Apsismosaik in der Basilica Sancti Clementis in Laterano, die dem heiligen Papst Clemens I. geweiht ist.
Forum

Prof. Josef Seifert: Droht reine Logik die Zerstörung der gesamten Morallehre der katholischen Kirche an?

Prof. Josef Seifert legte im Sommer 2016 eine ausführliche Analyse des nachsynodalen Schreibens Amoris laetitia von Papst Franziskus vor, die zur vernichtenden Kritik wurde. Im August 2017 vertiefte er diese Analyse mit einem kürzeren Text, der sich auf eine einzige Aussage von Amoris laetitia bezieht und diese einer genaueren Betrachtung unterzieht. In dieser Aussage sieht

Benedeikt XVI., maßgeblicher Autor der Enzyklika "Veritatis splendor" (1993), gratuliert Gerhard Müller zur Kardinalswürde (2016).
Papst Franziskus

Sandro Magister: „Müller ist raus. Der wirkliche Angriff richtet sich aber gegen Veritatis splendor“

„Müller ist raus. Der wirkliche Angriff richtet sich aber gegen Veritatis splendor((„Der Glanz der Wahrheit“, Enzyklika, die am 6. August 1993 von Papst Johannes Paul II. veröffentlicht wurde.)). Es genügt zu sehen, daß gut vier der fünf Dubia, die Papst Franziskus im September des Vorjahres von den Kardinälen Walter Brandmüller, Raymond Burke, Carlo Caffarra und

Victor Manuel Fernandez
Hintergrund

Nachlese: Vor zwölf Jahren, als Bergoglio noch auf die „Dubia“ zu antworten wußte

(Rom) Fünf Fragen haben die vier Kardinäle Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner mit ihren Dubia (Zweifel) Papst Franziskus unterbreitet. Drei davon beziehen sich auf die Enzyklika Veritatis splendor von 1993, die als eine Schlüsselenzyklika des Pontifikats von Johannes Paul II. gilt. Die Kardinäle fragen Franziskus, ob die drei Wahrheiten, die durch jene Enzyklika mit Nachdruck

Kardinal Burke im EWTN-Interview
Papst Franziskus

Interview mit Kardinal Burke über die Dubia (Zweifel) zu „Amoris laetitia“ und die aktuelle Lage der Kirche

(Rom) Kardinal Raymond Burke gewährte EWTN ein Interview, das von Raymond Arroyo für die Sendung The World Over geführt wurde. Gesendet wurde es am vergangenen Donnerstag, dem 15. Dezember. Hauptthema waren die fünf Zweifel (Dubia), die Kardinal Burke zusammen mit drei weiteren bekannten Kardinälen, Walter Kardinal Brandmüller, Carlo Kardinal Caffarra und Joachim Kardinal Meisner, am

Sterbesegen: Ende Jänner 2016 erhielten alle Haupt- und Ehrenamtlichen Krankenhausseelsorger der Erzdiözese Wien ein Büchlein zugesandt: „Die Feier des Sterbesegens. Eine liturgische Handreichung für alle Getauften.“ Herausgegeben wurde das Büchlein vom „Arbeitskreis Sterbesegen, Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge, Kategoriale Seelsorge der Erzdiözese Wien".
Forum

Philippika 2 – Sterbebegleitung in der Erzdiözese Wien

von Stephanus Flavius Spätestens seit der Präsentation von Amoris Laetitia am 8. April 2016 ist bekannt, daß Christoph Kardinal Schönborn – wenigstens in einigen Fällen –, die Spendung der  Kommunion an Menschen für möglich hält, die nicht nach dem Gesetz Gottes und dem Gebot der Kirche leben. In seinem Beitrag Das Martyrium des hl. Karl