Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Zur Frage von Meßbesuch und Sonntagspflicht bei der Piusbruderschaft

von Clemens Victor Oldendorf Immer wieder fragen sich Gläubige, die in der überlieferten Römischen Liturgie praktizieren wollen, ob sie dies auch in heiligen Messen tun können und dürfen, die von einem Priester der Priesterbruderschaft St. Pius‘ X. gefeiert werden. Manche Patres – beispielsweise der Priesterbruderschaft St. Petrus – verneinen dies. Sowohl kanonistisch als auch nach

Piusbruderschaft
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Entspannteres Verhältnis zur Piusbruderschaft

(Innsbruck) Kirchen werden heute für allerlei verwendet. In Spanien denkt man über „gemeinschaftliche“ Nutzungen nach, etwa zugleich Ausstellungsraum und Kirche oder Veranstaltungshalle und Kirche. Auch für andere Konfessionen und fremde Religionen werden die Kirchentore immer bereitwilliger geöffnet. Wenn es sich jedoch um die Piusbruderschaft handelt, hört sich bei manchen Kirchenvertretern noch immer der „Spaß“ auf.

Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Alfonso de Galarreta und Christian Bouchacourt sind die beiden Assistenten des Generaloberen

Zum ersten Assistenten wurde gewählt S.E. Mgr. Alfonso de Galarreta, spanischer Herkunft, Weihbischof der Priesterbruderschaft St. Pius X. Msgr. Alfonso de Galarreta ist 61 Jahre alt und wurde 1980 in Buenos Aires in Argentinien zum Priester geweiht. Dort hat er auch viele Jahre gewirkt. Er war Oberer des Priesterseminarseminars in La Reja und anschließend Oberer

Die Wurzeln der Kirchenkrise
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Die Wurzeln der Kirchenkrise und ihre Heilmittel

(Rom) Am Samstag, 23. Juni, fand in Rom eine Studientagung zum Thema „Die Wurzeln der Kirchenkrise“ statt. Organisiert wurde sie von der Stiftung Lepanto, deren Vorsitzender der bekannte katholische Intellektuelle und Historiker Roberto de Mattei ist. Der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X (FSSPX), Mgr. Bernard Fellay, übermittelte eine ausführliche Botschaft, die sich mit dem

Dreissig Jahre unerlaubte Bischofsweihen 1988
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Dreißig Jahre unerlaubte Bischofsweihen (2)

Dieser Teil schließt nahtlos an den ersten Teil vom 9. Juni an. Von Wolfram Schrems* Rätselhafte Politik des Papstes gegenüber Erzbischof Lefebvre: War man aufrichtig? Wie man lesen kann, stellten Papst Johannes Paul II. und Glaubenspräfekt Kardinal Joseph Ratzinger Erzbischof Lefebvre in Aussicht, daß er einen Weihbischof (also einen Bischof ohne Jurisdiktion) weihen dürfe. Dieser