„Die Vorsehung hat gewollt, dass dieser Papst den Namen Franziskus trägt“

Lie­be Brü­der und Schwe­stern,

mit der kur­zen Apo­sto­li­schen Rei­se in die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te in den ver­gan­ge­nen Tagen hat sich ein Papst erst­ma­lig auf die ara­bi­sche Halb­in­sel bege­ben. Die Vor­se­hung hat gewollt, dass die­ser Papst den Namen Fran­zis­kus trägt, acht­hun­dert Jah­re nach dem Besuch des hei­li­gen Fran­zis­kus von Assi­si beim dama­li­gen Sul­tan.

Oft­mals habe ich wäh­rend die­ser Rei­se an den hei­li­gen Fran­zis­kus gedacht: Er hat mir gehol­fen, das Evan­ge­li­um und die Lie­be Jesu Chri­sti im Her­zen zu tra­gen. In mir stieg das Gebet zum Vater aller Men­schen auf, ins­be­son­de­re für die Armen, die Opfer von Unge­rech­tig­keit, Krieg und Not. Die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te sind zu einer Weg­kreu­zung zwi­schen Ost und West gewor­den und somit zu einem geeig­ne­ten Ort für die Kul­tur der Begeg­nung und des Frie­dens. In einer Epo­che wie der unse­ren, in der die Ver­su­chung stark ist, die Reli­gio­nen als Grund von Aus­ein­an­der­set­zun­gen zu betrach­ten, woll­te ich zusam­men mit den isla­mi­schen Ver­ant­wor­tungs­trä­gern ein kla­res und ent­schlos­se­nes Zei­chen set­zen, dass es mög­lich ist, sich gegen­sei­tig respekt­voll zu begeg­nen und trotz der Unter­schie­de der Kul­tu­ren und Tra­di­tio­nen gemein­sa­me Wer­te wie die Fami­lie, den reli­giö­sen Sinn, die Wert­schät­zung der alten Genera­ti­on, die Erzie­hung der Jugend zu schüt­zen und zu för­dern.

Herz­lich grü­ße ich die Pil­ger deut­scher Spra­che. Bit­ten wir den Vater der Mensch­heit, dass er der Welt Frie­den schen­ke und uns alle im Bewusst­sein der Brü­der­lich­keit unter den Men­schen wach­sen las­se.  

Bild: Vatican.va (Screen­shot)

1 Kommentar

  1. Franz->Frank->Frei->Freimaurer. Das könn­te eine Erklä­rung für die Wahl des Namens Fran­zis­kus sei­tens von Jor­ge Ber­go­glio gewe­sen sein. Dem hei­li­gen Fran­zis­kus, der die katho­li­sche Kir­che wie­der auf­ge­baut hat wird Papst Fran­zis­kus aller­dings nicht gerecht. Er ist eher der Abbruch­ham­mer als der Bau­mei­ster. Mit Ham­mer und Sichel lässt sich eben schlecht ein Haus bau­en.

Kommentare sind deaktiviert.