Das Video vom Papst für Dezember 2018

Den Glauben vermitteln

Video vom Papst
Video vom Papst

Am Gedenk­tag des hei­li­gen Niko­laus von Myra ver­öf­fent­lich­te das Welt­wei­te Gebets­netz­werk des Pap­stes das Video vom Papst des­sen Gebets­an­lie­gen für den Dezem­ber 2018. Die Bot­schaft lau­tet: Wer den Glau­ben „ver­mit­teln“ will, „muß viel zuhö­ren“, hat sich einer „zeit­ge­mä­ßen Spra­che“ zu bedie­nen und muß den „Dia­log mit der Kul­tur“ suchen. In der deut­schen Über­set­zung ist vom „Dia­log mit den Kul­tu­ren“ die Rede.

Das Gebets­netz­werk schreibt dazu:

„Wir müs­sen ler­nen zuzu­hö­ren. Lasst uns hören, wie ande­re über das Evan­ge­li­um spre­chen; wie sie es leben und ver­mit­teln. Auf die­se Wei­se wer­den wir uns auf der Ebe­ne der Her­zen begeg­nen und ver­ste­hen. Auch hier geht es nur dar­um, dem Bei­spiel Jesu Chri­sti zu fol­gen. Ihm, dem Mei­ster der Glau­bens­ver­mitt­lung.“

Wört­lich sagt Papst Fran­zis­kus:

„Wenn du dei­nen Glau­ben durch Wor­te wei­ter­ge­ben möch­test, mußt du viel zuhö­ren.
Laßt es uns wie Jesus machen, der sich auf die Men­schen ein­ließ, um ihnen die Lie­be Got­tes näher­zu­brin­gen.
Beten wir gemein­sam dar­um, daß die­je­ni­gen, die den Glau­ben ver­kün­di­gen, eine zeit­ge­mä­ße Spra­che fin­den:
Im Dia­log mit der Kul­tur, im Dia­log mit dem Her­zen der Per­son und vor allem durch auf­merk­sa­mes Zuhö­ren.“

Bild: Das Video vom Papst/Youtube (Screen­shot)

1 Kommentar

  1. fürch­ter­li­che Gemein­plät­ze. Natür­lich hat Jesus den Men­schen bis zu einem gewis­sen Gra­de zu gehört, etwa was ihr Anlie­gen betraf, jedoch ganz sicher nicht, „um zu hören, wie ande­re über das Evan­ge­li­um spre­chen; wie sie es leben und ver­mit­teln“.
    Das ist doch alles rei­ner Quatsch.

Kommentare sind deaktiviert.