Forum

„Wenn es aber funktioniert, dann soll es auch möglich sein“

Im Gespräch mit Dr. habil. Hans-Tho­­mas Till­schnei­der (AfD), dem Bil­­dungs- Wis­­sen­­schafts- und Kul­tur­spre­cher der AfD-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on von Sach­­sen-Anhalt zum The­ma „Home­schoo­ling“. Mar­tin Bür­ger: Ihre Par­tei, die Alter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD), hat im Land­tags­wahl­kampf 2016 in Sach­­sen-Anhalt eine grund­sätz­li­che Wahl­frei­heit zwi­schen Schul- und Haus­un­ter­richt gefor­dert. Ent­spre­chend sol­le die Schul­pflicht durch eine Unter­richts­pflicht ersetzt wer­den. Da die mei­sten

Lebensrecht

Heartbeat Bill: Auch Tennessee marginalisiert Abtreibung

(Washing­ton) In den USA geht es Schlag auf Schlag gegen die Abtrei­bung. Nach den Staa­ten Ala­ba­ma und Geor­gia will auch der Staat Ten­nes­see die grau­sa­me Pra­xis, unschul­di­ge Kin­der im Mut­ter­leib zu töten, ein­schrän­ken. Doch den katho­li­schen Bischö­fen des Staa­tes gefällt der Vor­stoß nicht. Wie das?

Liturgie & Tradition

Und die Neuübersetzung des „pro multis“?

(Rom) Papst Fran­zis­kus erteil­te grü­nes Licht für die Ver­öf­fent­li­chung der neu­en Aus­ga­be der Edi­tio typi­ca des Mis­sa­le Roma­num in der ita­lie­ni­schen Volks­spra­che. Der Avve­ni­re, die Tages­zei­tung der ver­öf­fent­lich­te dazu einen Arti­kel, ohne den wich­tig­sten Punkt zu erwäh­nen, der zur neu­en Aus­ga­be führ­te: die Über­set­zung der Wand­lungs­wor­te pro multis.

Hintergrund

„Das Gespenst“ vor dem sich Papst Franziskus fürchtet

(Rom) Woher rührt der fast panisch anmu­ten­de Drang des der­zei­ti­gen Pap­stes, sich wie­der­holt vom Pro­se­ly­tis­mus zu distan­zie­ren, den es – wie er ihn im heu­ti­gen Sinn ver­steht – in der katho­li­schen Kir­che gar nicht gibt? Vor zwei Tagen warn­te Fran­zis­kus erneut vor dem, was der Vati­ka­nist San­dro Magi­ster „das Gespenst von Papst Fran­zis­kus“ nennt.

Generalaudienz/ Katechese

„Hauptakteur des christlichen Gebets ist der Heilige Geist“

Lie­be Brü­der und Schwe­stern,  heu­te beschlie­ßen wir unse­re Kate­che­sen über das Vater­un­ser. Man kann sagen, dass das christ­li­che Gebet aus dem Wage­mut ent­steht, Gott als „Vater“ anzu­spre­chen. Hier­bei geht es nicht um das Auf­sa­gen einer blo­ßen For­mel, son­dern um eine Fami­lia­ri­tät mit dem Vater, den Jesus uns offen­bart; um eine Got­tes­kind­schaft, an der wir durch

Forum

Der kirchliche Kampf gegen den Klimawandel rettet keine Seele

Ein Witz? Kein Witz! Man glaubt es aber kaum. Das Erz­bis­tum Madrid will von allen Pfar­rei­en den CO2-Aus­­­stoß wis­sen. Die Akti­on geht von einer bis­her unbe­kann­ten „Diö­ze­san­kom­mis­si­on Inte­gra­le Öko­lo­gie“ aus. Sie wur­de erst neu errich­tet und ver­schick­te einen Fra­ge­bo­gen: „Wur­de eine Erhe­bung des CO2-Aus­­­sto­­ßes der Pfar­rei vor­ge­nom­men?“ „Ver­wen­det die Pfar­rei Büro­ma­te­ria­li­en recy­cel­ten Ursprungs?“ „Wel­che Ener­gie­quel­len

Lebensrecht

Staatspräsident Bolsonaro weihte Brasilien dem Unbefleckten Herzen Mariens

(Bra­si­lia) Bra­si­li­en erlebt heu­te einen gro­ßen Tag. Das wird aber nicht über­all so gese­hen. Wenn nicht im Apo­sto­li­schen Palast, so zumin­dest in San­ta Mar­ta gehen im Vati­kan ande­re Sor­gen um: die uni­ver­sa­le Brü­der­lich­keit, der Kli­ma­wan­del, ein Recht auf gren­zen­lo­se Migra­ti­on und neu­er­dings vor allem die Ableh­nung der Sou­ve­rä­ni­täts­be­we­gung. Das betrifft nicht nur die USA und

Nachrichten

Verwirrter Bischof: Wer die europäische Identität verteidigt, „ist kein Christ“

(Rom) Die Poli­ti­sie­rung der Kir­che treibt immer neue Blü­ten. Der Anstoß dazu kommt aber nicht von unten, schließ­lich ist die Kir­che hier­ar­chisch ver­faßt. Bischof Dome­ni­co Moga­vero, ein Ver­trau­ter von Papst Fran­zis­kus, behaup­te­te weni­ge Tage vor den EU-Wah­­len, Ita­li­ens Innen­mi­ni­ster Matteo Sal­vi­ni (Lega) und wer ihn wäh­le, „ist kein Christ“. Ein bei­spiel­lo­ser Miß­brauch des Bischofs­am­tes. Er