auf, Fragen, die von der Kirche im Rahmen ihrer Soziallehre seit 150 Jahren in einer bestimmten Weise beantwortet werden: aus der Sicht des Menschen als Abbild Gottes, mit der Option für die Armen als Stellvertreter Christi und im Bewußtsein unserer Verantwortung für