Frohe Weihnachten allen Autoren und Lesern

Hochfest der Geburt des Herrn

Hochfest der Geburt des Herrn
Hochfest der Geburt des Herrn

Tecum princi­pi­um in die vir­tutis tuae:
in sple­nd­ori­bus Sanc­torum,
ex ute­ro ante luci­fer­um genui te.
Dixit Domi­nus Domi­no meo:
Sede a dex­te­ris meis:
don­ec ponam ini­mi­cos tuos,
sca­bel­lum pedum tuo­rum.

Alle­luia, alle­luia.
Domi­nus dixit ad me:
Fili­us meus es tu,
ego hodie genui te.
Alle­luia.

Bei Dir ist die Herr­schaft am Tag Dei­ner Kraft;
im Licht­glanz des Hei­lig­tums
habe ich Dich aus mei­nem Schoß noch vor dem Mor­gen­stern gezeugt.
Es sprach der Herr zu mei­nem Herrn:
Set­ze Dich zu mei­ner Rech­ten,
bis ich hin­ge­streckt Dei­ne Fein­de
zum Sche­mel für Dei­ne Füße.

Alle­lu­ja, alle­lu­ja.
Der Herr spricht zu mir:
Mein Sohn bist Du,
heu­te habe ich Dich gezeugt.
Alle­lu­ja.

1 Kommentar

  1. Zur Geburt unse­res Erlö­sers Jesus Chri­stus aus der intak­ten Jung­frau Maria möch­te ich fol­gen­den Gedan­ken bei­steu­ern: Jesus wur­de in der Jung­frau Maria über­na­tür­lich gezeugt und er ist auch auf über­na­tür­li­che Wei­se aus ihr her­vor gegan­gen. Die Resl, The­res Neu­mann aus Kon­ners­reuth sah es so: Maria knie­te im Gebet und emp­fing das Kind in ihre Hän­de, trock­ne­te es ab [kei­ne Kinds­schmie­re, die eine nor­ma­le Geburt erst mög­lich macht], wickel­te es in Win­deln und leg­te es in die Krip­pe. (Das Abtrock­nen wur­de in Regens­burg bean­stan­det.)

    Zwei Jah­re spä­ter, die Hl. Fami­lie war schon auf der Flucht, kamen die hl. drei Köni­ge an, erkann­ten da.s Kind als das Ziel ihrer Rei­se und es wur­de ihnen auf ihre Bit­ten in den Arm gelegt. Die Resl benei­de­te sie dar­um sehr, bekam das Händ­chen warm und flei­schig dann selbst gereicht.

    The­res Neu­mann sah sich immer in die Situa­ti­on hin­ein ver­setzt, sah nicht Bil­der, son­dern Men­schen.
    Johan­nes Stei­ner — Dr. Fritz Micha­el Ger­lich / Der gera­de Weg /beim „Rhöhm-Putsch“ ermor­det und ande­re Zeu­gen.

Kommentare sind deaktiviert.