„Der definitive Bruch mit der apostolischen Tradition“

Zölibat
Die Trennung von Zölibat und Priestertum wäre ein definitiver Bruch mit der apostolischen Tradition.

„Der Plan, der von einigen wieder vorgebracht wird, den Zölibat vom Priestertum zu trennen, indem das Weihesakrament verheirateten Männern, den Viri probati, gespendet werden soll – aus ‚pastoralen Gründen oder Notwendigkeiten‘, wie sie sagen –, wird die schwerwiegende Konsequenz haben, endgültig mit der apostolischen Tradition zu brechen.
Wir werden ein Priestertum nach unseren menschlichen Maßstäben fabrizieren, aber ohne das Priestertum Christi – gehorsam, arm und keusch – weiterzugeben und fortzuführen. Denn in Wirklichkeit ist der Priester nicht nur ein ‚alter Christus‘, sondern er ist wirklich ipse Christus, Christus selbst! Deshalb wird der Priester wie Christus und wie die Kirche immer ein Zeichen des Widerspruchs sein.“

Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, in seiner Predigt am Pfingstmontag, 21. Mai 2018, in der Kathedrale von Chartres zu den großteils jugendlichen Pilgern der internationalen Fußwallfahrt der Tradition von Paris nach Chartres.

Bild: Messa in Latino

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*