„Er war nicht selbst das Licht, sondern sollte Zeugnis ablegen für das Licht“

Würdigung von Benedikt XVI.

Seit gestern ist der Leichnam von Benedikt XVI. im Petersdom aufgebahrt. Zehntausende Menschen nehmen seither persönlich von ihm Abschied.
Seit gestern ist der Leichnam von Benedikt XVI. im Petersdom aufgebahrt. Zehntausende Menschen nehmen seither persönlich von ihm Abschied.

Zahl­reich sind die Anmer­kun­gen zum Tod von Bene­dikt XVI. und die per­sön­li­chen Erin­ne­run­gen an die­sen Papst und ehe­ma­li­gen Glau­bens­prä­fek­ten, Metro­po­li­ten und Pro­fes­sor, die uns errei­chen. Eine davon soll her­aus­ge­grif­fen wer­den, weil ihr Maß an Wür­di­gung, Treff­lich­keit und Schön­heit zuin­nerst bewegt:

„Von Papst Bene­dikt XVI. kann gesagt wer­den, was der Evan­ge­list von Johan­nes dem Täu­fer sagt: ‚Er war nicht selbst das Licht, son­dern soll­te Zeug­nis able­gen für das Licht‘.“

Pater Alo­is Neš­por FSSP, Pre­digt beim Requi­em für Bene­dikt XVI. im über­lie­fer­ten Ritus am 31. Dezem­ber 2022 in der Mino­ri­ten­kir­che zu Linz, Österreich.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*