Versteckspiel um Bestätigung von Gänswein und Marini geht weiter

Franziskus mit dem von Benedikt XVI. übernommenen Zeremonienmeister Guido Marini
Franziskus mit dem von Benedikt XVI. übernommenen Zeremonienmeister Guido Marini.

(Rom) Das selt­sa­me Ver­steck­spiel, ob Kuri­en­erz­bi­schof Georg Gäns­wein als Prä­fekt des Päpst­li­chen Hau­ses und Msgr. Gui­do Mari­ni als Päpst­li­cher Zere­mo­ni­en­mei­ster bestä­tigt wur­den (oder wer­den) geht wei­ter.

In den ver­gan­ge­nen Woche waren Gerüch­te auf­ge­kom­men, daß bei­de engen Mit­ar­bei­ter von Papst Bene­dikt XVI. von Papst Fran­zis­kus nicht mehr im Amt bestä­tigt wer­den könn­ten. Sie wür­de damit das­sel­be Schick­sal erei­len, das im ver­gan­ge­nen Juni Kar­di­nal Ger­hard Mül­ler als Prä­fekt der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on traf.

Am 15. Dezem­ber schrieb Gui­do Horst, der Rom-Kor­re­spon­dent der Tages­post:

„Wird aber nun das Geheim­nis Vati­kan trans­pa­ren­ter? Die Tech­nik wird moder­ner. Aber Glas­nost heißt das noch lan­ge nicht. Drei Bei­spie­le: Im Inter­net war dar­über spe­ku­liert wor­den, ob der Papst die Amts­zeit von Erz­bi­schof Georg Gäns­wein als Prä­fekt des Päpst­li­chen Hau­ses und die des Zere­mo­ni­en­mei­sters Gui­do Mari­ni ver­län­gern wird. Wie nun Insi­der mit Sicher­heit bestä­ti­gen, hat Fran­zis­kus das getan.“

Horst ver­kniff sich dabei nicht einen Sei­ten­hieb auf die wenig trans­pa­ren­te Infor­ma­ti­ons­po­li­tik des Hei­li­gen Stuhls:

„War­um erfährt man das nicht? Eine Notiz im Vati­kan-Bul­le­tin wür­de rei­chen und die Gerüch­te hät­ten ein Ende.“

Externer Mittelsmann „bestätigt“ Zeremonienmeister im Amt

Die­se Notiz, um den Gerüch­ten ein Ende zu berei­ten, ist aber bis­her im Vati­kan-Bul­le­tin nicht ver­öf­fent­licht wor­den. Statt des direk­ten Weges, den Gui­do Horst ange­mahnt hat­te, wur­de ein selt­sa­mer Weg gewählt. Man ließ einen Mit­tels­mann vor­pre­schen. Bei die­sem han­delt es sich um den Haus- und Hof­va­ti­ka­ni­sten von Papst Fran­zis­kus. Andrea Tor­ni­el­li ist ohne Zwei­fel ein enger Ver­trau­ter des regie­ren­den Kir­chen­ober­haup­tes, aber ohne offi­zi­el­le Funk­ti­on.

Tor­ni­el­li ver­öf­fent­lich­te gestern auf der von ihm koor­di­nier­ten Nach­rich­ten­platt­form Vati­can Insi­der den Arti­kel:

„Der Papst bestä­tigt sei­nen Zere­mo­ni­är Gui­do Mari­ni“.

Dar­in heißt es:

„Fran­zis­kus hat für fünf Jah­re den Auf­trag des Genue­ser Prä­la­ten, der von Bene­dikt XVI. in den Vati­kan beru­fen wur­de, erneu­ert. Mög­lich­keit eines Wech­sels wider­legt.“

Tor­ni­el­li wei­ter:

„In den ver­gan­ge­nen Wochen, als die Bestä­ti­gung dem Betrof­fe­nen bereits aus­ge­hän­digt war, ver­brei­te­ten sich Indis­kre­tio­nen, die in den vati­ka­ni­schen Palä­sten zir­ku­lier­ten, über einen mög­li­chen Wech­sel. In Wirk­lich­keit bleibt das Ver­hält­nis zwi­schen dem Papst und sei­nem Zere­mo­ni­en­mei­ster gefe­stigt, und Fran­zis­kus schätzt die Treue von Msgr. Mari­ni, der die Auf­ga­be hat, jede päpst­li­che Lit­ur­gie­fei­er zu beauf­sich­ti­gen.“

Selt­sam genug, daß sich San­ta Mar­ta eines exter­nen Mit­tels­man­nes bedient, um eine sol­che Mit­tei­lung zu einem offi­zi­el­lem Amt zu machen, wofür das Tages­bul­le­tin des Vati­kans zustän­dig ist. Oder um es mit Gui­do Horst zu sagen:

„Eine Notiz im Vati­kan-Bul­le­tin wür­de rei­chen“.

Abge­se­hen davon betrifft die Vati­can-Insi­der-Mel­dung nur Msgr. Gui­do Mari­ni. Zu Kuri­en­erz­bi­schof Georg Gäns­wein wur­de vor­erst nicht ein­mal der päpst­li­che Mit­tels­mann Tor­ni­el­li aktiv.

Katholisches.info schrieb am 18. Dezem­ber zur gan­zen Sache:

Glas­nost war Micha­el Gor­bat­schow. Papst Fran­zis­kus ist es nicht.“

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can Insi­der (Screen­shot)

1 Kommentar

  1. Die Ent­las­sung von Kar­di­nal Mül­ler wur­de damit begrün­det, dass nach 5 Jah­ren kei­ne Ver­län­ge­rung der Ämter mehr statt­fin­den wür­de. Daher erfolg­ten jetzt kei­ne offi­zi­el­len Ver­län­ge­run­gen. Denn die wür­de ja bedeu­ten, dass .….

Kommentare sind deaktiviert.