Das waren noch andere Zeiten, als Papst Benedikt XVI. es Pater Stefano Maria Manelli, dem Gründer und Generaloberen der Franziskaner der Immakulata, ermöglichte, in der Lateranbasilika, der "Mutter aller Kirchen", im überlieferten Ritus die Heilige Messe zu zelebrieren. Dann kam Papst Franziskus ...
Hintergrund

„‘na roba“, die Franziskaner der Immakulata und die neuen Schachzüge der Ordenskongregation

(Rom) Das Kal­va­ria von Pater Ste­fa­no Maria Manel­li, des Grün­ders und bis zur Abset­zung auch Gene­ral­obe­rer des Ordens der Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta nimmt kein Ende. Seit Juli 2013 befin­det sich der jun­ge und bis dahin blü­hen­de Orden unter kom­mis­sa­ri­scher Ver­wal­tung der römi­schen Ordens­kon­gre­ga­ti­on. Obwohl seit­her vier Jah­re ver­gan­gen sind und bereits der zwei­te päpst­li­che Kom­mis­sar

"Das Video vom Papst: Franziskus gegen den Waffenhandel und die "Händler des Todes"
Lebensrecht

„Video vom Papst“: Papst Franziskus gegen die „Händler des Todes“

(Rom) Am 2. Juni wur­de das „Video vom Papst“ mit der Gebets­mei­nung des Pap­stes für den Monat Juni ver­öf­fent­licht. Es han­delt sich um das 18 Video der mit Janu­ar 2016 gestar­te­ten Rei­he. The­ma ist der Waf­fen­han­del. Der Gebets­auf­ruf von Papst Fran­zis­kus rich­tet sich gegen die „Händ­ler des Todes“.

"Homo-Werbung" auf Vatikanseite. Die sich häufende Ambivalenz der Botschaft.
Genderideologie

(Versehentliche) Homo-Werbung auf Internetseite des Vatikans

(Rom) Der Ursprung des Dena­ri­us Sanc­ti Petri, bes­ser bekannt als Peters­pfen­nig, reicht bis ins 8. Jahr­hun­dert zurück. Die­se Spen­de, die um das Hoch­fest der Apo­stel­für­sten Petrus und Pau­lus welt­weit bei der Kol­lek­te ein­ge­ho­ben wird, bringt die Ver­bun­den­heit der Gläu­bi­gen mit dem Stell­ver­tre­ter Chri­sti auf Erden zum Aus­druck. Der Peters­pfen­nig kann auch über die Inter­net­sei­te des

Francisco und Jacinta - Heilige Kinder von Fatima
Buchbesprechungen

Francisco und Jacinta, die heiligen Kinder von Fatima — Buchbesprechung von Prof. Josef Seifert

Eine bewe­gen­de Wall­fahrt nach Fati­ma am 100. Jah­res­tag der ersten Mari­en­er­schei­nung vom 13. Mai 1917 und das ergrei­fen­de Erleb­nis der am 13. Mai 2017 erfolg­ten Hei­lig­spre­chung der bei­den ein­fa­chen Hir­ten­kin­der Fran­cis­co und Jacin­ta drän­gen mich, der Öffent­lich­keit die­ses kost­ba­re, ja wun­der­ba­re Werk über die bei­den neu­en Hei­li­gen vor­zu­stel­len. Deren Hei­lig­keit beschämt uns Aka­de­mi­ker in gewis­ser

Militärdekan Siegfried Lochner: Dienstverhältnis als Religionslehrer besteht fort - Erzbistum Wien vom Arbeitsgericht verurteilt.
Hintergrund

Entlassung von Militärdekan Lochner rechtswidrig — Erzbistum Wien verurteilt

(Wien) „Was ist los mit der Mili­tär­diö­ze­se?“ in Öster­reich, lau­te­te am 25. Janu­ar 2016 der Titel eines Arti­kels. Der Grund waren dra­sti­sche Ein­grif­fe des neu­en Mili­tär­bi­schofs Wer­ner Frei­stet­ter. Wegen sei­ner Ent­las­sung als Reli­gi­ons­leh­rer muß­te Mili­tär­de­kan Sieg­fried Loch­ner sogar das Arbeits­ge­richt ein­schal­ten. Nun wur­de das Erz­bis­tum Wien ver­ur­teilt.

"Der einzige Chef des Papstes", der Jesuitengeneral Arturo Sosa Abascal
Genderideologie

Jesuitengeneral widerspricht erneut der kirchlichen Lehre (und Papst Franziskus): „Der Teufel ist nur eine symbolische Figur“

(Rom) Arturo Sosa Abas­cal ist seit Okto­ber 2016 31. Gene­ral­obe­rer des Jesui­ten­or­dens. Bis­her mach­te er vor allem mit irri­tie­ren­den Aus­sa­gen von sich Reden, die im Häre­sie­ver­dacht ste­hen. Der Jesui­ten­ge­ne­ral ist der Über­zeu­gung, daß die Kir­che ihre hier­ar­chi­sche Struk­tur ändern muß. In einem gestern ver­öf­fent­lich­ten Inter­view mit der Zeit­schrift Papel rief er zur staat­li­chen Aner­ken­nung homo­se­xu­el­ler

Pater Gheddo als Missionar in Vietnam
Forum

Auf Borneo weckt der Heilige Geist so viele Bekehrungen, daß die Priester gar nicht nachkommen

(Kua­la Lum­pur) „In Bor­neo weckt der Hei­li­ge Geist so vie­le Bekeh­run­gen, daß die Mis­sio­na­re gar nicht nach­kom­men.“ Mit die­sen Wor­ten schil­dert der bekann­te Mis­sio­nar, Pater Pie­ro Ghed­do, das Phä­no­men der Mis­sio­nie­rung in Süd­ost­asi­en. Von Pater Ghed­do stammt die auf­rüt­teln­de Anfra­ge: „Wie vie­le Beru­fun­gen weckt ein Marsch für den Regen­wald?“ Obwohl inzwi­schen schon 88 Jah­re alt,

Der russische Adelige Gregor Augustin Maria Schuwalow konvertierte zum katholischen Glauben und begann ein Gebetswerk zur Bekehrung Rußlands.
Forum

„Rußland wird katholisch werden“

Von Rober­to de Mattei* „Ruß­land wird katho­lisch.“ Die­se Inschrift wur­de am Grab von Pater Gre­gor Augu­stin Maria Schu­wa­low auf dem Fried­hof von Mont­par­nas­se in Paris ange­bracht. Für die­ses Anlie­gen hat sich der rus­si­sche Barn­a­bit aufgeopfert.((Antonio Maria Gen­ti­li, I Barn­abi­ti, Padri Barn­abi­ti Rom 2012, S. 395–403.))