Kein Bild
Nachrichten

In 20 (islamischen) Staaten ist Religionswechsel Straftat – Religionsfreiheit ist nicht nur Kultfreiheit

(New York/Mailand) In 20 Staa­ten der Welt, alle mehr­heit­lich isla­misch, gel­ten noch immer Geset­ze, die den Reli­gi­ons­wech­sel vom Islam zu einer ande­ren Reli­gi­on als Straf­tat ahn­den und mit zum Teil schwer­sten Stra­fen bis hin zur Todes­stra­fe bele­gen. Die­se Staa­ten sind: Ägyp­ten, Irak, Jor­da­ni­en, Kuwait, Oman, Katar, Sau­­­di-Ara­­bi­en, Sudan, Syri­en, Ver­ei­nig­te Ara­bi­sche Emi­ra­te, Jemen, Afgha­ni­stan, Iran,

Kein Bild
Nachrichten

Deutsch-französisches Kolloquium — Christusreliquien im christlichen Europa

Ver­an­stal­ter: COSTA (Cent­re oecu­mé­ni­que et sci­en­ti­fi­que de la Sain­te Tuni­que d’Argenteuil), Paris. Deutsch-fran­­zö­­si­­sches Kol­lo­qi­um, am Sams­tag 16. März 2013, Karo­lin­ger­hal­le in Prüm (Eifel), mit Simul­tan­über­set­zung der weni­gen Vor­trä­ge, die nicht auf deutsch gehal­ten wer­den. ab 9 Uhr: Gruß­wort: Frau Mat­hil­de Wein­an­dy, Bür­ger­mei­ste­rin von Prüm Deutsch­land: Frau Moni­ka Rol­ef, über histo­ri­sche Aspek­te der San­da­len­re­li­quie von Prüm Frank­reich: Prof. Gérard

Kein Bild
Nachrichten

München: Elisabeth Lukas spricht über Heilung durch Sinnfindung

Die bekann­te Psy­cho­the­ra­peu­tin und Autorin Eli­sa­beth Lukas spricht am Don­ners­tag, 31. Janu­ar 2013, im Kul­tur­zen­trum Movi­men­to in Mün­chen zum The­ma: „Hei­lung durch Sinn­fin­dung – wie Leben gelin­gen kann“. Der Abend in der Rei­he „Dom­­spatz-Soi­­rée“ beginnt um 19:30 Uhr. Der Ver­an­stal­ter emp­fiehlt Platz­re­ser­ver­ung unter: buero@raggs-domspatz.de oder Tele­fon: 0 83 85 / 9 24 83 37. Nähe­re

Kein Bild
Nachrichten

Das bewegte Leben des Iwan Woronow — Arbeiter, Künstler, Soldat… und Mönch als 90 Prozent der Mönche ermordet waren

(Mos­kau) Ein beweg­tes Leben, span­nen­der als Ken Fol­letts Roman­fi­gu­ren, führ­te Iwan Woro­now. Woro­now kämpf­te gegen die Natio­nal­so­zia­li­sten, war bei der Erobe­rung Ber­lins dabei und wur­de von der Sowjet­uni­on mit 76 mili­tä­ri­schen Aus­zeich­nun­gen geehrt. Er trat aber in der athe­isti­schen UdSSR in ein Klo­ster ein und wur­de Mönch. Mehr­fach gelang es ihm, das Sowjet­re­gime zu besie­gen

Kein Bild
Nachrichten

Dersimis reichen Klageschrift beim Internationalen Strafgerichtshof ein

(Den Haag) Die Letz­ten sind in die­sem Fall die ersten: Als letz­te der sich nicht als mus­li­misch defi­nie­ren­den Volks­grup­pen der Tür­kei haben die Der­si­mis in der ersten Hälf­te des 20. Jahr­hun­derts Völ­ker­mord erlit­ten. Doch sie sind die ersten, die dage­gen vor einem inter­na­tio­na­len Straf­ge­richts­hof Kla­ge erhe­ben. Ver­tre­ten durch den tür­ki­schen Anwalt DoÄŸan Erd­al haben in

