Hiobsbotschaften und Papst-Tweet

Während Hiobsbtschaften aus Argentinien und Australien eintreffen twitterte Papst Franziskus...
Während Hiobsbtschaften aus Argentinien und Australien eintreffen twitterte Papst Franziskus...

Kon­trast­pro­gramm.

Inter­na­tio­na­le Schlag­zei­len der ver­gan­ge­nen 24 Stun­den:

„Die argen­ti­ni­sche Abge­ord­ne­ten­kam­mer beschließt die Abtrei­bungs­frei­ga­be“

(El País)

„Das argen­ti­ni­sche Unter­haus beschließt Gesetz­ent­wurf zur Lega­li­sie­rung der Abtrei­bung“

(CNN)

„Die Abge­ord­ne­ten­kam­mer beschloß die lega­le Abtrei­bung. Nun ist der Senat an der Rei­he“

(Info­bae)

„Par­la­ment von Can­ber­ra in Austra­li­en will Prie­ster zwin­gen, das Beicht­ge­heim­nis zu bre­chen“

(Actuall)

„Can­ber­ra will Beicht­ge­heim­nis bei Miss­brauch nicht gel­ten las­sen“

(Der Stan­dard)

„Austra­li­en: Gesetz beschlos­sen, um Beicht­ge­heim­nis zu bre­chen“

(Il Giorna­le)

Twit­ter-Mel­dung von Papst Fran­zis­kus vom 14. Juni, 13.30 Uhr, Rom:

„Beson­ders herz­lich grü­ße ich die Spie­ler und das Publi­kum der Fuß­ball-Welt­mei­ster­schaft, die heu­te in Russ­land beginnt. Ich hof­fe, dass sich die­ses Sport­event als Gele­gen­heit der Begeg­nung und der Brü­der­lich­keit erwei­sen wird“.

Bild: Twitter/#Pontifex_de (Screen­shot)