Frédéric Martel: „Sodoma“. Das Buch beleuchtet das Problem Homosexualität und Kirche - aber aus der falschen Perspektive.
Forum

Ein Homo-Pamphlet gegen die Kirche

Von Rober­to de Mattei* Sein Titel lau­tet „Sodo­ma“ (Sodom) und der Autor, Fré­dé­ric Mar­tel, ist ein bekann­ter, fran­zö­si­scher Homo-Akti­­vist. Das Buch ist aller­dings in Ita­li­en ent­stan­den im Lau­fe eines Gesprächs zwi­schen dem Autor und dem Ver­le­ger Car­lo Fel­tri­nel­li, Sohn von Gian­gia­co­mo (1), dem Ver­le­ger und Ter­ro­ri­sten, der am 14. März 1972, beim Ver­such einen Hoch­span­nungs­ma­sten

Von Sodom zur Homosexualität. Geschichte einer "Normalisierung"
Buchbesprechungen

Von Sodom zur Homosexualität — Historischer Abriß der Gender-Ideologie und wohin sie uns führen wird

von Gia­nandrea de Anto­nel­lis (Rom) Mit sei­nem Buch „Gen­der Dik­tat“ (Ver­lag Solfa­nel­li, 2014) leg­te Rodol­fo de Mattei, Lei­ter des Obser­va­to­rio Gen­der, eines Doku­men­ta­ti­ons­ar­chivs zur Gen­­der-Ideo­­lo­­gie, eine Ana­ly­se der ideo­lo­gi­schen Wur­zeln und der sozia­len Rück­wir­kun­gen der Gen­­der-Theo­­rie vor.  Mit sei­nem neu­en Buch „Dal­la sodo­mia all’o­mo­ses­sua­li­tà . Sto­ria di una ’nor­ma­liz­za­zio­ne‘ “ (Von der Sodo­mie zur Homo­se­xua­li­tät. Geschich­te einer

Bischof Nunzio Galantino bei der Jugendkatechese in Krakau.
Genderideologie

Die Rettung Sodoms nach Galantino — Generalsekretär der Bischofskonferenz und „Papst-Vertrauter“ als Bibelfälscher

(Kra­kau) Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag war Bischof Nun­zio Galan­ti­no, Gene­ral­se­kre­tär der Ita­lie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz und Papst-Ver­­­trau­­ter, in Kra­kau und zele­brier­te in der Kir­che der Bern­har­di­ner, wie in Polen die Fran­zis­ka­ner genannt wer­den, die Hei­li­ge Mes­se für die ita­lie­ni­schen Welt­­­ju­­gen­d­­tags-Teil­­neh­­mer. Der Avve­ni­re, die Tages­zei­tung der Ita­lie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz, deren Her­aus­ge­ber Galan­ti­no ist, berich­te­te auf Sei­te 15 aus­führ­lich in einem

Kein Bild
Hintergrund

Europa zwischen Sodom und Gomorrha

(Rom) Die Histo­ri­ke­rin Cri­sti­na Sic­car­di ver­faß­te für die Cor­ris­pon­den­za Roma­na eine Bespre­chung des Buches „L’Europa tra Sodo­ma e Gomor­ra“ (Euro­pa zwi­schen Sodom und Gomor­rha) von Dani­lo Quin­to (Arka­dia, Caglia­ri 2014, 188 Sei­ten, Euro 15).

Forum

Papst Franziskus und das Drama der Sodomie in der Kirche

(Rom) Der bekann­te Kir­chen­hi­sto­ri­ker und katho­li­sche Intel­lek­tu­el­le Rober­to de Mattei befaß­te sich in einem jüng­sten Auf­satz mit der auf­se­hen­er­re­gen­den Fest­stel­lung von Papst Fran­zis­kus, daß im Vati­kan eine „Homo-Lob­­by“ exi­stie­re. Von Rober­to de Mattei Die Fest­stel­lung von Papst Fran­zis­kus, daß es im Vati­kan eine „Homo-Lob­­by“ gibt, ist nicht auf einen impro­vi­sier­ten Scherz zu redu­zie­ren. Sie ist