Kein Bild
Nachrichten

Helmut Schüller, Sprecher der Priester-Rebellen Ehrentitel „Monsignore“ aberkannt

(Vati­kan) Der Hei­li­ge Stuhl hat dem Prie­ster der Erz­diö­ze­se Wien, Hel­mut Schül­ler, den päpst­li­chen Ehren­ti­tel „Mon­si­gno­re“ aberkannt, wie der Betrof­fe­ne selbst der öster­rei­chi­schen Pres­se­agen­tur APA bestä­tig­te. Schül­ler ist Vor­sit­zen­der und Spre­cher der öster­rei­chi­schen Prie­­ster-Rebel­­len, die sich in der Pfar­­rer-Initia­­ti­­ve zusam­men­ge­schlos­sen haben. Schül­ler ist Initia­tor des Auf­rufs zum Unge­hor­sam. Erst vor weni­gen Tagen hat­te Schül­ler den

Kein Bild
Nachrichten

Benedikt XVI. empfing Mitarbeiter von Ecclesia Dei — Abschied von Msgr. Guido Pozzo

(Vati­kan) Anläß­lich des Aus­schei­dens von Msgr. Gui­do Poz­zo emp­fing Papst Bene­dikt XVI. die enge­ren Mit­ar­bei­ter der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei an der Römi­schen Kurie. Msgr. Poz­zo wur­de am 3. Novem­ber vom Papst zum Titu­lar­erz­bi­schof und neu­en Päpst­li­chen Almo­se­ni­er ernannt. Am 17. Novem­ber emp­fing er die Bischofs­wei­he durch Kar­di­nal­staats­se­kre­tär Tar­ci­sio Ber­to­ne. Die römi­schen Mit­ar­bei­ter der Kom­mis­si­on,

Kein Bild
Nachrichten

Müller: „Häretische Interpretation“ des Konzils „Gefahr für Modernisten und Traditionalisten“

(Vati­kan) Wer das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil als Bruch in der Geschich­te der Kir­che betrach­tet, gibt dem gro­ßen kirch­li­chen Ereig­nis eine „häre­ti­sche Inter­pre­ta­ti­on“. Die­ser Gefahr unter­lie­gen laut dem neu­en Prä­fek­ten der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on Kuri­en­erz­bi­schof Ger­hard Lud­wig Mül­ler nicht nur Moder­ni­sten. Auch Neo-Tra­­di­­ti­on­­li­­sten kön­nen Gefahr lau­fen, die­sem Irr­tum zu unter­lie­gen. Gemeint sind jene Krei­se, für die das Zwei­te

Kein Bild
Nachrichten

Kirche im Sturm: Anleitung wie man nicht den Kurs verliert — Das neue Buch von Roberto de Mattei

(Rom) Der bekann­te katho­li­sche Histo­ri­ker Rober­to de Mattei hat ein neu­es Buch vor­ge­legt. Bekannt wur­de er zuletzt auch im deut­schen Sprach­raum durch sei­ne kri­ti­sche Kon­zils­ge­schich­te Das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil. Eine bis­lang unge­schrie­be­ne Geschich­te (Ori­gi­nal­aus­ga­be 2010, deut­sche Aus­ga­be: Edi­ti­on Kirch­li­che Umschau 2011). De Mattei ist über­zeugt, daß eine gute Kennt­nis der Kir­chen­ge­schich­te hilft, in schwie­ri­ger Zeit

Kein Bild
Generalaudienz/ Katechese

Wie wir heute zu unseren Mitmenschen von Gott sprechen können

Lie­be Brü­der und Schwe­stern! In der heu­ti­gen Kate­che­se möch­te ich mich der Fra­ge wid­men, wie wir heu­te zu unse­ren Mit­men­schen von Gott spre­chen kön­nen. Wir kön­nen davon aus­ge­hen, daß es bei den mei­sten Zeit­ge­nos­sen irgend­wie ein Wis­sen um Gott gibt. Aber es besteht doch ein Dilem­ma zwi­schen die­sem stil­len Anspruch der gött­li­chen Wahr­heit, der in