Putin und Kommunistenchef unter den zwei Millionen Pilgern zum Heiligen Gürtel Mariens

Zwei Millionen Pilger kamen, um dem Heiligen Gürtel Mariens die Ehre zu erweisen, darunter auch Staatspräsident Wladimir Putin und der russische Kommunistenführer.
Zwei Millionen Pilger kamen, um dem Heiligen Gürtel Mariens die Ehre zu erweisen, darunter auch Staatspräsident Wladimir Putin und der russische Kommunistenführer.

(Mos­kau) Die Reli­quie des Hei­li­gen Gür­tels der aller­se­lig­sten Jung­frau Maria, eine der am mei­sten ver­ehr­ten Reli­qui­en der ortho­do­xen Chri­sten­heit, hat ihre Pil­ger­rei­se durch Ruß­land been­det und kehrt wie­der auf den Berg Athos zurück. Mehr als 800.000 Gläu­bi­ge ver­ehr­ten sie allein in Mos­kau. Bei Minus­gra­den harr­ten sie in kilo­me­ter­lan­gen Schlan­gen aus, um bis zum Schrein vor­ge­las­sen zu wer­den, in dem das Hei­li­ge Zin­gu­lum aus­ge­stellt war.

Kaum über­schau­ba­re Men­schen­men­gen leg­ten teil­wei­se die rus­si­sche Haupt­stadt rund um die Chri­stus-Erlö­ser-Kir­che lahm, um zwi­schen dem 19. und 29. Novem­ber die Mari­en­re­li­quie zu sehen. Men­schen­schlan­gen von mehr als fünf Kilo­me­tern Län­ge, War­te­zei­ten zwi­schen zwölf und fünf­zehn Stun­den bei Tem­pe­ra­tu­ren unter Null Grad.

Die Got­tes­mut­ter und Jung­frau Maria stell­te damit sogar die Schlan­gen vor dem Lenin-Mau­so­le­um in den Schat­ten, als das kom­mu­ni­sti­sche Regime zu Sowjet­zei­ten den Besuch des mumi­fi­zier­ten Leich­nams des Bol­sche­wi­sten­füh­rers förderte.

Die Poli­zei hat­te in den elf Tagen, in denen sich die Reli­quie in Mos­kau befand, 14.000 Beam­te auf­ge­bo­ten, um deren Sicher­heit zu garan­tie­ren. Vor Mos­kau wur­de der Gür­tel Mari­ens in St. Peters­burg und ande­ren Städ­ten aus­ge­stellt. In dem Monat ihres Ruß­land-Auf­ent­halts pil­ger­ten ins­ge­samt mehr als zwei Mil­lio­nen Gläu­bi­ge zur Reliquie.

In Ruß­land herrscht Wahl­kampf. Unter den Mos­kau­er Pil­gern wur­den der rus­si­sche Mini­ster­prä­si­dent und ehe­ma­li­ge Staats­prä­si­dent sowie vor­aus­sicht­lich auch wie­der künf­ti­ge Staats­prä­si­dent Wla­di­mir Putin gese­hen, aber auch der Vor­sit­zen­de der Kom­mu­ni­sti­schen Par­tei, Gen­na­dy Sju­ga­now, die wie mehr als zwei Mil­lio­nen ande­re kamen, um die Reli­quie zu küs­sen, die zuvor nie in Ruß­land war.

Text: Asianews/Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

Print Friendly, PDF & Email