Der aktuelle Corona-Istzustand in Bayern.
Forum

Corona-Politik auf dem Prüfstand – am Beispiel Bayerns

(Mün­chen) Da Bay­ern unter sei­nem Mini­ster­prä­si­den­ten Mar­kus Söder eine Vor­rei­ter­rol­le bei der Coro­­na-Ein­­däm­­mung ein­nimmt und sich wegen stei­gen­der „Fall­zah­len“ die Stim­men mit Blick auf Weih­nach­ten bis zur Hyste­rie stei­gern, was wie­der­um mit hoher Wahr­schein­lich­keit Aus­wir­kun­gen auf das Ver­hal­ten der Bischö­fe haben könn­te, und das Weih­nachts­fest auf dem Spiel steht, ver­öf­fent­li­chen wir einen kur­zen, ech­ten Fak­ten­check.

Fresko im ehemaligen Kloster Herrenchiemsee. Es zeigt das Kloster und die Domstiftskirche im 18. Jahrhundert.
Bilder

Kloster und Bischofssitz auf der Herreninsel

Bekannt ist die Her­ren­in­sel im Chiem­see wegen des berühm­ten Königs­schlos­ses, das König Lud­wig II. von Bay­ern dort als Abbild von Schloß Ver­sailles erbau­en ließ. Weni­ger bekannt ist, woher die Insel ihren Namen hat, und was es an weit Älte­rem und Geschichts­träch­ti­ge­rem auf der Insel zu ent­decken gibt.

Kreuzerlaß
Nachrichten

Theologen stellen sich hinter Kreuzerlaß

(Mün­chen) Der Kreu­zer­laß des baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten Mar­kus Söder fin­det Unter­stüt­zung durch eine Öku­me­ni­sche Erklä­rung katho­li­scher und evan­ge­li­scher Pro­fes­so­ren und Hoch­schul­leh­rer der Theologie.

Kreuz in Bayern
Forum

Kreuz-Kritik ohne ehrliche Differenzierung

Ein Gast­kom­men­tar von Hubert Hecker. Das bay­ri­sche Kabi­nett hat kürz­lich ein­stim­mig eine Ver­ord­nung ver­ab­schie­det. Danach soll im Ein­gangs­be­reich eines jeden Behör­den­hau­ses ein Kreuz auf­ge­hängt wer­den. Mit die­sem Sym­bol wer­de die chri­st­­lich-kul­­tu­­rel­­le Prä­gung und Iden­ti­tät des Lan­des aus­ge­drückt. Zugleich will Mini­ster­prä­si­dent Söder damit ein „Bekennt­nis zu den Grund­wer­ten der Rechts- und Gesell­schafts­ord­nung in Bay­ern und Deutsch­land“

Benedikt XVI.: 90. Geburtstag mit Besuch aus Bayern.
Nachrichten

Benedikt XVI.: „Danke, daß mir eine so schöne Heimat geschenkt wurde“

(Rom) Radio Vati­kan ver­öf­fent­lich­te gestern einen O‑Ton von Bene­dikt XVI., der sich für die Glück­wün­sche zum Geburts­tag bedankt. Am Oster­sonn­tag voll­ende­te das vor­ma­li­ge Kir­chen­ober­haupt sein 90. Lebensjahr.