Zitiert

Schwarzer Freitag

Wider das Naturrecht und unsere Verfassung haben heute Morgen 393 Abgeordnete gegen 226 Stimmen und 4 Enthaltungen eine Neudefinition der Ehe beschlossen und damit einen entscheidenden Zivilisationsbruch und Kulturbruch vollzogen. Ab sofort ist die zivile Ehe zur leeren Hülle geworden, die, je nach Machtverhältnissen gesellschaftlicher Gruppen, beliebig mit neuen Inhalten gefüllt und pervertiert werden kann.

"Gesegnete Homo-Ehe. Der Bischof: "Es braucht mehr Klugheit" (Il Giornale di Vicenza, 29. Juni 2017)).
Genderideologie

Priester segnet „Homo-Ehe“ – Bischof: „Es braucht mehr Klugheit“

(Rom) Am vergangenen Samstag haben in der norditalienischen Stadt Schio zwei Lesben von 37 und 34 Jahren „geheiratet“. Die standesamtliche Trauung fand im Rathaus statt mit der „kleinen Zugabe“, daß ein Priester, Don Giuseppe Gobbo, vorab die Eheringe segnete, die sich die beiden Frauen gegenseitig an den linken Ringfinger steckten. Die „Homo-Ehe“ wurde im Juni

Charlie Gard, die Unkultur des Todes und das Drama der Kirche
Lebensrecht

[Update] Der Tod des kleinen Charlie und das Drama der Kirche

(London) Heute werden für den kleinen Charlie Gard die Maschinen abgeschaltet, die ihn am Leben erhalten. Charlie, der erst vor zehn Monaten, am 4. August 2016, das Licht der Welt erblickt hat, wird hingerichtet wie ein zum Tode Verurteilter. Er stirbt mit der Zustimmung der Bischöfe, die zu feig sind sich einer Wissenschaft entgegenzustellen, die

Genderideologie

„Homo-Ehe“: Ist das Nein der deutschen Bischöfe nur Show?

Von Giuseppe Nardi Angela Merkel beherrscht beim Thema „Homo-Ehe“ am Beginn der Sommerpause den Bundestagswahlwahlkampf. Die Bundeskanzlerin ist zumindest so ehrlich, Farbe zu bekennen, sodaß am 24. September an der Wahlurne niemand behaupten kann, er wähle die CDU als „kleineres Übel“. Worin unterscheidet sich die Homo-Fraktion in der CDU, der Merkel – offensichtlich ohne schlaflose

Ignatius von Loyola und Martin Luther
Forum

Martin Luther und Ignatius von Loyola

Eine Gegenüberstellung – auch in Bezug auf ihre Stellung zu Juden. Von Hubert Hecker Martin Luther wurde acht Jahre vor Ignatius von Loyola geboren. Beide rangen zu Beginn ihrer 30er Lebensjahre um eine Erneuerung des persönlichen und kirchlichen Glaubenslebens. Für Luther scheint das sogenannte Turmerlebnis von 1515 die entscheidende Wendeerfahrung seiner religiösen Denkwelt und Gottesbeziehung

Dramatischer Appell von Dan Tore Eliasson, dem Reichspolizeichef von Schweden, an die Bevölkerung: "Polizei kann Einhaltung der Gesetze nicht mehr sicherstellen".
Hintergrund

Schweden, Einwanderung, Islam: „Das Rechtssystem bricht zusammen. Die Regierung hat Kontrolle über das Land verloren“ – Ist Schweden noch zu retten?

Von Andreas Becker (Stockholm) In Italien wird heftig über ein neues Staatsbürgerschaftsgesetz gestritten. Die Linksregierung will auf der Grundlage der Ius soli jedem in Italien geborenen Kind automatisch und unabhängig vom Abstammungsprinzip die Staatsbürgerschaft verleihen. Die Absicht ist offenkundig: Die massive Einwanderung aus aller Welt soll irreversibel gemacht werden. Eine Aberkennung der Staatsbürgerschaft gilt in

Jesuitenhochschule IET in Brüssel vor dem Aus.
Nachrichten

Jesuitenhochschule von Brüssel vor dem Aus

(Brüssel) Die Jesuitenhochschule Institut d’Etudes Théologiques (IET) in der belgischen Hauptstadt Brüssel steht vor dem Aus. Wie der Jesuitenorden mitteilte, wird die theologische Hochschule ab Herbst 2019 keine Lehrveranstaltungen mehr anbieten.