Weltbild produziert und verbreitet aktiv Pornographie

(Augs­burg) Nach­dem die­ses Online-Maga­zin die Öffent­lich­keit am Mon­tag auf das Por­no­ge­schäft des Web-Shops Welt­bild hin­ge­wie­sen hat und ande­re Medi­en am Diens­tag und Mitt­woch dies auf­ge­grif­fen haben, reagier­ten die Bischö­fe ver­stört mit Erklä­run­gen und Pres­se­mit­tei­lun­gen, die wohl eher das Ziel haben, die Din­ge zu ver­harm­lo­sen und das Pro­blem, wie so oft, aus­zu­sit­zen.

Bei der Kon­frenz der baye­ri­schen Bischö­fe sag­te Kar­di­nal Rein­hard Marx:

„Es gibt Fil­ter­sy­ste­me, die ver­hin­dern kön­nen, daß sol­che Lite­ra­tur ver­trie­ben wird.  … Wir wol­len in unse­ren Ver­la­gen weder Por­no­gra­fie noch Gewalt­ver­herr­li­chung.  … Wenn wir davon hören, gehen wir der Sache nach, und dann wird das unter­bun­den.“

Ent­we­der hat Kar­di­nal Marx kei­ne Ahnung oder er ver­harm­lost das Por­no­ge­schäft sei­nes Unter­neh­mens Welt­bild bewußt. Schuld sol­len nur nicht vor­han­de­ne Fil­ter sein, die die Anzei­ge der kri­ti­sier­ten Titel des Gesamt­an­ge­bots des deut­schen Buch­mark­tes nicht ver­hin­dern. Aktiv wer­de das Por­no­ge­schäft nicht betrie­ben.

Welt­bild ist nach eige­nem Anga­ben mit 50 Pro­zent an der Ver­lags­grup­pe Droemer Knaur GmbH & Co. KG betei­ligt. Einem der göß­ten Pro­du­zen­ten por­no­gra­phi­scher Bücher in der Ver­lags­welt. Dem Unter­neh­men geht es dabei so gut, daß es die­ses Jahr ent­ge­gen des Bran­chen­trends eine gro­ße Buch­mes­sen-Par­ty am Mes­se­don­ners­tag abhielt.

Jokers — eine Mar­ke von Welt­bild — ver­ramscht übri­gens seit Jah­ren Por­no-Bücher. Bevor­zugt wer­den dabei Titel der Welt­bild­toch­ter Droemer Knaur, die aktiv, etwas ver­steckt, im Kata­log bewor­ben wer­den.

Text: Linus Schnei­der
Bil­der: Bild­schirm­fo­tos von den jewei­li­gen Web-Sei­ten

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.