Gender I: „Gender-Ideologie ist eine laizistische Religion mit Dogmen, Zensur und Gerichten“

Das Spanische Parlament diskutiert über einen Gesetzentwurf der linksradikalen Partei Podemos zur Einführung der Gender-Ideologie.
Das Spanische Parlament diskutiert über einen Gesetzentwurf der linksradikalen Partei Podemos zur Einführung der Gender-Ideologie.

„Die Gen­der-Ideo­lo­gie ist eine lai­zi­sti­sche Reli­gi­on mit Dog­men, Stra­fen, Zen­sur und Gerich­ten. Man will die­se Ideo­lo­gie ohne Rück­sicht auf das Eltern­recht , die Kin­der nach den eige­nen Über­zeu­gun­gen erzie­hen zu kön­nen, auf­nö­ti­gen und die Mei­nungs­frei­heit besei­ti­gen. Die­ser Gesetz­ent­wurf ist frei­heits­ver­nich­tend.“

Car­los Sal­va­dor Armen­da­riz, Abge­ord­ne­ter der christ­de­mo­kra­ti­schen Regio­nal­par­tei UPN (Uni­on del Pue­blo Navar­ro), in sei­ner Rede am 19. Sep­tem­ber 2017 vor dem Unter­haus des Spa­ni­schen Par­la­ments zum LGBTI-Gesetz­ent­wurf der links­ra­di­ka­len Par­tei Pode­mos.

Bild: You­tube (Screen­shot)