"Die Sexualpädagogik in den neuen Lehrplänen ist geeignet den Kindesmißbrauch zu fördern". Artikel von Martin Voigt in der FAZ, 23.10.2014
Forum

Sexualpädagogik der Vielfalt als Missbrauchsförderung – 12. und letzter Beitrag der Serie ‚Lehrplanmängel‘

Die Frühsexualisierungstendenzen im hessischen Sexualerziehungslehrplan sind ein Türöffner für eine exzessive und missbrauchsfördernde Sexualpädagogik. Was macht das Kultusministerium dagegen, um Kinder und Jugendliche vor der „brandgefährlichen“ Sexualpädagogik der Vielfalt zu schützen? Ein Rückblick und Ausblick von Hubert Hecker. Die Gefahr von Missbrauchsförderung ist bei allen Propagandisten der Frühsexualisierung zu befürchten. Das gilt insbesondere für die

Forum

Lehrplankritik aus fachwissenschaftlicher Sicht – Lehrplanmängel (10)

Von Seiten professioneller Sexualpädagogen und -wissenschaftlern wird die hessische Sexualerziehungsrichtlinie in verschiedenen Punkten kritisiert. Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker. Die Deutsche Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Sexualforschung (DGSS) hat schon kurz nach der Inkraftsetzung des hessischen Lehrplans für Sexualerziehung eine Stellungnahme dazu publiziert. Darin werden Kritikpunkte „aus wissenschaftlicher Sicht“ skizziert. Das Papier ist unterzeichnet von Dr. Jakob

Luxemburgs Ministerpräsident Xavier Bettel wurde am 24. März von Papst Franziskus im Vatikan empfangen.
Genderideologie

Luxemburgs homosexueller Ministerpräsident samt „Ehemann“ von Papst Franziskus empfangen

(Rom) Homosexuelle bekleiden, im Verhältnis zu ihrem geringen Anteil an der Gesamtbevölkerung, seit den 90er Jahren überdurchschnittlich viele politische Führungspositionen. An dieser Stelle soll es aber nicht Thema sein, warum dem so ist und welche Auswirkungen damit auf falsche Weichenstellungen in der Gesellschaftspolitik verbunden sind. An dieser Stelle ist darüber zu berichten, daß vor wenigen

Sexualisierung von Grundschülern fördert Missbrauch
Genderideologie

Unausgereifte Missbrauchsprävention – Lehrplanmängel (6)

Der hessische Kultusminister R. Alexander Lorz sagte auf der Informationsveranstaltung am 2. 12. 2016 in Fulda, die Einfügung von Präventionsthemen in allen vier Schüler-Altersstufen sei ein wichtiges Anliegen seines Ministeriums. Aber die Ausführungen dazu sind unausgereift. Sie zeigen pädagogische und sachliche Mängel. Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker. Die erste Prävention vor Missbrauch geschieht gewöhnlich von

"Demo für alle" am 30. Oktober 2016 in Wiesbaden
Forum

Eltern und Lehrer gegen den Lehrplan von Lorz

Ein deutliches Signal gegen den hessischen Sexualerziehungslehrplan gaben die Teilnehmer einer Info-Veranstaltung in Osthessen. Ein Gastkommentar von Hubert Hecker. Die CDU-Ortsvereinigung Fulda hatte am 2. Dezember zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zu dem umstrittenen Sexualkunde-Erlass eingeladen. Im gut besuchten Esperanto-Saal musste sich Kultusminister R. Alexander Lorz zahlreiche Kritiken anhören. Etwa drei Viertel der 25 Diskussionsredner