Papst Franziskus ließ im Josephsjahr sieben neue Anrufungen in die Litanei zum heiligen Joseph einfügen.
Forum

Auf den liturgisch sensiblen und interessierten folgt ein liturgisch tatkräftiger Papst

Ein Bei­trag von Cle­mens Vic­tor Olden­dorf. Nach­dem am 20. Juni 2020 drei neue Anru­fun­gen in die Lau­re­ta­ni­sche Lita­nei ein­ge­fügt wor­den waren, was teils zu kon­tro­ver­sen und ideo­lo­gisch moti­vier­ten Dis­kus­sio­nen geführt hat­te, ist am 1. Mai 2021 ein Schrei­ben der Got­tes­dienst­kon­gre­ga­ti­on an die Vor­sit­zen­den der natio­na­len Bischofs­kon­fe­ren­zen im Bol­let­ti­no Vati­ca­no publi­ziert wor­den, mit dem die­se über

Das ursprüngliche Grab von P. Anselm Schott in der Krypta der Josephskapelle von Maria Laach, die heute allgemein wieder nach ihrem historisch älteren Patron als Nikolauskapelle bezeichnet wird.
Forum

„Beten Sie für mich, besonders in der Josephskapelle!“

Ein Bei­trag von Cle­mens Vic­tor Olden­dorf. Hin­füh­rung Am 23. April 1971 wur­de auf Burg Stau­fen­eck, die zur Gemein­de Salach unweit von Göp­pin­gen gehört, rechts von der Ein­gangs­tü­re des frü­he­ren Guts­päch­ter­hau­ses eine bron­ze­ne Gedenk­ta­fel ent­hüllt. Anlass war damals der 75. Jah­res­tag des Todes eines Prie­sters und Bene­dik­ti­ner­mönchs, der am 5. Sep­tem­ber 1843 dort als Fried­rich August

Liturgie & Tradition

Kehrt Bugnini an die Gottesdienstkongregation zurück?

(Rom) Wer wird die Nach­fol­ge von Kar­di­nal Robert Sarah als Prä­fekt der römi­schen Kongre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung antre­ten? Zwei Mona­te nach der Eme­ri­tie­rung des Kar­di­nals aus Gui­nea ist die Fra­ge noch offen. Die in Rom am häu­fig­sten genann­ten Kan­di­da­ten ent­stam­men der Bug­ni­­ni-Rich­­tung, was andeu­tet, daß eine Rol­le rück­wärts gemacht wer­den soll, zurück

Römischer Geist, eine Hilfe in schwierigen Zeiten.
Forum

Wir brauchen den römischen Geist

Von Rober­to de Mattei* Der römi­sche Geist ist das, was man nur in Rom atmet, der hei­li­gen Stadt schlecht­hin, dem Zen­trum der Chri­sten­heit, der ewi­gen Hei­mat eines jeden Katho­li­ken, der sagen kann, „civis roma­nus sum“, „ich bin römi­scher Bür­ger“ (Cice­ro, In Ver­rem, II, V, 162), indem er eine geist­li­che Staats­bür­ger­schaft bean­sprucht, deren geo­gra­phi­sche Gren­zen nicht

Mit einer Reform der Ordensverfassung soll der Umbruch vollendet werden, der mit dem Sturz von Großmeister Matthew Festing Anfang 2017 eingeleitet wurde.
Hintergrund

„Malteserorden keine NGO, sondern tausendjährige Gemeinschaft der Milites Christi“

(Rom) Der Sou­ve­rä­ne Mal­te­ser­or­den ist seit Ende 2016 Schau­platz eines inter­nen Macht­kamp­fes, bei dem es nicht nur um Ämter und Schwei­zer Mil­lio­nen geht, son­dern auch um Aus­rich­tung, Cha­ris­ma, Iden­ti­tät und Zukunft des älte­sten Rit­ter­or­dens der Kir­che, der im Jahr 2048 sein tau­send­jäh­ri­ges Grün­dungs­ju­bi­lä­um bege­hen kann. Das Augen­merk liegt dabei auf den Ordens­kon­sti­tu­tio­nen, die einer Neu­fas­sung

