Pfingstwallfahrt 2019 der Tradition nach Notre-Dame

100 Kilometer Fußwallfahrt

Pfingstwallfahrt der Tradition 2019
Pfingstwallfahrt der Tradition 2019

(Paris) Von Sams­tag, 8. Juni, bis Pfingst­mon­tag, 10. Juni, fin­det die 37. Inter­na­tio­na­le Pfingst­wall­fahrt der Tra­di­ti­on von Paris nach Char­tres statt. Aus­gangs­punkt der Wall­fahrt war bis­her die Kathe­dra­le Not­re-Dame de Paris, die am Abend des 15. April ein Raub der Flam­men wur­de.

Von Paris nach Chartres

„Auch wenn sie abge­brannt ist… auf nach Paris zur Pfingst­wall­fahrt 2019 von Paris nach Char­tres!“, heißt es in einem Auf­ruf.

Pfingst­wall­fahrt 2019 der Eccle­sia-Dei-Gemein­schaf­ten

Die Wall­fahrt 2019 steht unter dem Mot­to „Der Frie­den Chri­sti durch das Reich Chri­sti“. Das Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee steht den soge­nann­ten Eccle­sia-Dei-Gemein­schaf­ten nahe, die sich in vol­ler Ein­heit mit der Kir­che befin­den. Den Altar­dienst wird in die­sem Jahr das Insti­tut Chri­stus König und Hohe­prie­ster ver­rich­ten.

Die Wall­fahrt führ­te bis­her vom Mari­en­dom von Paris zum Mari­en­dom von Char­tres. Das Ziel bleibt gleich, der neue Aus­gangs­punkt, wo die Hei­li­ge Mes­se zum Auf­takt der Wall­fahrt zele­briert wird, wur­de noch nicht bekannt­ge­ge­ben. Die Orga­ni­sa­to­ren des Komi­tees Not­re-Dame de Chré­ti­en­té suchen nach einem geeig­ne­ten Ersatz, der imstan­de ist, die gro­ße Schar haupt­säch­lich jugend­li­cher Pil­ger auf­zu­neh­men.

„Die dies­jäh­ri­ge Wall­fahrt hat durch den Brand eine beson­de­re Bedeu­tung erhal­ten. Eilen wir zahl­reich nach Paris, nach Not­re-Dame, im Zei­chen der Tra­di­ti­on!“

Infor­ma­tio­nen und Teil­nah­me auf dem offi­zi­el­len Inter­net­auf­tritt zur Wall­fahrt: Not­re-Dame de Chré­ti­en­té.

Der Cha­pit­re der USA, koor­di­niert vom Her­aus­ge­ber von The Rem­nant ver­fügt über einen neu­en Inter­net­auf­tritt mit einem Video, das einen Ein­druck von der Pfingst­wall­fahrt der Tra­di­ti­on ver­mit­telt. Sie­he dazu auch das fol­gen­de Video:

Von Chartres nach Paris

Pfingstwallfahrt 2019 der Piusbruderschaft
Pfingst­wall­fahrt 2019 der Pius­bru­der­schaft

Die erst­mals 1983 durch­ge­führ­te Pfingst­wall­fahrt spal­te­te sich auf­grund der gül­ti­gen, aber uner­laub­ten Bischofs­wei­hen, die Erz­bi­schof Mar­cel Lef­eb­v­re 1988 durch­führ­te. Seit­her wird von der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. eine eige­ne Pfingst­wall­fahrt durch­ge­führt, die den umge­kehr­ten Weg zurück­legt, also von Char­tres nach Paris führt. Wegen ihrer unge­klär­ten kano­ni­schen Situa­ti­on ste­hen ihr die Bischofs­kir­chen nicht zur Ver­fü­gung. Auch am Aus­gangs­punkt in Char­tres und am Ziel­ort in Paris wer­den die Hei­li­gen Mes­sen des­halb unter frei­em Him­mel zele­briert.

Die Pfingst­wall­fahrt wird von der Pius­bru­der­schaft aus­ge­rich­tet unter dem Mot­to „Der Chri­sten­heit die­nen“.

Bei­den Wall­fahr­ten ist gemein­sam, daß in drei Tagen die rund 100 Kilo­me­ter zwi­schen Paris und Char­tres bzw. umge­kehrt zu Fuß zurück­ge­legt wer­den.

Infor­ma­tio­nen und Teil­nah­me auf dem offi­zi­el­len Inter­net­auf­tritt der Wall­fahrt: Pele­gri­na­ges de Tra­di­ti­on.

Infor­ma­tio­nen und Teil­nah­me­mög­lich­kei­ten für inter­es­sier­te Pil­ger aus den Län­dern deut­scher Spra­che gibt es auf den Inter­net­sei­ten der jewei­li­gen Gemein­schaf­ten und über deren Nie­der­las­sun­gen.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Not­re-Dame de Chrétienté/Pelegrinages de Tra­di­ti­on

3 Kommentare

  1. „Recht­mä­ßig, aber uner­laubt“ ist eine con­tra­dic­tio in se. Wenn etwas uner­laubt ist, ist es ver­bo­ten und damit rechts­wid­rig. Kor­rekt muss es hei­ßen „Gül­tig, aber uner­laubt“

Kommentare sind deaktiviert.