Papst Franziskus
Hintergrund

Redet der Vatikan mit zwei Stimmen über Familie und Bioethik?

(Rom) Am vergangenen Samstag waren die Blicke auf die erste vatikanische Erklärung zum Fall McCarrick gerichtet, seit Erzbischof Viganò sein Dossier veröffentlichte. Am selben Tag ernannte Papst Franziskus aber auch neue Mitglieder und Consultoren für das Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben.

Papst Franziskus mit Kardinal Wuerl
Genderideologie

Gay Gate: Kardinal DiNardo endlich von Papst empfangen

(Rom) Am 11. September schrieb Kardinal Donald Wuerl, Erzbischof von Washington, und als solcher Nachfolger von Ex-Kardinal McCarrick, einen Brief an die Priester seines Bistums. Darin bereitete er sie auf seinen eventuellen Rücktritt vor. Zumindest kündigte er ihnen an, mit Papst Franziskus über seinen Rücktritt zu sprechen. Heute empfing Franziskus die Führungsspitze des US-Episkopats –

System Bergoglio
Forum

Das „System Bergoglio“ begünstigt Vertuschung und Missbrauch

Der ehemalige Nuntius Carlo Maria Viganò belegt seine Vorwürfe, dass die „Verdorbenheit die Spitzen der kirchlichen Hierarchie erreicht“ hätten, mit eigenen Erfahrungen und Zeugenaussagen. Im Zentrum seines elfseitigen „Testimonianza“ (Zeugnis) steht der inzwischen abgesetzte Kardinal und enge Papstberater Theodore McCarrick, den er in seiner Zeit als Nuntius in Washington von 2011 bis 2016 näher kennenlernte.

Homo-Lobby im Vatikan: Italienische Tageszeitung behauptet, eine Liste mit den Namen der Homosexuellen an der Römischen Kurie in der Hand zu haben.
Genderideologie

Homo-Lobby: Die Liste mit den Namen

(Rom) Während im Vatikan noch nach einem Ausweg aus Krise gesucht wird, die durch das Viganò-Dossier entstanden ist, veröffentlichte die italienische Tageszeitung Il Fatto Quotidiano eine explosive Liste zum Stichwort: Homo-Lobby.

Weltfamilientreffen
Genderideologie

Homophile Manöver in der Kirche

(Rom/Dublin) Kardinal Sean Patrick O’Malley erteilte dem Weltfamilientreffen in Dublin überraschend eine Absage. Protestiert er damit gegen die homophilen Manöver, die bestimmte Seilschaften zur Anerkennung der Homosexualität durch die Kirche vorantreiben? Der Kardinal ist in der Kirche für den Schutz der Kinder vor sexuellem Mißbrauch zuständig und scheint eins und eins zusammengezählt zu haben.

Kardinal Farrell: Zweifel an Eignung als Kirchenfürst und Dikasterienleiter. Farrell hatte schlechte Lehrmeister und tritt selbst als Homo-Lobbyist auf.
Hintergrund

Ex-Kardinal McCarrick und seine Protegés

(Rom) Die Entfernung des US-amerikanischen Kardinals Theodore McCarrick aus dem Kardinalskollegium zieht Kreise und wirft neue Fragen auf. Dazu gehören auch solche nach der Karriere eines anderen Kardinals, jene von Kardinal Farrell.