Kardinal Robert Sarah spricht den in Paris festgenommenen Priestern Mut zu. Das Bild zeigt den Kardinal im März 2015 in der Kirche, als er über Neuenvangelisierung und Liturgie sprach.
Liturgie & Tradition

Kardinal Sarah unterstützt Priester von Saint-Eugène-Sainte-Cécile – Pariser Erzbischof fordert „Gehorsam“

Von einer Katho­li­kin. Robert Kar­di­nal Sarah hat Abbé Marc Guel­fuc­ci, des­sen Kaplan Abbé Gabri­el Grod­ziski und die Gemein­de Saint-Eugè­­­ne-Sain­­te-Céci­­le in Paris sei­ner Unter­stüt­zung ver­si­chert und den Prie­stern Mut und Gott­ver­trau­en gewünscht. Am Sonn­tag, dem 11. April, ver­las Abbé Guel­fuc­ci vor ste­hen­der Gemein­de das Schrei­ben und über­mit­tel­te den Segen des Kardinals.

Abbé Marc Guelfucci (Mitte) in seiner Kirche Saint-Eugène-Sainte-Cécile in Paris. Weil er die Osternachtliturgie zelebrierte und die Mundkommunion spendete, wurde er gestern festgenommen.
Liturgie & Tradition

Corona-Diktatur: Priester in Paris festgenommen

(Paris) In Paris wur­den zwei Prie­ster wegen Nicht-Ein­hal­­tung der Coro­­na-Maß­­nah­­men in der Lit­ur­gie der Oster­nacht fest­ge­nom­men. Ein bei­spiel­los schwer­wie­gen­der Vor­fall. Der fran­zö­si­sche Staats­schutz war nach einer Denun­zia­ti­on aktiv gewor­den. Es han­delt sich um einen Ein­zel­fall, aller­dings wird das Ein­drin­gen der Poli­zei in Kir­chen, auch wäh­rend der Zele­bra­ti­on, aus ver­schie­de­nen Län­dern gemel­det. Die Hygie­­­ne-Dik­­ta­­tur zeigt ein

Frohe Ostern Auferstehung Jesu Christi
Liturgie & Tradition

Exsultet iam angelica turba cælorum

Wenn Chri­stus nicht auf­er­stan­den ist, so ist euer Glau­be nich­tig; dann seid ihr noch in euren Sün­den. Dann sind auch die in Chri­stus Ent­schla­fe­nen ver­lo­ren. Wenn wir bloß in die­sem Leben auf Chri­stus unse­re Hoff­nung set­zen, so sind wir bejam­merns­wer­ter als alle Men­schen. Nun aber ist Chri­stus von den Toten auf­er­stan­den, als Erst­ling der Ent­schla­fe­nen.

Liturgie & Tradition

Improperien – Die Heilandsklagen zur Kreuzverehrung

Die Bezeich­nung des zwei­ten der drei hei­li­gen Tage als Kar­frei­tag geht auf das alt­hoch­deut­sche kara für Klage/Trauer zurück. An die­sem Tag gedenkt die Kir­che des Kreu­zesto­des unse­res Herrn Jesus Chri­stus. Zur neun­ten Stun­de hauch­te er auf Gol­ga­tha vor den Mau­ern Jeru­sa­lems sein Leben aus, als im Tem­pel die Opfer­läm­mer für das Pascha­fest geschlach­tet wur­den. So

Liturgie & Tradition

Refecti vitalibus alimentis, quæsumus Domine Deus noster

Der Grün­don­ners­tag ist der Gedächt­nis­tag der Ein­set­zung des hei­lig­sten Altarsa­kra­ments durch Jesus Chri­stus beim Letz­ten Abend­mahl. Erst­mals wie­der, seit Beginn der Fasten­zeit, stimmt der Prie­ster das Glo­ria an. Das gan­ze Volk mit Orgel, Glocken­ge­läut und Schel­len stimmt in den Ruf ein. So soll­te es zumin­dest sein. Im zwei­ten Jahr hin­ter­ein­an­der wür­gen die Bischö­fe den freu­di­gen