Neue Vorwürfe gegen Nuntius Luigi Ventura

"Es war nicht in Ordnung!"



Nuntius Ventura mit Papst Franziskus: Neue Anschuldigung aus Kanada.
Nuntius Ventura mit Papst Franziskus: Neue Anschuldigung aus Kanada.

(Ottawa) Gegen den Apostolischen Nuntius in Frankreich wurde auch in Kanada eine Beschwerde wegen unangemessenen Verhaltens eingebracht.

Der Vatikandiplomat Erzbischof Luigi Ventura vertritt seit 2009 den Heiligen Stuhl in Frankreich. Zuvor war er von 2001–2009 als Apostolischer Nuntius in Kanada tätig.

In Frankreich wird der Nuntius in drei Fällen von Männern der unangemessenen Annäherung beschuldigt. Die Vorwürfe wurden öffentlich bekannt und schaden dem Ansehen des Heiligen Stuhls. Der Apostolische Nuntius übt in Frankreich die Würde eines Doyens des Diplomatischen Corps aus.

Der nun in Kanada bekannt gewordene Vorfall soll sich am 26. Juli 2008 in Sainte-Anne-de-Beaupre zugetragen haben. Der Nuntius nahm an den Festlichkeiten zum 350-jährigen Bestehen des Wallfahrtsortes nahe der Stadt Quebec teil.

Christian Vachon, damals 32 jahre alt und lebte in jenem Sommer im angrenzenden Kloster der Redemptoristen, die den Wallfahrtsort betreuen. Der Mann prüfte gerade seine Berufung zum Ordensleben und half durch verschiedene Tätigkeiten mit.

Am Festtag wurde ein Festessen ausgerichtet. Vachon servierte an der Festtafel. Bei dieser Gelegenheit habe ihm der Nuntius zweimal auf das Gesäß gegriffen, als er ihn bediente. Das erste Mal dachte Vachon, es müsse irgendwie unabsichtlich geschehen sein. Als es etwas später ein zweites Mal geschah, „war mir klar, daß er absichtlich mit der Hand auf mein Gesäß gegriffen hatte“.

Der Vorfall habe ihn „schwer irritiert, verstört und niedergeschlagen“, so Vachon. Er habe es nicht als „Verbrechen“ empfunden, aber „als unmoralisch“.

„Es war eine große Enttäuschung. Es war wie das Verhalten eines alten Lustmolchs. Es war nicht in Ordnung!“

Als nun die Fälle in Frankreich bekannt wurden, tauchten auch Fragen zu Venturas Dienstzeit in Kanada auf. Die Nuntiatur in Ottawa gab am 15. Februar mit einer Erklärung bekannt, daß der Nuntiatur keine Beschwerden gegen Ventura für den fraglichen Zeitraum vorliegen. Das veranlaßte Christian Vachon dem amtierenden Nuntius in Kanada zu schreiben und den Vorfall zu berichten.

„Noch am selben Tag rief mich Nuntius Luigi Bonazzi an.“

Die Nuntiatur bestätige auf Anfrage von Presence.info Vachons Beschwerde. Sie sei bereits dem Heiligen Stuhl zur Kenntnis gebracht worden. Es ist bisher die einzige Beschwerde, die Kanada betrifft.

Vatikansprecher Alessandro Gisotti erklärte, der Vatikan habe von einem möglichen Fehlverhalten von Nuntius Ventura aus den Medien erfahren und warte nun das Ergebnis der Untersuchungen ab.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: VaticanMedia (Screenshot)

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!





2 Kommentare

  1. Ich halte diese Prälaten inzwischen vor allem für unfassbar dumm!

    Ganz von dem abgesehen, was sie außerdem noch sein mögen.

  2. Zumindest die Zahl der Priester, die ausschließlich tridentinisch zelebrieren, ist extrem niedrig. Auch alle anderen Zahlen sind nicht besonders hoch.

Kommentare sind deaktiviert.