Argentinische Nationalelf sagte Audienz beim Papst ab

Papst Franziskus und die WM
Papst Franziskus und die Fußball-WM

(Rom) Papst Franziskus und die WM. Am 21. Mai meldete die argentinische Internetseite Doble Amarilla, daß Papst Franziskus am 3. Juni die Argentinische Nationalmannschaft empfangen wird, bevor sie zur Fußballweltmeisterschaft nach Rußland weiterreist.

Gestern twitterte Vatikansprecher Greg Burke:

„Papst Franziskus empfängt heute um 15.30 Uhr (römische Zeit) die argentinische Fußballauswahl in Santa Marta.“

Wenige Stunden später mußte er sich korrigieren:

„AKTUALISIERUNG: Die Audienz des Papstes mit der argentinischen Auswahl, die für heute vorgesehen war, wurde abgesagt. Wir erwarten sie mit Freude, wenn sie mit dem Weltpokal zurückkehren!“

Wie das?

Ein früherer Besuch der argentinischen Nationalspieler bei Papst Franziskus.
Ein früherer Besuch der argentinischen Nationalspieler bei Papst Franziskus.

In Wirklichkeit hatte die argentinische Nationalelf, laut der argentinischen Sportseite Olé, bereits Ende Mai einen Besuch in Rom abgesagt. Die Nachricht scheint in den Sacri Palazzi  aber nicht bis zum Vatikansprecher weitergereicht worden zu sein.

Noch im Mai gab es konkrete Verhandlungen zwischen dem Vatikan und dem Fußballteam über einen Besuch beim Papst. Die Trainer rückten Ende des Monats aber von der Idee wieder ab. Ein ganzer trainingsfreier Tag sei „zuviel“ für die Mannschaft. Am 29. Mai bestätigte Jorge Miadosqui die Absage: „Wir haben keine Zeit für eine Audienz mit dem Papst“.

Die argentinische Fußballmannschaft trainiert derzeit in Barcelona. Morgen fliegt sie zu einem Freundschaftsspiel nach Israel und am Sonntag schließlich nach Rußland zur WM.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Twitter/Vatican.va (Screenshots)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*