Amazonassynode
Hintergrund

Den Zölibat fest im Visier

(Rom) Während in Rom die Jugendsynode tagt, erwarten manche mit einigem Bangen das Schlußdokument, denn bestimmte Kirchenkreise rüsten immer lautstarker zum Angriff auf den Zölibat. Der priesterliche Zölibat soll, geht es nach diesen Kreisen, bei der Amazonassynode im Oktober 2019 in Frage gestellt werden. Bei der Jugendsynode wollen einige dafür schon Vorarbeit leisten.

Zölibat nur als Wahlmöglichkeit, fordert einer der bekanntesten (progressiven) Priester Kolumbiens und gibt sein Priestertum auf.
Hintergrund

„Zölibat als Option“ – Progressiver Priester gibt Priestertum auf

(Bogota) P. Alberto José Linero Gomez gehört der Kongregation von Jesus und Maria an und ist einer der bekanntesten Priester Kolumbiens. Nun bat er um seine Laisierung, kritisierte den Zölibat, verteidigte Papst Franziskus und attackierte den ehemaligen Nuntius in den USA, Msgr. Carlo Maria Viganò, wegen dessen Memorandum, mit schwerwiegenden Vorwürfen gegen Franziskus, dessen Rücktritt

Eucharistie
Forum

Der Angriff auf das Priestertum ist ein Angriff auf die Eucharistie

Die Eucharistie war immer die bevorzugte Zielscheibe der Kirchenhasser. Die Eucharistie faßt die Kirche zusammen. Wie ein Passionistentheologe schrieb: „Sie verkörpert alle geoffenbarten Wahrheiten, ist die einzige Gnadenquelle, die Vorwegnahme der Seligkeiten und Zusammenfassung aller Wunder der Allmacht“.((Don Enrico Zoffoli: Eucaristia o nulla (Eucharistie oder nichts), Edizioni Segno, Udine 1994, S. 70.))

Verheiratete Ex-Priester bei...
Hintergrund

Erwin Kräutler: Habt Mut! – Aber zu was?

(Brasilia) Der österreichische Missionar vom Kostbaren Blut, Erwin Kräutler, folgte seinem Onkel nicht nur in den Orden und zur Mission nach Brasilien, sondern auch auf den Bischofsstuhl von Xingu, einer Territorialprälatur im Amazonas-Regenwald. Von 1981–2015 übte er dort als Prälat die Amtsgewalten eines Bischofs aus. Als österreichische Medien Jagd auf „zu konservative“ Bischöfe machten, war