Eine ganz andere Petition: Gebet für Papst, Bischof, Kirche und Vaterland

Machen Sie mit, greifen Sie zur einzigen Waffe, die wirkt und erneuert


Heiliger Erzengel Michael, schirme uns im Streite
Heiliger Erzengel Michael, schirme uns im Streite

Es gibt immer wie­der Peti­tio­nen zur Ret­tung der Kir­che, sogar – wel­che Iro­nie – auf Sor­os-Platt­for­men. Die damit ver­bun­de­nen guten Absich­ten sol­len nicht geschmä­lert wer­den. Den­noch ist zu sehen, daß die­se Peti­tio­nen, wie die Erfah­rung lehrt, lei­der viel­fach unbe­ach­tet im vir­tu­el­len Papier­korb lan­den. Katho​li​sches​.info star­tet daher eine ganz ande­re Form der Peti­ti­on.

Anzei­ge

Grei­fen wir zu wirk­sa­me­ren Mit­teln. Grei­fen wir zum Gebet. Das Gebet ist die Ant­wort der Got­tes­fürch­ti­gen auf Not­si­tua­tio­nen und Kri­sen. Gebet bedeu­tet nicht nur Han­deln wie beim Unter­schrei­ben einer Peti­ti­on, son­dern es bewirkt auch, und das um ein Viel­fa­ches mehr.

Ver­wan­deln wir die Empö­rung in eine posi­ti­ve Kraft, die zum Him­mel ruft. Beten wir für Papst und Bischö­fe, aber auch für Kir­che und Vater­land. Die­se ande­re Form der Peti­ti­on läßt sich sehr gut, was emp­feh­lens­wert ist, mit dem Gebet um hei­li­ge Päp­ste von Weih­bi­schof Atha­na­si­us Schnei­der kombinieren.

Es herrscht eine beträcht­li­che Unru­he und Auf­ge­regt­heit unter den Gläu­bi­gen. Es gibt auch Ver­un­si­che­rung. Es geht nicht um einen trü­ge­ri­schen „Frie­den“, son­dern dar­um, daß das Gebet dabei hilft, die Koor­di­na­ten bei­zu­be­hal­ten, in der inne­ren Ruhe und Festig­keit, die es im Sturm braucht.

Wich­tig scheint uns dabei die Ver­bind­lich­keit. In einer schnellebi­gen Zeit wird schnell etwas initi­iert und eben­so schnell ver­läuft es sich wie­der. Gebet bedeu­tet Bestän­dig­keit. Daher emp­feh­len wir, die­se Gebets­pe­ti­ti­on auch zu unter­zeich­nen und sich dadurch zu ver­pflich­ten, die vor­ge­schla­ge­nen Gebe­te nach Mög­lich­keit auch tat­säch­lich zu beten.

Über­le­gen Sie sich das und schlie­ßen Sie sich der Gebets­pe­ti­ti­on an. Der Papst, die Bischö­fe, die Kir­che und das jewei­li­ge Vater­land brau­chen, soviel steht fest, drin­gend gött­li­chen Bei­stand und die Erleuch­tung durch den Hei­li­gen Geist. Rufen wir die Ord­nung schlecht­hin gegen die zer­stö­re­ri­sche Unord­nung zu Hilfe.

Tra­gen Sie sich ein und machen Sie sich die Gebets­pe­ti­ti­on zu eigen. Hel­fen Sie mit, die Gebets­pe­ti­ti­on bekannt zu machen. Ermun­tern und ermu­ti­gen Sie ande­re, sich anzuschließen.

Linus Schnei­der Giu­sep­pe Nar­di
Her­aus­ge­ber Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Anzei­ge

Hel­fen Sie mit! Sichern Sie die Exi­stenz einer unab­hän­gi­gen, kri­ti­schen katho­li­schen Stim­me, der kei­ne Gel­der aus den Töp­fen der Kir­chen­steu­er-Mil­li­ar­den, irgend­wel­cher Orga­ni­sa­tio­nen, Stif­tun­gen oder von Mil­li­ar­dä­ren zuflie­ßen. Die ein­zi­ge Unter­stüt­zung ist Ihre Spen­de. Des­halb ist die­se Stim­me wirk­lich unabhängig.

Katho­li­sches war die erste katho­li­sche Publi­ka­ti­on, die das Pon­ti­fi­kat von Papst Fran­zis­kus kri­tisch beleuch­te­te, als ande­re noch mit Schön­re­den die Qua­dra­tur des Krei­ses versuchten.

Die­se Posi­ti­on haben wir uns weder aus­ge­sucht noch sie gewollt, son­dern im Dienst der Kir­che und des Glau­bens als not­wen­dig und fol­ge­rich­tig erkannt. Damit haben wir die Bericht­erstat­tung verändert.

Das ist müh­sam, es ver­langt eini­ges ab, aber es ist mit Ihrer Hil­fe möglich.

Unter­stüt­zen Sie uns bit­te. Hel­fen Sie uns bitte.

Vergelt’s Gott!

 




 

3 Kommentare

  1. Pas­send zu der Peti­ti­on „Gebet für Papst, Bischof, Kir­che und Vater­land“ schla­ge ich einen erneu­er­ten Text unse­rer Natio­nal­hym­ne für unser Vater­land vor:

    1. Glück und Frie­den sei beschieden
    Deutsch­land, uns­rem Vaterland.
    Alle Welt sehnt sich nach Frieden
    Reicht den Völ­kern eure Hand.
    Wenn wir brü­der­lich uns einen
    Schla­gen wir den ärg­sten Feind.
    : Lasst das Licht der Ein­tracht scheinen,
    Auf dass kei­ne Mut­ter weint. :

    2. Edle Tat soll uns erbauen
    Deutsch­lands Fleiß – der Frei­heit Flor
    Got­tes Macht woll´n wir vertrauen
    Täg­lich Gutes nehmt euch vor.
    Christ­lich‘ Tugend, bestes Streben
    Gehe aus dem Volk hervor.
    : Jugend, sei du Deutsch­lands Leben
    Und des Vater­lan­des Chor. : 

    3. Geni­to­ri genitoque
    laus et jubilatio.
    Salus, honor, vir­tus quoque
    sit et benedictio!
    Pro­ce­den­ti ab utroque
    com­par sit laudatio!
    : Geni­to­ri genitoque
    laus et jubilatio:

    4. Einig­keit und Recht und Freiheit
    für das deut­sche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    brü­der­lich mit Herz und Hand!
    Einig­keit und Recht und Freiheit
    sind des Glückes Unterpfand:
    :Blüh im Glan­ze die­ses Glückes,
    blü­he, deut­sches Vaterland!:

  2. Ein zT wider­sin­ni­ger Gebets­text. War­um soll­te der Hl Micha­el unse­ren „Papst“ und gewis­se „Bischö­fe“ „beschüt­zen“? Dazu besteht nicht der gering­ste Anlass. Der Text müss­te lau­ten: Lass sie die Wahr­heit erken­nen und mache sie zu getreu­en Hir­ten und Die­nern unse­res Herrn Jesus Christus!

    • Wir haben uns für die­se For­mu­lie­run­gen aus den bekann­ten Gebets­bü­chern ent­schie­den, um nicht anma­ßend zu sein und um eine gute alte katho­li­sche Tra­di­ti­on (wie­der) zu beleben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*