Franziskus am 12. Dezember im Petersdom vor dem Bild Unserer Lieben Frau von Guadalupe.
Forum

Die „Theologie der Vermischung“ von Papst Franziskus

Von Roberto de Mattei* Zu den in der Sprache von Papst Franziskus am häufigsten vorkommenden Wörtern gehört das Wort „meticciato“ , gemeint ist Vermischung wie Rassenvermischung, Hybridisierung, im Deutschen, Spanischen und anderen Sprachen ist Mischling, Bastard gemeint.[1] Franziskus schreibt diesem Begriff eine Bedeutung zu, die nicht nur rassisch und ethnisch, sondern auch politisch, kulturell und

Christus übergibt die Schlüssel an Petrus, Fresko von Perugino (1481), Sixtinische Kapelle, Vatikan
Forum

Und wenn ein Papst zum Häretiker wird?

In diesen Tagen wurde in Italien das Buch von Arnaldo Xavier da Silveira (1929–2018) „Was tun, wenn ein Papst Häretiker ist?“ (Se un Papa è eretico: che fare?, Edizioni Fiducia, 70 Seiten, 10,00 €) vorgelegt. Dazu schrieb Prof. Roberto de Mattei das Vorwort.

Papst Franiskus: Ein Rechtsphilosoph reagiert auf die Ausführungen von Bischof Athanasius Schneider über einen häretischen Papst.
Forum

Ein häretischer Papst? Die Wurzel des Problems ist das Zweite Vatikanische Konzil

Die Diskussion ist eröffnet. Gestern veröffentlichte Msgr. Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana, eine ausführliche Reflexion über die Möglichkeit eines häretischen Papstes und wie die Kirche damit umgehen sollte. Die Überlegungen sind theoretischer Natur, allerdings anlaßbezogen. Auf seine Überlegungen reagierte der Rechtsphilosoph Paolo Pasqualucci mit Anerkennung, Zustimmung, aber auch Kritik.

Bischof Athansius Schneider legt mit einem aufsehenerregenden Text den Finger in eine Wunde, um auf sie aufmerksam zu machen, aber auch, um mögliche Lösungen aufzuzeigen und Orientierung zu geben. Ein Text, der für Diskussionen sorgen wird.
Forum

„Kann die Kirche einen häretischen Papst ertragen? – Die Antwort von Bischof Athanasius Schneider

Die Kirchenkrise und die Glaubenskrise haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Dies kommt in einem Text zum Ausdruck, den Weihbischof Athanasius Schneider heute vorlegte. Darin befaßt er sich mit der Frage eines häretischen Papstes, und wie die Kirche, die Kardinäle, die Bischöfe, die Priester, die Gläubigen damit umgehen können. Die Beschäftigung mit dieser hypothetisch vorgetragenen Fragestellung