Weihen beim Institut Christus Koenig und Hohepriester (ICRSS) in dessen Kirche in Florenz.
Hintergrund

Warum gibt es volle Priesterseminare, während andere schließen?

(Flo­renz) 130 Prie­ster und mehr als 100 Semi­na­ri­sten zählt das 1990 gegrün­de­te Insti­tut Chri­stus König und Hohe­prie­ster (ICRSS). Es ver­fügt über 51 Häu­ser und einen weib­li­chen Zweig, die Anbe­tungs­schwe­stern des könig­li­chen Her­zens Jesu. Sie alle sind der über­lie­fer­ten Form des Römi­schen Ritus und der Tra­di­ti­on ver­pflich­tet. Grün­der und Gene­ral­obe­rer ist der aus Troyes in der

Anbetungsschwestern des Königlichen Herzens Jesu: Einkleidung von sechs Postulantinnen.
Liturgie & Tradition

Neues Kloster und Einkleidung altritueller Postulantinnen

(Rom) Die Anbe­tungs­schwe­stern des König­li­chen Her­zens Jesu, der weib­li­che Zweig des alt­ri­tu­el­len Insti­tuts Chri­stus König und Hohe­prie­ster (ICRSS), konn­ten in Nea­pel ein auf­ge­las­se­nes Klo­ster besie­deln und dort ein neu­es Novi­zi­at eröffnen.

Das Priesterseminar des Instituts Christus König und Hohepriester in Gricigliano (Toskana)
Liturgie & Tradition

Das Priesterseminar von Gricigliano

(Rom) Ein neu­es Video zeigt das inter­na­tio­na­le Prie­ster­se­mi­nar des alt­ri­tu­el­len Insti­tuts Chri­stus König und Hohe­prie­ster (ICRSS) in Gri­ciglia­no bei Flo­renz nach dem Abschluß der Reno­vie­rungs­ar­bei­ten an Dach und Fassaden.